frage an wwi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • welcher baum ist das?





      die hotelbesitzerin beschrieb uns den baum als tulpenbaum, sicher ist sie aber auch nicht, wir sehen das jedoch anders.

      die fotos sind vom vergangenen sonntag, das laub ist mittlerweile ein wenig gelber geworden.

      wenn du oder jemand anderer den richtigen namen nennen kann(st) - schon mal ein danke im voraus!
      das leben ist ein bauhaus - Fritz Kuhr 1929
    • @ wwi
      kannst du mal schauen, ob du zu tulpenbäumen was findest bezüglich umsetzung, vermehrung.

      von unserem ca. 20 jährigem tulpenbaum hatten wir ja schon mal gesprochen. Er mußte tränenden augens dem erdkollektor weichen.
      wir haben im sommer/frühherbst den baum zusammengeschnitten, bis auf den untersten hauptast, um ihn zu versetzen. dann mit bagger zu seinem neuen platz verfahren, neu eingesetzt und gut gewässert.
      bis jetzt schein der stamm noch zu leben.
      wir hatten vorher noch die samen geerntet und würden jetzt gerne aus den samen neue bäumchen heranziehen.
      vermehrung durch stecklinge ist mangels pflege gescheitert.
      kannst du mir sagen ob das aussicht auf erfolg hat und was man dazu vielleicht beachten muß? (geht in freiland, oder erst im topf / frühbeet / wasser mit irgendwelchem substrat...?)
      das alles ist eher eine emotionale sache. der baum mußte weg, nachdem er gerade das erste mal geblüht hat. alle waren begeistert von der blüte, aber der standort war blöd gewählt worden vom vorbesitzer, da er auch die PV beschattet hat.
      Alles ist möglich - auch das Gegenteil. (Thomas Mayer)
    • planfix schrieb:

      das alles ist eher eine emotionale sache
      da kann ich mit meinem eher pragmatischen umgang mit bäumen wenig helfen .
      in meinem bescheidenen gedruckten fundus habe ich dazu praktisch nichts gefunden , was man nicht besser beschrieben im netz finden würde .

      planfix schrieb:

      nachdem er gerade das erste mal geblüht hat.
      und gerade der pragmatische umgang sagt mir , dass ich insbesondere wegen der langen zeit bis zur ersten blüte lieber die emotionen ausschalten würde und einen möglichst erwachsenen tulpenbaum aus der baumschule pflanzen würde . und bei dem dauert es ja noch verdammt lange bis es so weit ist .
      der umweg über noch so emotionale säuglingspflege mit ungewissem ausgang ,kindergartenbetüddern ....... so jung bin ich auch nicht mehr :D
      ---------- 31. Oktober 2016, 13:52 ----------

      planfix schrieb:

      bis jetzt schein der stamm noch zu leben.
      ausserdem würde ich jetzt erstmal abwarten , was der baum im frühling macht .(wenn trockener frost zu erwarten ist , gut wässern , damit die wurzelstümpfe keinen gefrierbrand bekommen , den stamm mit jute etwas vor dem frost schützen und den dingen freien lauf lassen ......)
      oft genug ist es nämlich so , dass pflanzen aus einer derartigen stresssituation gestärkt herauskommen ( like the phoenix :D )