Putz - Toleranz bei nicht rechtwinkelig gearbeiteten Laibungen

  • Hallo zusammen,


    unsere Putzer haben "grandiose" Arbeit abgeleistet, der Putz an den Laibungen ist innen wie außen zu 80% nicht rechtwinkelig. Welchen Toleranzbereich muss ich akzeptieren? Und wenn dieser überschritten wurde, kann man hier überhaupt noch "heilen"? (Außenputz ist bereits gestrichen, der Innenputz ist noch jungfräulich).


    Danke!

  • der putzuntergrund besteht aus?
    putzdicke?
    welche toleranzen wurden im vertrag vereinbart?

  • Wir bauen monolithisch mit Porotonziegeln. Die Kelleraußenwände sind WU-Beton Fertigteilelemente (Bild 1 und 2 sind Fotos aus dem Keller). Der Innenputz ist ein Gipsputz (Q2 vereinbart). Der Außenputz ist ein zweilagiger mineralischer Außenputz mit Egalisationsanstrich auf Silikatbasis.


    Keine weiteren Vereinbarungen zu Toleranzen (Bau mit [definition=33,0]GÜ[/definition]).


  • der Putz an den Laibungen ist innen wie außen zu 80% nicht rechtwinkelig. Welchen Toleranzbereich muss ich akzeptieren? Und wenn dieser überschritten wurde, kann man hier überhaupt noch "heilen"? (Außenputz ist bereits gestrichen, der Innenputz ist noch jungfräulich).

    Nach den [definition=15,0]ATV[/definition] der [definition=25,0]DIN[/definition] 18350 gilt [definition=25,0]DIN[/definition] 18202, Tabelle 2. Diese lässt bei einem Nennmaß < 0,5 m Abweichungen mit einem Stichmaß von 3 mm zu. Das dritte Bild scheint ein Stichmaß von ca. 10 mm zu zeigen, das wäre ein deutlich unzulässiges Maß.


    Zum bessern Verständnis der Gesamtsituation: Handelt es sich um ein komplett vom Putzer geliefertes [definition=50,0]WDVS[/definition] oder um einen einfach verputzen Wandbildner (Porenbeton, porosierten Dämmziegel). Einzelbeauftragung des Putzers, [definition=32,0]GU[/definition] oder BT?

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • zu bild 1 und 2 - du kannst nicht das fenster als das grundmaß nehmen. das fenster kann auch schief in der leibung sitzen. du musst so messen wie auf bild 3.

  • Wir bauen monolithisch mit Porotonziegeln. Die Kelleraußenwände sind WU-Beton Fertigteilelemente (Bild 1 und 2 sind Fotos aus dem Keller). Der Innenputz ist ein Gipsputz (Q2 vereinbart). Der Außenputz ist ein zweilagiger mineralischer Außenputz mit Egalisationsanstrich auf Silikatbasis.

    Beim [definition=32,0]GU[/definition] kann Dir eine mangelhafte Vorleistung in jedem Falle egal sein. Nach bisherigem Wissen sehe ich eine unzulässige Abweichung von der [definition=25,0]DIN[/definition] 18202 Tabelle 2. Soviel zur eigentlichen Frage.


    Aber habe ich richtig verstanden: Keller als weisse Wanne mit Gipsputz?

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ja, es wurde im Vorfeld eine Haftbrücke für Gipsputze auf Beton aufgebracht (mit Spezialkorn abgemischte, rotpigmentierte Haftbrücke auf Kunststoffdispersionsbasis).


    Danke für eure hilfreichen Informationen! Meine Frage wurde beantwortet und die Mängelanzeige kann nun getippt werden.

  • Ja, es wurde im Vorfeld eine Haftbrücke für Gipsputze auf Beton aufgebracht (mit Spezialkorn abgemischte, rotpigmentierte Haftbrücke auf Kunststoffdispersionsbasis).

    Ich käme nie auf den Gedanken, eine frische weisse Wanne mit Gipsputz verputzen zu lassen, egal ob mit oder ohne Haftbrücke.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • wie du siehst - es gibt [definition=33,0]GÜ[/definition]'s die haben solche (schnaps)ideen!

  • Hm, rund sieben Monate sind vergangen bevor der Gipsputz auf den Beton kam. Hoffe er bleibt dran X/

    Das mögliche Problem ist weniger die mangelhafte Haftzugfestigkeit des Putzes sondern sind:


    - die unnötig länger dauernde Austrocknung der Kellerwand
    - die fehlende Sichtbarkeit von durch die weisse Wanne ggf. eindringender Feuchte
    - die fehlende Zugänglichkeit der weissen Wanne für ggf. erforderliche Vermessungen der Betonkonstruktion
    - die fehlende Feuchtebeständigkeit des Gipsputzes
    - die erhöhte Schimmelgefahr (da der Putz nicht alkalisch ist)
    ...

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • gipsputz ist allgemein nicht der geeignete baustoff für kellerwände.

  • Danke skeptiker für die Infos. Ich hoffe es geht trotzdem gut, ändern kann man leider nichts mehr :-(


    Alfons, die Fenster waren schon drin.

  • Was wäre denn der richtige Belag für eine Kellerwand?spachteln und streichen lassen.

    z.B. spachteln und streichen
    Optisch meiner Meinung nach auch schöner, als die doch meist recht rauhen (meist Q2) Putzinnenwände, dafür sogar günstiger ;)

  • Ich glaube das Thema "Weiße Wanne" wäre wirklich mal ein guter Startpunkt um hier mittels eines Fachbeitrags mal einen Überblick zu verschaffen.
    Wäre ein Experte gewillt dies zu schreiben?
    Ich würde auch gern helfen, ggf. geballtes Halbwissen zusammen schreiben dass dann durch Fachwissen korrigiert/ ergänzt werden könnte?


    Grüße Thomas

  • Bei einem Keller als weißer Wanne würde ich auf Putz ganz verzichten und allenfalls streichen. Aber ich habe bezüglich Sichtbeton auch eine schwere chronische Berufskrankheit.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • die tritt meistens auf, wenn etwas als sichtbeton bezeichnet wird, was weder geplant noch ausgeschrieben wurde.

  • Bei Sichtbeton halte ich es mit den Juristen: Sichtbeton ist dauerhaft sichtbar bleibender Beton. Ob er so geplant oder ausgeschrieben war und wie genau ist dann wieder eine ganz andere Frage.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Bei einem Keller als weißer Wanne würde ich auf Putz ganz verzichten und allenfalls streichen

    Bei (Keller!)räumen höherer Güte, z.B. Treppenraum ,der von unten bis ober durchgehend ist, würde ich eine solche wand natürlich schon verputzen. In den Räumen ([definition=34,0]HWR[/definition], Lager, Hobby, was man eben im KG so hat) würde ich es auch unbedingt unverputzt lassen. Streichen: Ja...wer mag.

  • Ich glaube das Thema "Weiße Wanne" wäre wirklich mal ein guter Startpunkt um hier mittels eines Fachbeitrags mal einen Überblick zu verschaffen.
    Wäre ein Experte gewillt dies zu schreiben?


    Hat der Mark schon vor Jahren gemacht.


    Bausachverständigenbüro Carden; weiße Wannen; Linkseite
    ?
    Keine Ahnung, ob das auf dem aktuellen Stand ist, einfach den Mark fragen wenn er hier mal reinschaut.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .