Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 127.

  • Leckageschutz EFH

    Fomes - - Sanitär

    Beitrag

    Danke für Eure Einschätzungen. Da sind wir wohl alle einer Meinung. Der Hersteller der Enthärtungsanlage hat einen "Geno-Stop" genannten Leckageschutz als optionales Zubehör im Angebot. Die Enthärtungsanlage muss aber nicht notwendigerweise damit betrieben werden. Der Leckageschutz hätte auch keine physische Verbindung mit der Enthärtungsanlage und würde, wenn ich das richtig verstanden habe, in die Hauswasserzuleitung vor dem Abzweig der Enthärtungsanlage montiert werden. Das scheint in meinen …

  • Leckageschutz EFH

    Fomes - - Sanitär

    Beitrag

    Hallo Freunde, unsere Hausbaufirma empfiehlt, dass wir uns nachträglich einen Leckageschutz installieren sollen. Die kamen jetzt aber erst auf die Idee, nachdem wir uns die Enthärtungsanlage installieren möchten. Vorher nicht. Nun stellt die Enthärtungsanlage ja nur eine von vielen potentiellen Wasserfehlerquellen im Hausanschlussraum dar: - Die Pumpe im Hebefix könnte ausfallen --> Wasser im Keller - Die Kondensatpumpe der Wärmepumpe könnte ausfallen --> Wasser im Keller - Ein x-beliebiges Vent…

  • nicht angeschlossene TAE-Dose im EG

    Fomes - - Elektro

    Beitrag

    Tarif? Was für ein Tarif? ---------- 14. Februar 2018, 23:03 ---------- Ich habe das TAE-Kabel aus dem EG heute auf das Patchfeld aufgelegt. Das passende Kabel TAE --> RJ 45 hatte ich bestellt. Alles funktioniert einwandfrei. Danke für Eure Hilfe!

  • Ich finde außerdem interessant, dass dort früher einmal ein Bauernhof betrieben wurde, der regelmäßig für beträchtliche Geräusch- und Geruchsimmissionen (Maschinen, Tiere etc. ) bekannt ist. Sich jetzt auf den Standpunkt zu stellen, dass ein (anderer) Gewerbebetrieb gerade aufgrund der Immisionen störend und deshalb unzulässig sei, würde ich zumindest für sehr fragwürdig halten. In jedem Fall --> Fachanwalt für Baurecht konsultieren. Gruß -- Fomes

  • nicht angeschlossene TAE-Dose im EG

    Fomes - - Elektro

    Beitrag

    OK, ich glaube, jetzt habe ich es verstanden. Ist ja eigentlich ganz einfach. Danke und beste Grüße -- Fomes

  • nicht angeschlossene TAE-Dose im EG

    Fomes - - Elektro

    Beitrag

    Uiuiui. Ich sehe, ich habe das alles noch gar nicht zu Ende gedacht. Meine erste Intention war, dass die TAE im EG das gleiche Signal erhält, wie die TAE im Keller. Würde dann ja bedeuten, dass wir auch wieder 'nen Splitter hinter die EG-Dose klemmen müssten, wovon ich gern Abstand nehmen will. Im Moment läuft die von Olger MD als Lösung 2 bezeichnete Variante bei uns. Alles im Keller und an einer zentralen LAN-Dose im EG klemmt ein Accespoint für alle kabellosen Devices, der Dank Holzständerbau…

  • nicht angeschlossene TAE-Dose im EG

    Fomes - - Elektro

    Beitrag

    Mahlzeit. Unsere Hausbaufa. hat uns eine TAE Dose in den Keller gebastelt, an der das Telekomsignal ankommt. Außerdem hat sie uns noch eine TAE-Dose in das EG gebastelt, deren Patchkabel lose im Keller endet. Der Telekom-Mensch hat mir bei der Freischaltung gesagt, dass die EG-TAE mit der Keller-TAE physisch verbunden werden muss. Allerdings reicht das Patchkabel nicht einmal längenmäßig bis zu dieser Dose. Der Elektriker der Haubaufa. ist der Ansicht, dass das bei ihnen ganz übliche Vorgehenswe…

