Angepinnt Fachartikel - Wünsche/ Anregungen

  • In Bearbeitung
  • Fachartikel - Wünsche/ Anregungen

    Ein herzliches Moin an alle Leser und Nutzer,

    wir, der Betreiberverein, erwägen in der Zukunft das Forum um einen weiteren Bereich zu ergänzen. Dieser soll zukünftig Rat zu immer wiederkehrenden Fragen bieten, sich mit Grundlegenden Dingen am Bau beschäftigen und dem Leser die Möglichkeit geben sich leicht verständlich über Dinge am Bau und um den Bau herum zu informieren.

    Gerne möchten wir die Möglichkeit nutzen und Euch eine Beteiligung an dem Vorhaben offerieren. Wie? In dem Ihr Themen die wir behandeln könnten hier vorschlagt. Oder allgemein Anregungen dazu äußert. Uns hilft es einen Bereich mit echtem Mehrwert zu schaffen und Euch die Themen rund um den eigenen Hausbau, die Sanierung oder was auch gerade ansteht besser zu verstehen.

    Da wir natürlich nicht einfach einen leeren Bereich schaffen wollen der nicht einladend wirkt wird hier erst Mal gesammelt. Bitte habt Verständnis dass wir nicht jeden Vorschlag umsetzen können, da hier alle ehrenamtlich tätig sind muss auch die Freizeit da sein sich mit dem Thema ausreichend zu beschäftigen und diesen im gewissen Maß redaktionell aufzuarbeiten.

    Um das Ganze aber in das Rollen zu bringen soll dieses Thema zum Austausch dienen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme - lasst es uns wissen!

    Mit freundlichem Gruß
    Die Administration des Betreibervereins Expertenforum-Bau e.V.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Es wurden ja schon einige meiner HP Fachbeiträge aus dem grünen verlinkt.
    Die können gerne auch von hieraus verlinkt werden.
    öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
  • Thomas schrieb:

    Aber was sicher auch ein interessantes Thema wäre ist die KfW und die Fördermöglichkeiten.
    Und eben auch die Energieberechnung im Allgemeinen und auch auf was machen achten sollte.
    da könnte ich schon was dazu beitragen.
    sinnvollerweise aber auf verschiedene Einzelthemen aufgeteilt.

    Ohne dass das jetzt ein Angebot sein soll, was auch umzusetzen ist: ein paar Themen, die mir immer wieder im Kopf rumgehen und zu denen ich auch schon Vorträge halten durfte sind "EnEV 2014 - Anforderungen für Bestandsgebäude", "Schimmel in Neubauten", "eingesperrte Baufeuchte - unterschätzter Wasserdampf" und noch so einiges anderes... Klar, könnte man auch mal eine EnEV-Berechnung erklären.
    Nur: Wann soll ich das machen...? ;)
  • Ich finde die Idee auf der einen Seite nicht schlecht, auf der anderen Seite aber für ein Forum kontraproduktiv.

    Ich meine, dass die Leute fragen sollen. So ein Forum lebt vom Dialog bzw. der Diskussion und nicht von statischen Beschreibungen. Ich befürchte, dass viele dann die betreffenden Artikel lesen werden und dann gar nicht mehr fragen. Für irgendwelche Sonderfälle, die vielleicht im Artikel nicht berücksichtigt sind und der Fragende aus Unwissenheit nicht erkennt, fatal.
    "Schimmel in Neubauten" bringt bei google 2.070 Treffer - da ist auch die Frage, ob man noch einen mehr haben muss. War jetzt keine Kritik an Deinem Thema Alfons, aber alles ist doch schon 100te Mal durchgekaut.

    Zum anderen macht es die Seite natürlich attraktiver, weil einfach mehr Informationen geboten werden und damit vermutlich mehr Klicks generiert werden.

