Fragen zur Fassade: Verblendmauerwerk, Abdichtung, Dämmung

    • Fragen zur Fassade: Verblendmauerwerk, Abdichtung, Dämmung

      Hallo,

      wir diskutieren derzeit mit unserem über ein paar Punkte, die uns an der Fassade / am Mauerwerk nicht wirklich gefallen. Haus mit Verblendmauerwerk, Hintermauerwerk Hochlochziegel, dazwischen Dämmung.

      1. die Wände des Verblendmauerwerks wurden nicht miteinander verbunden, sondern Dehnungsfugen gelassen. In diese Dehnungsfugen wurde jetzt aber ein blaues Band eingelegt. Komischerweise vom Aussehen her exakt das gleiche Band, das auch im Inneren des Hauses als Randdämmstreifen beim Estrich verwendet wurde. Ich vermute also mal, die Maurer haben einfach Randdämmstreifen eingesetzt. Ist so etwas zulässig, bzw. kennt jemand ein Band, dass als Randdämmstreifen und Kompriband verwendet werden darf? Die Fensterbauer haben die Fenster hingegen mit Kompriband eingebaut.

      2. letzte Woche wurden die Rohrdurchführungen für die SW-Rohre aus dem Haus gelegt. Ich war etwas entsetzt als ich geshen habe wie die Löcher gemacht wurden (man nehme eine Eisenstange und einen großen Hammer und Schlage auf das Mauerwerk ein). Ich hätte jetzt glatt mal einen Kernbohrer genommen. Auf jeden Fall kamen ziemlich große Löcher dabei raus (das auf dem Foto hat eine Höhe von ca. 75cm für ein KG100 Rohr gehabt).
      Gibt es davon irgendetwas zu befürchten (Stabilität, Dämmung ...)?

      3. Bei den gleichen Rohren wurd die Aussendämmung natürlich "zurückgebaut". Das ganze sieht so aus.
      Was mich daran stört: Die Dämmung ist wie Kraut und Rüben rausgehackt. Wie kann man da wieder eine ordentliche Dämmung aufbringen? Das Rohr ist mit Mörtel und Bitumen eingebaut. Im Bitumen ist kein Gewebe eingebaut. Auch wurde kein Dichtband eingebaut. Meine Befürchtung wäre nun, dass der Bitumen über die Jahre Risse bekommt und doch Feuchtigkeit eindringen kann.

      4. Es wurde jetzt angefangen die Dämmung Außen fertig zu stellen. Dazu muss sie noch höher gezogen werden. Das wird gemacht indem noch eine Reihe Dämmplaten oben aufgesetzt wird. Wir werden das Erdreich bis ca. 3 Verblenderreihe auffüllen. So hoch soll auch die Dämmung geklebt werden. Jetzt hat der Tiefbauer, der die Dämmung macht, die Dämmplatten auf den Verblender (darunter Bitumenanstrich) aufgebracht und nach unten überstehen lassen. Da der Verblender ein paar cm mehr vorsteht als das Mauerwerk des Kellers führt das dazu, dass die Dämmplatten nicht am Kellermauerwerk anliegen und eine Lücke zwischen den Dämmplatten am Kellermauerwerk und den Dämmplatten am Verblender entsteht (siehe Foto). Da wäre meine Frage ob das so Ok ist, da ja eigentlich eine Lücke in der Dämmung entsteht.


      Grüße
      Sven
    • Hi,

      eigenen Sachverstand habe ich bereits dabei. Ein Gutachter über einen der großen Verbände, der von Anfang bis Ende Baubegleitung macht (9 Zwischenabnahmen und pro Zwischenabnahme mehrer Ortstermine - er wohnt glücklicherweise nur einen Ort weiter und ist noch öfters auf der Baustelle).
      Ich hätte aber ganz gerne auch eine oder zwei weitere Meinungen dazu (was ja in den Post gerade schon recht deutlich raus kam), da unser und der Gutachter sich bereits von anderen Bauvorhaben kennen und der beim letzten Mal einfach auf den Gutachter geschimpft hat, das er keine Ahnung habe.
    • dann hast du zwei ahnungslose, die zusammen arbeiten und sich gegenseitig beschimpfen.