  • Anschluss Enthärtungsanlage

    Fomes - - Sanitär

    Beitrag

    In unserem Hebefix gibt's eine J*ng Pumpe. Der Hersteller hat sinnigerweise auch eine weitestgehend baugleiche Variante für "aggressive Medien" z.B. auch Salzwasser im Angebot, die ich mir geordert habe. Schlapp 130 € günstiger als die Hebeanlage von Gr*nb*eck. Warten auf den Ausfall des Hebefix' hatte ich auch schon drüber nachgedacht, finde ich aber ungünstig, weil der Ausfall natürlich genau dann erfolgen wird, wenn wir nicht im Haus sind oder schlafen (Murphies Gesetz). Und da der Rest der H…

  • Anschluss Enthärtungsanlage

    Fomes - - Sanitär

    Beitrag

    Tach zusammen, wir haben uns eine Enthärtungsanlage von Gr****ck fürs Häuschen besorgt. Beim Versuch ihrer Installation im Keller stellte sich heraus, dass uns ein Kanalanschluss fehlt, an den wir den Spül- (12mm) und Überlaufschlauch (16mm) der Anlage anschließen können. Die einzige Möglichkeit wäre, beide mit in den Hebefix unterm Alapebecken einleiten zu lassen. Jetzt lese ich eben, dass die Pumpe im Hebefix dann aber auch salzwassergeeignet sein muss, was sie natürlich nicht ist. Eine salzwa…

  • Umfang Sockelputz

    Fomes - - Abdichtung gegen Erdreich

    Beitrag

    Ganz schön viele ???, mal schauen, ob ich etwas zur Klärung beitragen kann. Weiße Wanne inklusive Perimeterdämmung. Der Keller schaut aktuell ca. 40-50 cm aus dem Boden heraus, die den Sockel bilden, der nun verputzt wird. Die Perimeterdämmung ist einheitlich auf allen Kellerwänden ausgeführt, es gibt keine extra Sockeldämmung, soweit ich das beurteilen kann. Wir haben mit dem GaLa-Bauer nun den Umfang des Sockelputzes so genau wie möglich festgelegt und hoffen jetzt, dass alle Kinder auf der Ba…

  • Umfang Sockelputz

    Fomes - - Abdichtung gegen Erdreich

    Beitrag

    Eigentlich war meine Frage ja, ob es Sinn macht, rundherum Sockelputz auftragen zu lassen und dann später evtl. über den Sockelputz den Eingangsbereich bzw. den Terassenbereich aufzuschütten. Wenn aber immer zw. Erde und Wand nach den a.R.d.T . eine Noppenbahn oder Ähnliches für Trennung sorgt, hat sich die Frage auch wieder erledigt. Hat sie?

  • Umfang Sockelputz

    Fomes - - Abdichtung gegen Erdreich

    Beitrag

    Tach zusammen! Demnächst wird der Keller-Sockelputz auf die Dämmplatten des Kellers aufgebracht. Der Kellerbauer fragt nun an, in welchen Bereichen er keinen Sockelputz aufbringen soll, weil dort z.B. Terasse oder Haustür-Eingangsbereich aufgeschüttet wird. Leider sind wir bei der Außengestaltung noch nicht mit der Feinplanung (exakte Abmaße Terasse / Eingangsbereich, etc.) fertig. Mir wäre es deshalb am liebsten, der gesamte Kellersockel wird rundherum verputzt, damit wir später nicht an einer …

  • Dann erstmal Danke soweit. Wir schauen, wie und vor allem wann es weitergeht. Danke auch [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] für den Lesestoff. Interessant.

  • Ich war gestern so mit Schwören beschäftigt, dass ich mich nicht weiter mit näheren Infos beschäftigen konnte. Von der gesamten Kellerfläche sind schätzungsweise 10 m² mit bereits verlegten Rohren/Leitungen überdeckt, so dass Katja dort nicht angehoben werden kann. Ein großer Teil davon im HAR. Als ich den Thread seinerzeit startete, stand unter der Katja das schiere Wasser. Die Fotos von gestern zeigen zum Glück schon ein ganz anderes Bild. Wie es konkret unter den Rohren/Leitungen aussieht, ka…

  • Stellen wir uns einen WU-Keller vor, der komplett fertig gestellt ist. Auf dem Keller steht ein wunderschönes Fertighaus. Und die Baugrube um den Keller wurde schon vor Wochen rundherum lagenweise verfüllt und verdichtet. Nun betreten wir gemeinsam das Haus, steigen durch die Leiter in das Kellergeschoss hinab und stehen auf einer sprintenden Katja. Die auf der Bodenplatte aus WU-Beton liegt. Also jetzt wirklich. Oben drauf. Nicht unten drunter. Wirklich nicht. Ich schwöre. Der Keller ist vollst…

  • Ich werde schauen, ob ich morgen einige Fotos nachreichen kann. Es steht allerdings noch divers Anderes auf dem Terminplan, deshalb erstmal keine feste Zusage dafür. Als ich vorhin dort war, um den Bautrockner zu entleeren, schien die Luftfeuchte im Keller im Vergleich zu vorher signifikant gesunken zu sein, ich war geradezu überrascht, wie trocken es sich anfühlte. Katja ist hochgeklappt, wo es nur irgend möglich ist. Wo der Beton unbedeckt ist, hat er wieder schöne, helle, trockene Färbung ang…

  • Nun gut. Soweit ich das überblicken kann, ist niemand wirklich begeistert von dem Wasser. Hochgradige Besorgnis nebst Warnmeldung und Baustoppempfehlung habe ich aber auch nicht gelesen. Da bislang noch kein Belag für den Kellerestrich in näherer Planung ist, werden wir wohl sicherheitshalber noch ein ziemliches Weilchen damit warten. Problematisch könnte dann nur der Kellervorraum werden, da hier seitens der Hausbaufirma Fliesen verlegt werden, die auch notwendig sind, um die finale Höhe des Fu…

  • Namd zusammen. Mein Kernproblem lautet nach wie vor --> Schadet das Restwasser unter Katja in irgendeiner Weise dem fertigen Keller? Zu den Fragen: Einmal lief etwas Wasser in den HAR beim "Jahrhundertniederschlag" vor ca. 5 Wochen in den Keller, dann vor 2 Wochen nochmal, leider aber dieses Mal knöcheltief im gesamten Keller, als es lokal bei unserer Baustelle noch einmal deutlich mehr Niederschlag gab, als anlässlich des sog. "Jahrhundertniederschlages". Glück muss man haben. Ursache für das e…

  • Auf dem Boden unseres WU-Kellers ist flächendeckend "KN4UF Katja Sprint" verlegt. ( [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] ) Im Kellerangebot steht "Noppenbahn als Sauberkeitsschicht". Welche Funktion die sprintende Katja erfüllt / erfüllen soll, weiß ich nicht. Ist es unüblich, eine solche Folie auf dem Kellerboden auszulegen, bevor der Fußbodenaufbau (10 cm Wärmedämmung + 5 cm Zementestrich) erfolgt? Meine primäre Frage ist aber nach wie vor, wie die Feuchtigkeit unter der…

  • Liebe Leute, wir hatten kürzlich zum zweiten Mal Wasser im Keller, dieses Mal knöcheltief. Das Wasser ist, soweit man es mit Pumpen / Nasssaugern aufnehmen konnte, wieder aus dem Keller 'raus. Der gesamte Keller ist mit einer dunklen, robusten Folie, vermutlich als Sauberkeitsschicht, ausgelegt. Auf dieser Folie war bereits die gesamte Elektrik verlegt + fixiert (insbesondere Steckdosenleitungen, Heizungsrohre und Wärmepumpenstrom), bevor das Wasser eindrang. Naturgemäß hat sich das Wasser seine…

  • Das gelegentlich thematisierte "wer-hat-wem-die-Schippe-weggenommen" - Sandkastengezanke hat wieder einmal einen Thread ereilt. Same procedure as every day/week. Danke für alle hilfreichen Antworten.

  • Tach zusammen und erstemal vielen Dank für Eure Antworten. Es wird ein Fließestrich auf Zementbasis, soweit ich weiß. Wir hatten am WE aber (wieder) Wassereinbruch nach übermäßig Niederschlag im Keller, weshalb wir grad - neben dem Auspumpen - größere Probleme als die irgendwann einmal zu erfolgende Versiegelung haben. Es soll ja nicht langweilig werden beim Hausbau... Mir als Laie stellt sich jetzt erstmal die Frage, ob ich überhaupt mittel- bis langfristig versiegele, wenn ich an die Restfeuch…

  • War vermutlich etwas zu unspezifisch gefragt - Fliesen im Moment nicht. Vielleicht später in einmal, aber kurz- bis mittelfristig möchten wir - auch aus Kostengründen - erstmal "nur" eine andere Variante der Versiegelung. Wir gehen davon aus, dass ein Fliesenleger inkl. Material wesentlich teurer sein wird, als andere Varianten der Versiegelung?

  • Tag zusammen, unser Keller wird mit einem wärmegedämmten Zementestrich von 5 cm Dicke versehen. Wir überlegen, die Estrichoberfläche vor dem Einzug mit einer Oberflächenversiegelung zu versehen, um z.B. Wasserflecken im HWR vorzubeugen und die Oberfläche insgesamt pflegeleichter zu gestalten. Könnt Ihr Experten eine oder mehrere spezielle Versiegelungen empfehlen? Danke + schönes WE -- Fomes

  • Belüftung kaltes Dach

    Fomes - - Dach

    Beitrag

    Alles klar. Vielen Dank für Eure Hilfe.

  • Belüftung kaltes Dach

    Fomes - - Dach

    Beitrag

    Na dann warten wir einmal ab was der Winter so bringt. Der Fürst liegt ca. 35 Grad südlich einer gedachten O/W-Linie. Grobe Schätzung. @ Ralf Dühlmeyer - der Freund ist gerade dabei, seinen Dachdecker-Meister zu machen..? Natürlich steckt er auch nicht bis über beide Ohren in unserem Bauprojekt, hat ja genug andere Dinge zu tun im Moment.

  • Belüftung kaltes Dach

    Fomes - - Dach

    Beitrag

    Wir haben ein simples Satteldach mit 25° Dachneigung mit Unterspannbahn. Die Dachbodentreppe ist schon eine ganze Weile drin. Ich glaube, die kam schon fertig vormontiert in dem entsprechenden Deckenelement aus der Fabrik. Das Dach folgte dann 1 oder max. 2 Tage später. Dachaufbau nebst thermischer Hülle sind jetzt vollständig. Die Estricharbeiten beginnen nächste Woche. Verstehe ich das richtig: die Eisbildung im Winter wäre also Beleg dafür, dass die Belüftung des Daches nicht ausreicht, weil …

  • Belüftung kaltes Dach

    Fomes - - Dach

    Beitrag

    Moin. Unser Neubauhäuschen wird über ein kaltes Dach verfügen. Der Dachboden ist aber über eine Ausziehtreppe begehbar. Ein Freund von uns kennt sich als Dachdecker gut mit Dachkonstruktionen aus und hat einige Bedenken hinsichtlich unserer Kaltdachbelüftung geäußert. Nun frage ich mich, welche Art von Belüftung in einem kalten Dach jedenfalls vorhanden sein muss, um dort genügend Feuchtigkeitstransport / Luftaustausch zu gewährleisten. Als Laie bin ich davon ausgegangen, dass das Gros der Luftf…

  • Einzelne Beiträge unterscheiden sich qualitativ leider sehr. Oft kommt es vor, dass ein Thema eröffnet wird, dann zwei-drei "Beiträge" in Form wenig hilfreicher Ein- oder Zweizeiler folgen, bevor dann eine fundierte und in der Regel auch deutlich umfangreichere echte Antwort folgt. Gesetzt den Fall, dass in Eurer Vereinssatzung kein Antwortzwang festgeschrieben ist, fehlt mir in solche Momenten ein wenig das Verständnis für die Zweizeiler-Autoren, die offensichtlich keine Lust auf eine Antwort h…

  • Zitat von Gast1234: „ VOB /C DIN 18299 ableiten und entfernen von niederschlagswasser ist nebenleistung des auftragnehmers. “ ...aber doch nur bei "normalem" Niederschlagswasser. Jahrhundertniederschläge fallen darunter jedenfalls nicht, den wir ja leider hatten. Und damit trage ich als Bauherr auch das Risiko. Unabhängig davon, ob es nun die (Neben-)Pflicht des Kellermenschen oder des Hausbaufirmenmenschen gewesen wäre. Zitat von Ralf Dühlmeyer: „Ja sicher, es KANN so blöd aus den Provisorien a…