Rostige Stahlträger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rostige Stahlträger

      Leider habe ich nun seit Tagen vergessen Fotos zu machen aber das hole ich morgen nach ^^
      Den Thread mach ich trotzdem schon mal auf :D

      Ein öffentliches Gebäude hat einen Zugang zum OG von Außen über eine Rampe ([Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.])
      Die Rampe besteht aus Stahlträgern die mit Holzplanken belegt sind. Beim druntergucken bei einer Schnitzeljagd (ne nix zu essen), fiel auf, dass die Träger ziemlich verrostet sind. Es gibt an einigen Stellen schon diese "Blätterteigoptik" Allerdings sind die Träger auch ziemlich massiv und dick.
      Muss man sich Sorgen machen ob sowas hält? Eigentlich werden Gebäude ja auch überprüft, da müsste das doch auffallen, oder?
    • Ist vielleicht "Kunst"

      Ernsthaft: Solche Bauteile haben ziemlich hohe statische Reserven, dürften wohl auch tatsächlich einer permanenten Überprüfung unterliegen und zudem vergrößert Eisen unter Zugabe von Sauerstoff sein Volumen um eine Vielfaches. Was da nach massivem Materialschwund aussieht, ist in der Regel gar nicht so dramatisch.

      Unabhängig davon sieht das aber natürlich nicht wirklich toll aus....
    • Athene schrieb:

      Muss man sich Sorgen machen ob sowas hält? Eigentlich werden Gebäude ja auch überprüft, da müsste das doch auffallen, oder?
      Meines Wissens werden Gebäude im Bestand nicht überprüft. Ob man sich Sorgen machen muss, ist aus der Ferne nicht zu beurteilen. Die Blätterteigoptik ist manchmal schlimmer als der Verlust an Tragfähigkeit. Wie viel Reserven die Träger von vornherein hatten, spielt auch eine Rolle.

      Sollte da evtl. Tausalz im Spiel sein (könnte ich mir bei einer Rampe außen durchaus vorstellen), geht die Korrosion natürlich schneller.
      __________________
      Gruß aus Oranienburg
      Thomas
    • Wenn die Rampe von dem Bild gemeint ist, dann ist die Reserve vielleicht (rechnerisch) gar nicht so hoch. Schließlich ist das schon eine nette freitragende Länge und die muss im Fluchtfall einiges an Menschen aufnehmen. Immer an den worst case denken.

      Veranstaltung im Museum und dann wird geräumt (z.B. wg Bomebndrohung oder Feuer). Da kommt nicht nur Gewicht zusammen, da gehts ja auch noch um dynamische Lasten (ohne Tritt Marsch über die Brücke)

      Viel spannender ist die Frage, WARUM es rottet.
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Zwar etwas offtopic, aber bei Kunstmuseen werden ganz gern auch mal exotische Stähle wie Corten verbaut.
      Wobei in dem Beispielbild schauts nicht danach aus, fiel mir nur grade am Rande ein.
      Achja, ich weiss jetzt nicht inwieweit Cortenstahl überhaupt schichtenweise durchrostet, eher nicht oder?
      ---
      It's not the hammer, it is the way you hit.
    • Die Volumenzunahme bei Oxidation von Stahl liegt bei rd. dem Sechs- oder Achtfachen, wenn ich mich richtig erinnere. Es sieht also meist schlimmer aus, als es ist. Ein Hinweis kann aber sicherlich nicht schaden.

      Cortenstahl ist es bei Schweger in Wolfsburg höchstwahrscheinlich nicht.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Skeptiker schrieb:


      Cortenstahl ist es bei Schweger in Wolfsburg höchstwahrscheinlich nicht.
      Ah, ein Architekturkenner :) Wolfsburg ist da echt spannend auch wenn es sich nicht um mein Interessengebiet handelt.

      Ich hab dann doch heute noch einige Fotos gemacht. Wahrscheinlich ist es wirklich nicht so schlimm, auch wenns so aussieht. Hätte vielleicht noch eine "Übersicht" knipsen sollen, es gibt ja kaum Größenvergleiche.
      Bilder
      • DSC07849 - Kopie.jpg

        78,82 kB, 640×480, 91 mal angesehen
      • DSC07850 - Kopie.jpg

        74,73 kB, 640×480, 74 mal angesehen
      • DSC07851 - Kopie.jpg

        71,31 kB, 640×480, 79 mal angesehen
      • DSC07852 - Kopie.jpg

        89,25 kB, 640×480, 74 mal angesehen
      • DSC07853 - Kopie.jpg

        71,12 kB, 640×480, 88 mal angesehen
      • DSC07854 - Kopie.jpg

        66,88 kB, 640×480, 77 mal angesehen
      • DSC07855 - Kopie.jpg

        73,22 kB, 640×480, 83 mal angesehen
      • DSC07856 - Kopie.jpg

        70,8 kB, 480×640, 84 mal angesehen
      • DSC07857 - Kopie.jpg

        72,66 kB, 640×480, 74 mal angesehen
    • Cortene ist es mit Sicherheit nicht, denn wenn es so wäre,
      inszenieniert man diesen, statt ihn zu verstecken ;)