    Mir persönlich würde es aber an der Zeit fehlen, da was auf die Beine zu stellen. Markus hatte ich auf seine Anregung hin vor Monaten (oder waren es Jahre ... :D ) gesagt, dass ich mal was zum Thema WHG und VAwS schreibe, da bin ich aber nie zu gekommen.
    Betontechnologie ist die Kunst, Steine in Wasser schweben zu lassen ... :)
  • Thomas schrieb:

    Aber was sicher auch ein interessantes Thema wäre ist die KfW und die Fördermöglichkeiten.
    Und eben auch die Energieberechnung im Allgemeinen und auch auf was machen achten sollte.

    Grüße
    Mir kam gerade eine ziemlich verrückte Idee. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich noch nicht genügend Kaffee intus habe, ich habe also kein Problem damit, wenn ihr mich gleich für verrückt erklärt.

    Wie wäre es, wenn wir ein relativ einfaches virtuelles Gebäude festlegen, nennen wir es mal Typ EFB 100, und dieses auf ein virtuelles Grundstück setzen, und dann als Referenz für die verschiedenen Themen verwenden?
    Einfacher rechteckiger oder quadratischer Grundriss, Satteldach, mit oder ohne Keller usw.

    Man könnte dann Themen wie EneV, KfW , Heizlast, Wärmeerzeugerplanung, Heizflächen, KWL, usw. anhand dieser Referenz demonstrieren.
    Es wäre sogar möglich Mängel einzubauen. :D
  • R.B. schrieb:

    Thomas schrieb:

    Aber was sicher auch ein interessantes Thema wäre ist die KfW und die Fördermöglichkeiten.
    Und eben auch die Energieberechnung im Allgemeinen und auch auf was machen achten sollte.

    Grüße
    Einfacher rechteckiger oder quadratischer Grundriss, Satteldach, mit oder ohne Keller usw.
    wieviele seiten hast du eingeplant, bis erst mal der grundriss ausdiskutiert ist....? :D
    - im weglassen des nicht notwendigen erkennt man das wesentliche -
  • Baumal schrieb:

    R.B. schrieb:

    Thomas schrieb:

    Aber was sicher auch ein interessantes Thema wäre ist die KfW und die Fördermöglichkeiten.
    Und eben auch die Energieberechnung im Allgemeinen und auch auf was machen achten sollte.

    Grüße
    Einfacher rechteckiger oder quadratischer Grundriss, Satteldach, mit oder ohne Keller usw.
    wieviele seiten hast du eingeplant, bis erst mal der grundriss ausdiskutiert ist....? :D
    wir haben ja Zeit :lol:
  • Alfons Fischer schrieb:

    R.B. schrieb:

    Wie wäre es, wenn wir ein relativ einfaches virtuelles Gebäude festlegen, nennen wir es mal Typ EFB 100, und dieses auf ein virtuelles Grundstück setzen, und dann als Referenz für die verschiedenen Themen verwenden?
    ja, warum nicht, da wäre ich dabei...wir müssen uns halt überlegen, ob das wirklich zielführend ist.
    Zur Erläuterung von Berechnungen zur EnEV, etc. Könnte das vielleicht ganz hilfreich sein.
    Man könnte beispielsweise anhand konkreter Zahlen mit Wandaufbauten bzw. U-Werten spielen und deren Auswirkungen auf KfW xx betrachten.

    Ich dachte dabei an einen möglichst einfachen Grundriss, und nicht an eine Villa mit 100 Zimmern.
  • R.B. schrieb:

    Wie wäre es, wenn wir ein relativ einfaches virtuelles Gebäude festlegen, nennen wir es mal Typ EFB 100, und dieses auf ein virtuelles Grundstück setzen, und dann als Referenz für die verschiedenen Themen verwenden?
    Einfacher rechteckiger oder quadratischer Grundriss, Satteldach, mit oder ohne Keller usw.
    Das ist eine ziemlich coole Idee. Wie willst du dass den Umsetzen? So ein virtueller Gang durch das Gebäude könnte recht aufwendig werden aber wir haben hier ja Bim'ler :D


    JamesTKirk schrieb:

    Ich meine, dass die Leute fragen sollen. So ein Forum lebt vom Dialog bzw. der Diskussion und nicht von statischen Beschreibungen.
    Dialog entsteht aber nur wenn auch Leute da sind. Gefunden wird man nur, wenn Inhalt vorhanden ist der auch als lesenswert seitens der Suchmaschinen angesehen wird. Wollen wir besser ranken, braucht es auch besseren Inhalt, passendere Suchbegriffe usw. Das ist mit von einem Nutzer erstellten Thema nicht immer umzusetzen.