      dein bilder zeigen murks hoch drei.

      gutachter der etablierten buchstabenorganisation passen zu deinen fotos!

      nebenbei gefragt - dein gutachter haftet bis zur höhe seines honorars?
    • Hi,

      ich habe den Verband nicht geschrieben, da Namen von Firmen etc. hier ja nicht erwünscht sind. Es ist ein freier Gutachter, den ich über einen Bauherrenverband kennen gelernt habe. Er hat diese Mängel bereits gesehen und beanstandet (bzw. die Dämmung noch nicht, da dies gerade Bilder von Freitagnachmittag sind - Dämmung wurde Freitagmittag erst begonnen und dann natürlich nicht fertig geschafft). Den Gutachter im Vertrag des (2 Termine der blauen Organisation, die auch PKWs begutachtet) habe ich rausnehmen lassen, da das der beauftragt hätte und zwei Termine lächerlich sind. Der von mir beauftraget Gutachter hat schon etliche Mängel festgestellt und beanstandet (die dann bei den vorherigen Gewerken auch nachgebesserten wurden - teilweise doch mit erheblichem Aufwand). Nur kommt dann der : der Gutachter hat keine Ahnung, der will nur sein Honorar rechtfertigen (das hat er mehr als 10x schon wieder eingespeilt) etc. Insofern hatte ich mir hier halt noch einmal weitere Meinungen erhofft und sehe meinen Gutachter mit seiner Meinung hier bestätigt - auch er hat das als Mängel eingestuft. Den , auch wenn es eine große Firma bei uns aus der Gegend ist, würde ich absolut nicht mehr empfehlen. Leider hatten die bisher bei mir im Bekanntenkreis einen recht guten Ruf und haben im Verkauf einen sehr guten Eindruck gemacht. Insofern leider voll drauf reingefallen trotz vorheriger Beartung und vergleich von etlichen / GU .
    • unterer kreis:
      das fenster liegt im dreck. beim super sommer 2016 wird dir irgendwann
      die regenbrühe reinlaufen.

      mittlerer kreis:
      das sind doch klinker?
      auch die wollen in den fugen nicht immer
      durch wasser gestört werden.
      sonst machen sie nämlich ziemlich schnell schlapp.

      und klinker unter der erde? wer macht denn soetwas?
    • im mittleren Kreis sind kein Klinker mehr. Das Fenster ist ein Kellerfenster und muss noch einen Lichtschacht bekommen (hoffentlich kommende Woche). Wasser im Keller hatten wir bereits, aber nur weil die Dachdecker das Regenfallrohr ins Kellerfenster entwässert haben. Ansonsten ist der Boden zum Glück gut durchlässig und wir liegen am höchsten Punkt in der Umgebung, so dass auch die großen Schauer (auch ohne Lichtschächte) nichts gemacht haben.
      Klinker fangen oberhalb des Fensters an. Darunter ist Kellermauerwerk mit Dickbeschichtung. 5 Reigen Klinker haben ebenfalls Dickbeschichtung bekommen, da sie unter der Erdoberfläche liegen werden (im oberen Kreis). Das Bodenniveau hatten wir unserem Bauleiter zwar bereits zu Anfang gesagt, aber er meinte das mache er immer so. Gibt es auch wenn da die Dickbeschichtung drauf ist Schäden zu befürchten?
    • Ich bin ja jetzt kein Fachmann, aber ich finde die Bilder gruselig.

      Was ich aber absolut nicht verstehe, wenn Du mitbekommst dass die auf eine so rustikale Art die Löcher stemmen, warum hast du das nicht gestoppt.
      Durch Nutzung der üblichen Rechtschreibregeln wertschätze ich mein Gegenüber und es liest sich viel angenehmer.
    • Seh ich ähnlich wie Rudolf,
      wenn man sieht dass ein Kind in den Brunnen fällt
      würde ich nicht zwingend warten bis es anfängt zu riechen ,
      sondern vielleicht schon vorher was unternehmen.

      Von daher auch von mir die einzig sinnvolle Empfehlung;
      Such dir fähigen Sachverstand und rette was zu retten ist.

      Grüße