Entsorgungskosten Asbest

    • Entsorgungskosten Asbest

      Hallo , wiehoch sind denn bei euch so die Entsorgungskosten für (Well)-Asbest
      Ich hatte gestern mit nem Kollegen telefoniert, der hat geschimpft , das jetzt keiner das Zeug mehr nehmen will ,
      und die, dies nehmen wollen jetzt ca 500€ / to haben.
      Bei uns die nahegelegenen Deponie hat 2016 noch 129€/to netto dafür verlangt.
      Gern auch per PN oder Konversation .
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • So um die 150 Euro per Tonne, wenn du es genau haben willst muss ich morgen nachfragen.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • wasweissich schrieb:

      die kosten werden bewusst niedrig gehalten , damit keiner sich gezwungen sieht das zeug irgendwo zu entsorgen .
      Das finde ich ja grundsätzlich auch okay und sehr sinnvoll damit das zeug nicht im Wald landet . imho gehört sowas auch ordentlich bestraft.


      ---------- 11. Januar 2017, 21:34 ----------

      @Kalle ne genau muss nicht sein ,ich willes ja nicht zu euch fahren .
      Mir reicht ein grober umriss , um das für mich abschätzen zu können, ob da irgendwo Abzocke im Spiel ist .


      ---------- 11. Januar 2017, 21:40 ----------

      SirSydom schrieb:

      Im Gegensatz dazu kostet die Kofferraummenge Altpapier 7,50€.
      Ich dachte für Altpapier gibt´s noch 10 ct pro Kilo ?
      das ist aber echt ein stolzer Preis bei euch .
      Und am Ende wird eh nur in einem Loch verbuddelt , zumindest das Asbest .
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • Anderen Entsorger wählen, die werden ja wohl nicht alle so welche Mondpreise nehmen. Aber ganz verstehe ich das Problem nun nicht. Ist der Auftrag so alt? Das er jetzt Probleme hat das Zeug los zu werden?
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Ne , das ist es nicht , ich habe letzte woche ein Angebot für ein Garagendach gemacht , und der Kollege, mit dem ich telefoniert habe , vermutlich auch . Ich bin nur etwas ins grübeln gekommen , als er mit das berichtete , mit diesen Mondpreisen , die seine entsorger jetzt aufrufen, ob ich mich da nicht verhauen habe mit meinen kalkulierten entsorgungskosten . Er wohnt aber in einem anderen Landkreis .
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • Hatte letztens (um August '16) 3 so Wellasbestplatten a' ca. 1x2m entsorgt, zwei davon waren nimmer ganz ganz,
      ich meine ich hätte was um die 60€ bezahlt, incl. Ausweisvorlage + Registrierung als Privatperson.

      Bigbag kommt dazu, glaube 15€, kann man aber vor Ort (in der Sammelstelle) kaufen,
      musste ich auch machen, da ich keinen vor Ort hatte.
      Die haben mich schon schief angeguckt, weil ich die Platten offen auf dem Hänger hatte.

      Bigbag hatte ich 2010 einen bei der Baywa gekauft, der kam damals schon 15€,
      insofern glaube ich nicht, dass 5€ 'normal' sind ;)
      ---
      It's not the hammer, it is the way you hit.
    • trekkie schrieb:

      Die haben mich schon schief angeguckt, weil ich die Platten offen auf dem Hänger hatte.
      Zu recht! Sorry aber als Wissender sollte man das doch nun wirklich nicht machen, auch wenn die Faserbelastung keinen Massenmord auslösen wird.


      AndyG schrieb:

      ob ich mich da nicht verhauen habe mit meinen kalkulierten entsorgungskosten
      Also nicht kalkuliert, sondern aus'm dicken Daumen geschossen. Lag ich mit meiner Vermutung ja richtig :p denn eigentlich müsste der Kunde stöhnen. Aber selbst wenn es jetzt 100 Euro mehr die Tonne wären, so fern du kein Pauschalpreis gemacht hast geht das doch im Rauschen unter. Vermutlich fällt es dann unter die obligatorisch möglichen 20% Steigerung zwischen Angebot und Rechnung. Entsorgungsnachweis hast du ja eh zu führen.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • @Kalle + wwi
      Ihr habt ja recht, aber da die 3 Platten seit min. 15 Jahren der freien Witterung ausgesetzt waren (also auch offen),
      und es zumal eine Spontanentscheidung war und es kräftemässig und Hänger frei, grade passte,
      hab ichs halt gemacht - einfach so spontan.

      Muss man aber nicht verstehen - ich geb zu vorbildlich wars nicht.
      ---
      It's not the hammer, it is the way you hit.
    • Mach doch in Zukunft einen Passus rein:

      Entsorgung zum tatsächlichen Nachweis. Abrechnung zu dem, zum Zeitpunkt der Entsorgung, aktuell geltenden Entsorgungskosten zum Nachweis.

      Dann gibt es zur Rechnung den Entsorgungsnachweis und den Beleg über die Kosten. Gewinn+Wagnis kann man ja in der Demontage einpreisen und die reine Entsorgung dem Kunden + USt. durchreichen. Muss man meiner Meinung nach nicht dran verdienen müssen. Macht natürlich nur Sinn wenn abzusehen ist dass die Entsorgungskosten stark schwanken.

      Ob das am Ende rechtssicher ist, bei der Abrechnung, muss dann ein Jurist klären, bez. im Werkvertrag entsprechend sicher definiert sein.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Kommt halt auch immer drauf an wie weit Du die Bindungsfrist Deiner Angebot machst. Beschränkst Du die auf 4 Wochen, dann ist die Gefahr drauf zu legen relativ gering.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • AndyG schrieb:

      R.B. schrieb:

      AndyG schrieb:

      Plattenbigbag kostet zw 10-15€ mit entsprechender Kennzeichnung , also mit dem großen a .

      Das scheint ja doch schon einige regionale unterschiede zu geben .

      Big Bags 1m³ kosten 5,88 €Big Bags für Platten (260 cm x 120cm x 30cm) kosten 7,58 €
      Alles zzgl. MwSt.
      Wo ? gerne per PN
      Das ist der Preis den unsere Deponie verlangt. Keine Ahnung ob man dann auch bei denen anliefern muss (oder besser "darf"). Das sind aber die BigBags die bei denen auf jeden Fall zulässig sind, und die sie dann auch "gefüllt" wieder entgegen nehmen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher