Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 323.

  • Welchen Messenger nutzt Ihr?

    world-e - - Support und Information

    Beitrag

    Telegram nutze ich viel. Inzwischen nutzen es im Bekannten- und Freundeskreis auch immer mehr. Aber lange noch nicht so viele wie Whatsapp. Die Nutzung über Internetbrowser und Windowsprogramm ist für mich ein gutes Argument. Whatsapp geht zwar auch über Browser, da muss das Handy aber auch immer online sein.

  • Zitat von sarkas: „Es sollte nur der vom Hersteller für den jeweiligen Untergrund empfohlenen Grundanstrich verwendet werden. “ das denkt sich auch mit der Antwort, die ich von K**m bekommen habe, dass gewisse Untergründe vorbehandelt werden müssen.

  • Zitat von sarkas: „Ich sag mal so: Das ist alles ein bisschen eine Art Philosophie. Die Innensilikatfarbe kann man sich wegen des Unterschiedes der Diffusionsfähigkeit eigentlich sparen. Die ist so marginal wie vernachlässigbar. Wenn man einen sehr sorptionsfähigen Untergrund hat, kann man diese Eigenschaft (Sorptionsfähigkeit) mit Silikatfarben etwas besser erhalten. Ich bin selbst durchaus ein Verfechter dieser Materialien, das kommt aber mehr durch das leicht subjektive Gefühl ich hätte dadur…

  • Zitat von AndyG: „Was möchtest Du denn mit der Silikatfarbe erreichen ? “ Weil man doch immer wieder liest, dass es wohngesund, diffusionsoffen etc. sei. Deswegen frage ich, ob dies bei Gipsfaserplatten Sinn macht. Die Silikatfarbe wurde uns im Keller (Technikraum) empfohlen auch in Bezug auf Schimmelresistenz. Die sollte aber im mit KWL belüfteten und gut gedämmten Neubau im EG und OG nicht so wichtig sein.

  • Hallo zusammen, ich hätte einige Fragen in Bezug auf Silikatfarbe, Dispersionsfarbe, Malervlies, Diffusionsoffenheit: 1.) Macht es einen großen Unterschied, ob man Gipsfaserplatten mit Silikatfarbe oder Dispersionsfarbe streicht? "Merkt" man dies in Bezug auf Diffusionsoffenheit, wie so oft damit geworben wird? Oder kann man sich die Mehrkosten sparen und Dispersionsfarbe verwenden? Also eine "fertige" Silikatfarbe von K**m (Sol–Silikatfarbe für innen nach DIN EN 13 300 (erfüllt auch die Anforde…

  • Zitat von Alfons Fischer: „Zitat von world-e: „habe ich gesehen, dass du im alten Forum öfter von "Baustellenlüfter nach Fischer" erwähnt hast “ Also, der genannte "Fischer", das bin ich. Ist halt auf meinem Mist gewachsen und ich hab vorher noch nirgens was gelesen, dass sich jemand mit dieser Thematik etwas tiefer auseinandergesetzt hat, mal abgesehen vom üblichen "ab und zu mal ordentlich durchlüften"... Also hab ich das kurzerhand so benannt.Ich mach halt gern Raumklimamessungen in Gebäuden …

  • Zitat von Alfons Fischer: „die meißte Feuchtigkeit kommt in das Gebäude durch Innenputz und Estrich. nach meiner Einschätzung ist die Entfeuchtung durch Lüftung die effektivste Entfeuchtung, sofern das Außenklima einigermaßen passt. Ich habe dazu schon einige Versuche/Messungen gefahren und komme je nach Bauweise auf einen ca. 0,3-0,4-fachen Luftwechsel bei nur sehr mäßiger Beheizung (schnelles Hochheizen bringt zu schnell zu viel Feuchte in den Raum, die durch entsprechend hohen Luftwechsel abt…

  • Zitat von SG3: „Doppelt !! Ich persönlich würde sogar doppelt Fermacellplatten nehmen. “ Was sind denn die Gründe dafür? Dass die Fliesen drauf bleiben, weil sich die Gipsfaserplatten bei Belastung biegen?

  • Hallo zusammen, Weiß nicht, ob das Thema hier richtig ist, ansonsten verschieben. Wie verhält es sich allgemein mit 1fach oder 2fach Beplankungen von Vorwandinstallationen von WCs? Das Gewicht von Kloschüssel und Benutzer wird doch über das Geb***-Gestell an den Boden und an die Wand hinter der Vorwandinstallation abgeleitet. Was ändert sich dann bei unterschiedlichen Beplankungen? Bei mir wurde so ein Gestell verbaut, das auf dem Boden und an der Wand hinter dem Gestell verschraubt wurde. Soll/…

  • Hallo zusammen, passt zwar nicht ganz zum Thema, aber möchte kein neues Thema aufmachen. Muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Kann das Aufheizprogramm auch mit zeitlichem Abstand von wenigen Monaten erst gestartet werden oder muss das zeitnah nach dem Einbau des Estrichs stattfinden?