      Schaut jedenfalls sehr unschön aus, hinterfrage das einfach mal, kost' ja nix ;)

      On the other hand, das Ding ist über 25 Jahre alt, Fallingwater wurde in den 30'ern gebaut,
      mit nicht unerheblichen Mägeln und ist heute auch ein Museum,
      von daher hat der Bau noch nicht seine geplante Obsoleszenz erreicht,
      aber wer weiss schon wo die heutzutage liegt? ;) ;) ;)
      lg Nancy
      ---
      It's not the hammer, it is the way you hit.
    • was ist jetzt eigentlich die frage?

      irgendetwas muss an der blätterteigorgie
      gemacht werden, oder möchtest du noch 5 jahre abwarten?
      ob das gelumpe so überhaupt noch standsicher ist?????
    • Baumal schrieb:

      was ist jetzt eigentlich die frage?

      irgendetwas muss an der blätterteigorgie
      gemacht werden, oder möchtest du noch 5 jahre abwarten?
      ob das gelumpe so überhaupt noch standsicher ist?????
      Ah :) freundlich wie fast immer.

      Mich interessiert, rein aus Neugier (is als Frau ja schliesslich mein Job) was Stahlträger so aushalten bzw. wie standsicher Stahlkonstruktionen mit diesen für mich schlimm aussehenden Schäden sein können.
      Hier sind nette Fachleute so wie du und die sind so lieb und teilen ihr Wissen oft.
    • Athene schrieb:

      Baumal schrieb:

      was ist jetzt eigentlich die frage?

      irgendetwas muss an der blätterteigorgie
      gemacht werden, oder möchtest du noch 5 jahre abwarten?
      ob das gelumpe so überhaupt noch standsicher ist?????
      was Stahlträger so aushalten bzw. wie standsicher Stahlkonstruktionen ...
      ich bin immer freundlich.... :D
      sag doch einfach nur blätterteigorgie.

      witzig ist das nicht. welche tips du nun für eine sanierung
      mal eben so, aus einem forum erwartest, empfinde ich als fraglich.
    • Athene schrieb:

      Baumal schrieb:

      was ist jetzt eigentlich die frage?

      irgendetwas muss an der blätterteigorgie
      gemacht werden, oder möchtest du noch 5 jahre abwarten?
      ob das gelumpe so überhaupt noch standsicher ist?????
      Ah :) freundlich wie fast immer.
      Der Beitrag war freundlich geschrieben.
      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben
      -> [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
    • Baumal schrieb:

      was ist jetzt eigentlich die frage?

      irgendetwas muss an der blätterteigorgie
      gemacht werden, oder möchtest du noch 5 jahre abwarten?
      ob das gelumpe so überhaupt noch standsicher ist?????
      Dir ist aber schon aufgefallen, das [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] nicht die Besitzerin der "blätterteigorgie" ist?
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Baumal schrieb:

      aber saniert werden muss der blätterteig schon....
      Das ist sicherlich richtig, Ich könnte mir vorstellen, dass die Eigentümerin, die Kunststiftung Volkswagen, momentan etwas - äh, sagen wir 'mal "klamm" ist.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Thomas B schrieb:

      Kater432 schrieb:

      Hast du etwa nicht soviel auf dem Konto am Ende des Jahres
      ...da komme ich dann selten über 10 Mio., die übrig bleiben.
      ich arbeite daran.....

      wenn die 10 mille da sind, dann mach ich aber auf
      renter, und lass den lieben gott, einen guten
      mann sein .

      ich arbeite dann daran, wie die kohle sinnvoll
      verbraten werden könnte.... :D
    • Thomas B schrieb:

      Kater432 schrieb:

      Hast du etwa nicht soviel auf dem Konto am Ende des Jahres
      Ich tatsächlich nicht!
      Schließlich führe ich regulär Steuer ab....da komme ich dann selten über 10 Mio., die übrig bleiben.

      Aber auch damit kommt man über die Runden!
      Wr ich nicht so glücklich verheiratet, ich könnte schwach werden bei 10 Mio/Anno na jedenfalls wenns Euro wären und nicht rostige Schrauben :r.b: :D :D :D