Fachwerkgiebel

  • und ich fürchte die vernichtenden Komentare....

    Wir können gerne die beleidigenden Kommentare löschen ;) Ein paar Nerven braucht es aber schon ;)


    Was spricht eigentlich dagegen den Giebel erst Mal mit einer Fassadenbahn/Unterspannbahn einige Wochen/Monate zu sichern bis man sich der Planung bewusst ist? Zu mindestens in dem Ansatz welcher Stein vorteilhaft wäre?


    Vielleicht äußert sich @flocke noch.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Zahlt der Zimmermann eigentlich, wenn es in die Hose geht? Rechtlich müsste er es ja - sofern von dir keine konkrete Handlungsweise beauftragt wurde. Er sollte sich vielleicht dessen bewusst sein, dass er in der Planerhaftung steht. Wenn der vorhandene Aufbau, nachweislich bedenklich ist - was er ja ist - ist das ziemlich dämlich da noch weiter zu operieren ohne wirklichen Handlungsweg.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • interessant ist auch zu wissen, aus welchem holz das fachwerk besteht!

  • Natürlich ist es interessant was da genau sanierrt wurde.
    Gegen Ziegel im Fachwerk sprich erstmal nichts, das Wort Zement sollte allerdings niergends fallen.
    Fachwerkgefache werden mit Ziegeln, Lehm oder Kalkmörtel ausgemauert und nach ca 2 Jahren wird die Anschlußfuge zu den Balken ordentlich verfugt um eine langfristige Dichtigkeit zu erhalten.
    Im Altbau, gerade im Fachwerk, verzichte ich komplett auf Dampfbremsen oder Sperrfolien. Eine sorgsame Dichtigkeit ist hier sowieso nicht zu erreichen. Wer eine Innenseitige Dämmung wünscht, der greift auf eine Haus in Haus Lösung zurück, oder dämmt mit Holzweichfaserplatten die mit Lehm Vollflächig angesetzt werden und verputzt diese( natürlich auch mit Lehm. Sehr gut funktioniert auch Stampflehm. Alle Lösungen mit faserigen Dämmstoffen und Gipskarton sind zum scheitern verurteilt.

  • Off-Topic:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Off-Topic:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot


  • So hier sind die Bilder.
    Wie gesagt, ich hab das Haus gekauft. das es eine Innendämmung hat weiß ich seit letzter Woche. Bisher hat sie funktioniert, die Dämmung ist trocken. Klar muss ich das ändern, aber sicher nicht sofort.
    ---------- 18. September 2016, 10:10 ----------
    Ach so, bevor ich es vergesse: es ist sicher vom Vorbesitzer ne Menge falsch gemacht worden, aber ich wohne in dem Haus. Eine Komplette Kernsanierung mit Beseitigung aller Fehler ist nicht möglich. :whistling:  
    Das geht nur Stück für Stück.

  • und zwischen dämmung und dämmung gibt es unterschiedliche varianten des aufbaus mit dazwischenliegenden installationen, teilweise mit folie, teils ohne folie. ich fürchte, dass im kaufpreis eine katastrophe enthalten war! der vorbesitzer muss ein diy-murkser ohnegleichen gewesen sein, der auf fachwerkspezifische eigenschaften keine rücksicht genommen hatte.


    schalte unbedingt einen planer ein. aus meiner sicht müssen die wasserführenden medien dort weg. der ausbau der gefache muss auf das weiche holz abgestimmt werden. richte dich nach den hinweisen von Flocke.
    ---------- 18. September 2016, 10:25 ----------
    sorry - bei mir waren die bilder in 2 beiträgen vorhanden - also doppelt - vorhanden. den ersten beitrag hatte ich gelöscht, aber nun sind beide weg.


    nachricht an Kalle ist raus, mal schauen, ob das noch zu retten ist.

  • Wasserführende Leitungen sind leer....
    Waren vom Vorbesitzer für Solarthermie gedacht. Sind aber nicht im Betrieb und werden es auch nie sein.


    ---------- 28. August 2017, 19:51 ----------


    So. Nur als Abschluss. Nach 11 Monaten ist der Giebel fertig.


    ---------- 28. August 2017, 19:52 ----------


    2. Bild

  • Da eine Kernsanierung mit Abriß der Innenwände zur Zeit finanziell nicht möglich war, wurde:
    Holz ersetzt wo notwendig,
    ein weggegammelter Balkenkopf neu Angeschuht (dazu musste innen doch eine Wand geöffnet werden....) :( ,
    mit Klinkern ausgemauert (nicht hartgebrannt damit sie Feuchtigkeit puffern können)
    3 Lagen Putzt
    Fensterbretter passend zum Haus erneuert.
    in 2 Jahren wird das Haus gestrichen und dabei kontrolliert ob nochmal beigeputzt werden muss.


    Letztendlich also der Status quo wieder hergestellt - wie ursprünglich gebaut. Risiko ist klar derzeit aber nicht zu ändern. (andererseits kommt wirklich wenig Feuchtigkeit ins Haus - 4 Personen die tagsüber nicht zu hause sind, Lüftungsfanatiker, Kaminofen im Winter trägt auch zu Luftwechsel bei...
    Außenseite Süden, also kaum Schlagregen. Ich nehme AWG Hormone und hoffe das Beste....)