Maximales Gefälle einer Behelfszufahrt zum Garten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maximales Gefälle einer Behelfszufahrt zum Garten

      Hallo,

      bin neu im Forum. Bitte um faire Hinweise falls ich als Einsteiger mal in einen Fettnapf tapse.

      Bei meiner Frage geht es um das in der Praxis noch machbare Gefälle einer Behelfszufahrt zum Garten. Meine GaLa-Planerin hat einen Vorschlag erarbeitet, aber gebaut hat sie sowas steiles noch nicht. Deshalb die Frage hier, ob jemand schon mal sowas gebaut hat und weis, ob das in der Praxis funktioniert. Die Fakten:

      - Behelfszufahrt ist keine ständige Zufahrt mit PKW zu einer Garage.
      - Es soll ein Kleintraktor (oder mal ein Minibagger) 3 - 4 mal im Jahr da runter und wieder rauf kommen.
      - Keine Befahrung im Winter oder bei Schlechtwetter.
      - Die Zufahrt wird im steilen Bereich leider auf 4 Metern 37%ig.
      - Die Fahrbahn soll ca. 2,5 Meter breit sein und zwei Spuren aus geriffelten Betonplatten mit Rasengittersteinen dazwischen bekommen.
      - Bei Kuppe und Wanne hat Sie versucht sich an EAR 91 zu halten, ist aber nicht ganz gelungen.
      - Unten geht es dann im rechten Winkel in eine ebene Rasenfläche.
      - Die Kurve unten hat ungefähr 4 Meter Platz.
      - Oben ist eine öffentliche Straße.

      Gruß

      Kurve.pdf
    • ich glaube der Traktor ist nur bis 18 Grad = 32% zugelassenen, da er keine Druckschmierung hat. Muss mal die BDA suchen. Aber die paar Sekunden machen nix, da ja nur wenig mehr Gefälle.

      Ist die Form der Kurve denn so auf den ersten Blick sinnvoll gewählt, da EAR nicht genau erfüllt.

      Normale PKW haben oft nur 35% Steigfähigkeit!
    • Tarantula schrieb:

      Ist die Form der Kurve denn so auf den ersten Blick sinnvoll gewählt, da EAR nicht genau erfüllt.
      Wenn Du so fragst: Die EAR sind nicht "nicht genau" erfüllt, sondern - aus dem Gedächtnis - völlig verfehlt (-> 15 %)! Und an beiden Enden fehlt die Ausrundung, an der Straße noch das waagerechte Übergangsstück.

      Aber: Über nach EAR gebaute Rampen kann täglich mehrfach bequem ein Ferrari gefahren werden, bei Dir geht's um andere Fahrzeuge und drei bis fünf Zufahren pro Jahr. Da dürfte das passen, wenn wwi nicht meckert. (Der bezeichnet mich bei solchen Gelegenheiten gerne mal als Theoretiker.) Bei einer Architektenplanung für die Zufahrtsrampe einer öffentlichen Tiefgarage wäre es aber ein Fall für die Haftpflichtversicherung.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
    • wasweissich schrieb:

      und für alle zweifler: wuppertal ist eine interessante stadt

      da sind schon die strassen teilweise über 15% gebaut .
      und ein eldorado für hanghausfetischisten .......
      Du meinst Wuppertal ist also was für Rampensäue?

      Aber ist es dort wirklich so steil? Für uns Bayern ist Wuppertal praktisch Flachland :D

      @ theoretischen Skeptiker: Die Planerin, übrigens gebürtig von einer Hallig in der Nordsee und damit kein Wunder dass sie so eine Rampe noch nicht praktisch gemacht hat, hat bei der Kurve die Wanne (mit Halbkreis 20m) und die Kuppe (mit 15m Halbkreis) noch etwas auf deinen Hinweis angerundet. Ganz ging es aber nicht. Dadurch ist das steilste Stück aber nun 40 % auf 3 Metern.

      @ WWI kommt da der zafira immer noch runter, bzw. wider der rauf, denn runter kommen sie alle mal. Früher oder später.

      Der Polo der besten Hälfte hat am Wochenende bei einem Feldwegversuch handgemessene 34% geschafft.
    • Tarantula schrieb:

      Aber ist es dort wirklich so steil? Für uns Bayern ist Wuppertal praktisch Flachland
      das glaubst auch nur du .

      in wuppertal ist es so steil , die haben zur sicherheit die strassenbahn aufgehangen , damit sie nicht umkippt .
      (ich war oft genug in bayern , und ich sag dir , in wuppertal kommt der oberbayer ins staunen . bei euch ist es mal steil und dann wieder ein stück gerade . in w gehts aber entweder rauf oder runter , nur die brücken über die wupper sind einigermassen gerade , nur ist die wupper nicht allzu breit .

      und der zafira kommt auch wieder rauf , es sei denn auf der halben strecke überrascht uns der eisregen ... :D
      ---------- 27. September 2016, 11:14 ----------
      und nochwas .
      In W gibt es hanghäuser mit stufenlosen zugang auf 3 ebenen .
      Ist stützmauertechnisch eine spannende aufgabe ....
    • Tarantula schrieb:

      Denn laute Tante Google ist eine Straße mit 37% in Neuseeland die steilste der Welt. Die will ich natürlich toppen!
      es ist ein unterschied , ob ich 2 km 37% fahre und unter umständen anfahren muss (da hätte ich dann lieber doch meinen guten alten omega wieder ) oder ob ein kurzes stück in der mitte (auf dem ich besser nicht anhalte und versuche wieder loszufahren ) etwas steiler ist als gewöhnlich .....