  • Zitat von Kalle: „Betrachtet man das rein von der Fachlichkeit, dann ist der Anschluss im jetzigen Zustand mangelhaft. Klassische Fehlplanung. “ Danke für deine Unterstützung und Geduld. Wie meinst du das, dass der Anschluss fehlerhaft ist? Dass die Attika hät höher sein müssen? Oder was wäre mit einer Teilbekiesung vom Garagendach, welche eine höhe Attika hat und die Eingangsüberdachung frei von Kies lassen?

  • Zitat von Kalle: „Mir geht es eher darum, ob direkt hinter dem Zink Holz frei anliegt. “ Hinter dem Zink liegt kein Holz frei an. An der Außenseite von der Attike ist verputze Holzfaserplatte und oben drauf eben das Zinkblech. Wie das Zinkblech fixiert ist, weiß ich leider nicht. Müsste ich nachschauen, ob man dort hinkommt und etwas sieht

  • Zitat von Kalle: „Hmm, wo dran ist das Zink denn fest? N Dachlatte? Und die ist eingefasst? Wurde das Blech sichtbar befestigt? Den Versatz in den Höhen des Dachrandabschlusses. Über der Tür ist es 5cm und am Übergang zur Garage sind es auf ein mal 10cm. “ Wie das Blech fixiert ist, weiß ich leider nicht, war da nicht dabei. Wegen Befestigung müsste ich schauen. Der Versatz kommt wohl daher, dass die Oberkante Attikablech von Eingangsüberdachung und Garage auf gleicher Höhe ist. Da die Eingangsü…

  • Zitat von Kalle: „Weißt du wie die Schichtenfolge unter der Zinkabdeckung aussieht? “ Unter dem Zink sind beide Bitumenbahnen bis zur Außenkante geführt Zitat von Kalle: „Wieso gibt es überhaupt diesen Versatz? “ welchen Versatz meinst du?

  • Zitat von Kalle: „world-e Mach mal n Foto vom Dachrand bitte. “ anbei ein Bild vom äußeren Rand (am weitesten entfernt von der Garage) der Eingangsüberdachung. Wie eingangs geschrieben, sind es nur knapp 5cm zwischen Bitumenbahn und Oberkante Attikablech. Am Übergang Eingangsüberdachung zum Garagendach sind es knapp 10cm. 2m über der Eingangsüberdachung ist der Dachvorsprung mit 80cm.

  • Zitat von Kalle: „Ist der Dachabschluss vulgo Attika schon fertig? “ ja, ist fertig, warum?

  • Zitat von Stahlhuber: „Was bedeutet " FBH soll 20 Grad erreichen"? Im Haus? Das ist von Wohlfühlen aber weir entfernt, zumal Du von Bad 24 Grad sprichst (also ist Wärme erwünscht). “ Das sollen heißen, dass die FBH im Bad es schafft, das Bad auf 20°C zu bringen, ohne dass zusätzliche Maßnahmen gebraucht werden. So versehe ich diese Aussage vom Heizungsbauer. Sollten wir es wärmer haben wollen, müssen andere Maßnahmen her. Die ich hier gerade erörtern möchte. Eine Anhebung der Vorlauftemperatur g…

  • Zitat von karo1170: „Handtuchheizkörper als Elektrobadheizkörper ausführen, mit 600 / 1000W, wahlweise Thermostat u/o Timer. Kostenpunkt um die 250.- “ An eine direktelektrische Zusatzheitung, so es Handtuchheizkörper, Heizlüfter oder IR-Heizung denke ich auch. Diese könnte man auch an kälteren Tagen in der Übergangszeit nutzen. Sollte man eine 1kW Heizung 170 Tage im Jahr jeweils eine Stunde am benutzen, wären es Stromkosten von knapp 50€. Ohne PV-Eigenbedarf beachtet zu haben. Momentan ist bei…

  • Folgenden Nachtrag von Daten, die ich teilweise selbst erst bekommen habe: Fläche 10,2m² Abzüglich Badewanne 1,44m², Duschtasse 1,2m² Also bleibt eine zur Beheizung nutzbare Fläche von nur knapp 7,5m² Raumhöhe 2,45m 2 Außenwände (U-Wert 0,11W/m²K), Innenwände angrenzend zu Kinderzimmer und Treppenhaus Es sollen knapp 400W für 24°C fehlen FBH selbst soll 20°C erreichen Als Wandheizung sollen 6m² belegt werden im Up***r Sic*us Wand System.