    Ich denke es liegt nicht im Ansinnen, dass die Administration hingehen muss und die Themen "anpassen" muss. Ich finde Ralfs Idee ziemlich gut! Es stimmt zwar dass viele Themen schon tausendfach im Internet abgehandelt sind. So eine Art Referenzgebäude ist mir nicht unmittelbar bekannt.


    Alfons Fischer schrieb:

    Nur: Wann soll ich das machen...?

    Es sagt ja niemand dass man das binnen Tagen fertig haben muss. Man kann einen Artikel auch in Abschnitte aufteilen und dann Stück für Stück um neue Abschnitte ergänzen. Sicherlich muss ein Abschnitt in sich geschlossen, logisch und nachvollziehbar sein.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Wie man das mit dem Gebäude ausgestaltet, darüber kann man ja diskutieren. Klein anfangen, dann ist der Anfang schon einmal gemacht.
    Wo die Sache dann endet, das ist offen. Es sind viele Dinge denkbar, alles kann, nichts muss.

    Wir können das Gebäude auch ein paar cm im Gelände versenken, dann ist Pincho auch mit im Boot. :lol:
  • Die Mitglieder des Forum sind doch jetzt schon überfordert sich Off-Topic-Postings zu verkneifen bzw. sind eher gewillt ihre Zeit mit solchen Postings zu vertreiben als ein einziges fachliches ausführlicheres Posting abzugeben. Solch eine Mamutaufgabe wird im Sande verlaufen..... Abgesehen davon, dass es einen gewaltigen Unterschied macht, obs um Neubauten oder Sanierungen geht....... Also nicht alle Zielgruppen bedient würden.
  • für meinen Teil (Wärmeschutz, KfW etc.) wär es gut, wenn man in diesem virtuellen Gebäude mal die Fensterflächen ändert, damit man sieht, welchen Einfluss dies hat. Könnte auch in Bezug auf die Heizlast interessant sein.
    auch unterschiedliche Haustechnikvarianten wären für mich relativ schnell gemacht, genau so wie Varianten zum baulichen Wärmeschutz.
  • Lawrence schrieb:

    .... Abgesehen davon, dass es einen gewaltigen Unterschied macht, obs um Neubauten oder Sanierungen geht....... Also nicht alle Zielgruppen bedient würden.
    Worin liegt der Unterschied bei Betrachtung der U-Werte zwischen Bestand und Neubau? Ich sehe da keinen, im Prinzip ist die Vorgehensweise in beiden Fällen gleich. Ob ich nun mit einem Hohlblock aus den 70ern rechne, oder mit einem T7, das macht doch keinen Unterschied.

    Das soll auch nicht zu einer Planungsanleitung werden, sondern die verschiedenen Themen beleuchten.
    Also sorry, Du wirst auch in Zukunft nicht auf Deinen Planer verzichten können. :D
  • R.B. schrieb:

    Lawrence schrieb:

    .... Abgesehen davon, dass es einen gewaltigen Unterschied macht, obs um Neubauten oder Sanierungen geht....... Also nicht alle Zielgruppen bedient würden.
    Also sorry, Du wirst auch in Zukunft nicht auf Deinen Planer verzichten können. :D
    Warum sollte ich das auch ändern wollen?! Er ist kein Sensibelchen (wie manch andere beleidigten Leberwürstchen) und hat für seine Meinung immer Sachargumente und verteidigt auch seinen Standpunkt.