Braune Flüssigkeit im HKV

  • Hallo zusammen,
    heute fiel mir ein merkwürdiger Geruch am HKV auf. Nun habe ich ihn geöffnet und sehe: Eine braune, klebrige und unangenehm riechende Flüssigkeit tritt am Abflussventil aus. Die Flüssigkeit ist schon angetrocknet, also kann sie nicht ganz frisch sein. Was kann das sein? Besteht Handlungsbedarf?


    Es tritt nur am HKV im OG auf, wobei der Geruch auch im UG bemerkbar ist (wenn auch deutlich geringer).


    Bitte um Rat!
    Danke

    interessierter (Bau-) Laie

  • Ich bin zwar kein sanitärler, aber rostbrühe kann es eigenlich nicht sein,da Messing/Rotguss und Kunsttsoff nicht rosten.
    Aber evtl eben doch da der Heizkessel ja Stahl oder Guss sein wird, und wenn Eisen im Wasser in Spuren gelöst ist und dann an die Luft kommt , dann gibts an dieser stelle eben ne Reaktion von Wasser und Sauerstoff , die dann so aussieht .
    Na hoffentlich kann man die verschraubung nachziehen, manchmal wird auch so ein Kugelhahn undicht .

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Die Nuance der Färbung, ist vielleicht ein zusammenspiel von "Rost" und im Wasser gelösten Stoffen , die ja regional sehr unterschiedlich sein können . Und so ne [definition=30,0]FBH[/definition] wird imho ja mit Leitungswasser gefüllt , oder ?

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Das Befüllen einer [definition=30,0]FBH[/definition] ist so eine Sache. Oft wird einfach mit Trinkwasser befüllt, obwohl viele Hersteller von Thermen behandeltes Wasser fordern. Manche geben auch nur Härtegrade usw. vor.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Reflex: VDI 2035, Blatt 1


    es streiten sich die geister was "behandeltes wasser" ist.


    meine heizungsanlage jedenfalls, läuft seit 40 jahren mit trinkwasser.... :D


    dafür ist auch extra ein trinkwasseranschluss im haußanschlußraum da, ich kenne
    nix anderes.


    beim TE schaut es aus, wie geronnenes blut.

  • deine 40 jahre alte fußbodenheizung ist noch vom hersteller robust! größere querschnitte, stabilere pumpen, keine empfindliche elektronik etc. die heutige kannst du ohne behandeltes wasser in Berlin z. b. gar nicht fahren. da steigt das system nach kurzer zeit aus.

  • Das hängt auch von den verwendeten Materialien und der Wasser"qualität" ab.


    Das immer wieder propagierte "tote Wasser " gibt es halt nicht. Trotzdem kann eine Anlage auch mit Trinkwasser befüllt über Jahrzehnte funktionieren. Es kann aber auch in die Hose gehen, und genau deswegen sollte man aufpassen und nicht einfach mit Trinkwasser befüllen, ohne vorher eine Wasseranalyse gemacht zu haben. Man kann die wichtigsten Daten auch vom Wasserversorger bekommen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Entweder ist der Kugelhahn am Übergangsstück gerissen oder der Übergangsnippel ist schlecht verhanft, so dass minimalster Wasseraustritt auftritt. Brühe raus, Kugelhahn demontieren, prüfen und entweder nen neuen einsetzen oder die Gewindeverbindung neu verhanfen und alles wieder zusammenbauen.
    Gut 2 Std Arbeit und dann ist der Spuk vorbei ....


    Nichts das für nen Herzkasper taugt. Je nach Alter u.U. auch noch innerhalb der Gewährleistung.
    Anlagenersteller verständigen und Problem bereden, dann wird das wieder ...


    Gruß
    Achim Kaiser

  • Wasserhärte in Ravensburg (Württemberg) Innenstadt (88212) Baden-Württemberg


    ne, weiches trinkwasser gibt es hier ganz und gar nicht....

    Echt so hart? Bei uns liegt es mit 8 im unteren Mittelbereich. Es ist sogar so nitratarm, dass man damit auch Babynahrung zubereiten kann. Sollte für [definition=30,0]FBH[/definition] wohl auch reichen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Norbert: In Berlin kommt flüssiger Beton aus dem Hahn, der Alptraum jedes Aquarianers.
    Ist diese Farbe ein Hinweis aus Verwendung von Trinkwasser?
    Ich würde gerne wissen, was bei uns verwendet worden ist, mein Sani ruft je länger wir hier leben, desto mehr Misstrauen in mir hervor.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Da hat vieleicht der Rost,Verunreinigung die Teflon Verschraubung abgedichtet.


    Wenn es dann noch stinkt,dann hattest du auch Luft im System.Dein Wasser hat umgeschlagen und nun hast du eine Brühe statt Wasser.


    Erste und dritter Heizkreis von rechts sieht am schlimmsten aus.


    Da wird wohl eine braune Brühe beim Wasserwechselnzum vorschein kommen.

  • Hier liegen wir bei locker 20


    ---------- 27. November 2016, 16:34 ----------


    In Oppelsbohm

  • 20°dH? Das ist doch schon etwas viel. Bei der WW Erzeugung würde ich darauf achten, dass keine zu hohen Temperaturen gefahren werden, da es sonst vermehrt zu Kalkbildung kommt.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ja ist schon übel mit dem Kalk.
    WW ist auf 60 Grad.


    Die Fliesen bei der begehbaren Duschen haben ständig weisse flecken.
    Und unser Wasserhahn sieht auch nach kurzer Zeit übel aus.

  • WW Erzeugung regelmäßig warten lassen. Speicher, WT usw. Sonst muss man irgendwann den Kalk mit Dynamit entfernen oder gleich alles austauschen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Das hört sich nicht gut an. Meine unmaßgebliche Meinung: Mangel (bzw. Gewährleistungsfall) anzeigen und Heizungswasser gegen behandeltes Wasser austauschen lassen. Das gesamte System (einschließlich [definition=30,0]FBH[/definition]) muss vorher gründlich gespült werden. Bevor aber etwas gemacht wird: zur Beweissicherung eine Analyse machen lassen. Wir haben wegen so etwas seit zwei Jahren einen Rechtsstreit am Hals und unsere WP ist deshalb Totalschaden! Beide Wärmetauscher sind laut dem gerichtlich bestellten SV voll mir Rost und Magnetit.
    Das Problem: nur die wenigsten Sanis nehmen das Problem ernst. Google mal nach Magnetit und Heizungswasser, da kannst Du einiges drüber erfahren...

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Da gibt es Firmen, die so etwas anbieten. Suche mal nach "Heizwasseranalyse". Weil wir das Ganze im laufenden Gerichtsverfahren beweiskräftig brauchten, haben wir auch die Probe von einem Beauftragten ziehen lassen - man kann das aber auch selber machen und das Wasser einschicken. Dann bekommt man einen Analysebericht, bei uns enthielt der auch Handlungsempfehlungen.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!