  • Zitat von Pemu: „ist eine Bekiesung in drr Statik berücksichtigt worden? “ In der Statik ist die Kiesauflastung berechnet. So wurde es auch von Anfang an kommuniziert. Zitat von Kalle: „Kies wäre nicht meine erste Wahl, wenn es um einen wirksamen UV-Schutz bez. generellem Schutz der Abdichtung geht. Aber ja, ein schwerer Oberflächenschutz ist nicht zwingend erforderlich. (Hängt von der 1. Abdichtungslage ab, welcher Träger da zum Einsatz kommt) “ es sind 2 unterschiedliche Schichten Bitumenbahne…

  • Hallo zusammen, wie groß sollte/muss der Abstand zwischen Kiesschicht und Oberkante Attika bei einem Flachdach (beschieferte Bitumenbahnen als Garagendach 6x8m mit geringem Gefälle) sein? Es sollen 5cm Kies auf das Flachdach kommen. Die Garage ist direkt ans Haus gebaut und das Flachdach wird als Eingangsüberdachung (6x1,3m) an einer Seite des Hauses weitergeführt. An dieser Eingangsüberdachung ist die Attika an der garagenabgewandten Seite nur knapp 5cm hoch. Also wäre dort das Dach komplett "v…

  • Hallo zusammen, macht Eurer Meinung ein Handtuchheizkörper in Kombination mit Fußbodenheizung und Wärmepumpe Sinn, wenn die Fußbodenfläche zu gering ist, um die benötigte Wärme ins Bad zu bringen? Mit der niedrigen Vorlauftemperatur einer Fußbodenheizung und Wärmepumpe wird man mit dem Handtuchheizkörper wohl nicht viel Wärme in den Raum bringen. Und mit einer elektrischen Heizpatrone wird man das ganze System erwärmen. Trotzdem sieht man in Neubauten solche Handtuchheizkörper oft. Wäre dann ein…

  • Zitat von SirSydom: „Zitat von Stahlhuber: „Einfach den Belag vorher setzen, dann muss man nicht stückeln. “ wie soll das gehen?1) Vor dem Fliesen muss der Estrich aufgeheizt werden - 2) vor dem heizen muss der Wärmeerzeuger da sein - 3) Vor dem Wärmeerzeuger muss gefliest werden => GoTo 1) Da geht nur mobile Heizung.. kostet. “ der Wärmeerzeuger kann auch außerhalb des Hauses stehen. Und für die Heizung braucht man ja nicht zwangsläufig einen Warmwasserspeicher.

  • Hallo zusammen, sollte ein Warmwasserspeicher mit 200 - 300l auf einem Podest (auf dem Rohfußboden) gestellt werden oder kann er auch auf den Estrich (Calciumsulfat) gestellt werden? Was sind die Vor- und Nachteile dabei bzw, Eure Meinungen? Folgender Estrich soll eingebaut werden: Calciumsulfat-Fließheizestrich 65 mm Nenndicke CA-C25-F5 pH>=7 ( EN 13813) nach DIN 18 560 schwimmend auf Bodenheizung verlegt. Darunter EPS 035 Dämmung. Allerdings ist bei dieser Angabe m.M. nach ein Widerspruch. Fli…

  • Zitat von Frau Maier: „Die von dir genannten Firma hat eine Webseite mit ausführlichen Details zu allen möglichen Anschlussarten und deren Verarbeitungsrichtlinien. Da steht eigentlich alles drin. Diese Infos kann man sich auch als Planungsmappe schicken lassen, fürs unters Kopfkissen legen... “ Diese Unterlagen und die Unterlagen von anderen Herstellern habe ich gelesen. Allerdings sind dort meine Fragen nicht beantwortet. ---------- 29. Oktober 2017, 23:13 ---------- Hat hier sonst jemand eine…

  • Zitat von karo1170: „Wenn du nicht weisst, wie man die benötigte Menge berechnet, woher weisst du dann, das die gelieferte Menge zu gering ist? “ Welche Fläche beplankt werden muss, kann ich schon berechnen. Nur frage ich mich eben, ob es hier auch eine Norm gibt, wie für sonst auch fast alles, auf die ich mich beziehen kann. Es kann ja sein, dass gewisse Aussparungen gar nicht zur Fläche zählen und andere wiederum schon. Des weiß ich eben nicht. Bsp: wenn man eine Aussparung für ein rundes Fens…

  • ja, die Platten sollen in Eigenleistung angebracht werden bzw. mit Unterstützung. Aber nicht durch die Zimmerei. Aber ausreichen müssen die Platten unabhängig wer sie anbringt

  • Zitat von Thomas B: „Ja...aber das ist dann doch wohl eher das Problem des Zimmerers. Spätestens dann, wenn er erkannt, dass noch Fläche unbeplankt sind, aber keine Platten mehr auf der Baustelle herumliegen. “ nicht direkt, da ja nicht er die Platten montieren wirdnicht direkt, da ja nicht er die Platten montieren wird

  • Zitat von Thomas B: „Ich habe das Problem noch nicht erfasst....ehrlich! Sollte es am Ende nicht reichen, müssen die Zimmerer eben nachbestellen/ nachliefern lassen. Das einzige "Problem", das man in diesem Zusammenhang evtl. konstruieren könnte, wäre ein Zeitverlust, wenn es zwischen der Erkenntnis "Oh...reicht doch nicht. Schnell nachordern!" und dem Liefertermin für eben diese Platten zu einige Tagen Montageausfall kommen sollte. “ Das Problem ist, dass die gelieferte Menge nicht mit der benö…

  • Zitat von Skeptiker: „Und, wieviel m2 wurden bestellt? “ so dass es ausreicht, um die Wände zu beplanken + 10% Verschnitt