Terrassenanschluss an Haus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Terrassenanschluss an Haus

      Bei uns kommt in 2Wochen eine Firma die den Aushub und das Auffülen für die Terrasse Übernimmt. Daher wollte ich mich vorweg noch mal informieren, ob noch bestimmte Abdichtungen gemacht werden müssen oder was ich mit der Firma vorher abklären muss.
      Istzustand ist folgender
      Haus ist nicht unterkellert. Oberkannte Bodenplatte oder Oberkannte Gelände. Eintrittshöhe Terrasse ist 24cm über der Bodenplatte (eine steinreihe)

      Auf dem Bild erkennt man auch wie hoch der Mosaikputz noch kommt und auf welcher Höhe sich Bodenplatte und Terrassentür befinden

      Folgende Schichten sind draußen aufs Mauerwerk aufgebraucht
      - ca 30cm Dichtschlämme
      - Grundputz
      - Hohlekehle bei Bodenplattenüberstand
      - Amierungsmörtel mit Gage
      - Bitumenanstrich ca. 10 Über Bodenplatte (Ist auf dem Bild noch nicht zu sehen)
      - Es kommt noch der Mosaik Putz drauf.

      Nun habe ich oft gesehen, dass eine Noppenbahn an der Hauswand liegt. Soweit ich weiß, soll diese zum einen beim Abdichten von Kellern dienen und als Schutzschicht beim Verdichten des Erdreiches mit Schotter.
      Muss bei mir noch solch eine Noppenbahn hin? Die würde ja dann fast nur die Bodenplatte Schützen.
      Sollte ich die Galafirma noch zu irgendwas hinterfragen?
    • Bevor schon wieder sarkastische fragen gestellt werden, bitte wenigstens mal lesen.
      Es handelt sich 1. um eine Terrassentür 2. steht doch da, dass die Eintrittshöhe 24cm über der Bodenplatte liegt ( und diese hat eine höhe mit der Grasnarbe)
      Also es täucht auf dem Bild.

      Was soll ich sagen, die Bodenplatte war so nicht geplant. Die Firma hat sich beim erstellen der Schalung vermessen- Der Bodenstand ist auch nur an 3 seiten so vorhanden. das lässt sich ja nun auch nicht mehr ändern.
      Meine frage geht ja auch darauf hin, auf was ich eventuell die ausführende firma noch hinweisen muss oder um was ich mich selber kümmern muss.
      Von alleine wird mir ja keine Firma mit irgendwelchen sonderlösungen kommen.

      Und deine in den Raum geworfene Antwort hilft mir auch nicht weiter.
      Wie wäre es denn richtig?
      WIe wird es denn überlicher weise gemacht?
      Wie würdest du es denn machen?
      Antworten darauf würden einem auch mal weiterhelfen.

      Was möchtest du genau zu der Abdichtung wissen? Ich bin nur Laie und kann es nur so weitergeben, wie ich es auf der Baustelle gesehen habe.
      Kompriband links und rechts am türrahmen, unten innen Dichtband (vlies klebestreifen???), außen unten ein bitumklebeband
      Mauervorsprung mit beton verfüllt. Fensterbank eingesetzt (Terrassentür hatte einen direkten Fensterbankanschluss, eine Aluschiene unter die die Fensterbank geschoben werden konnte). Unter der Sohlbank wurde der Bereich mit verputzt und dann Bitumanstrich,
    • Deine "bestimmten" Abdichtungen hätten im Vorfeld ausgeführt werden müssen. Soll meinen: Bauwerksabdichtung nach DIN 18195 bis 30cm über GOK. Dafür hätte das Niveau der Terrasse schon feststehen müssen, war dem so? Aus deinem Text liest es sich so, als wäre die Abdichtung lediglich 10 cm über BoPla.

      Der Überstand ließe sich sicherlich noch abtrennen, ist aber mit Aufwand und Kosten verbunden. Die wird die murksende Firma wohl nicht übernehmen und du sicherlich auch nicht. Sofern die Abdichtung des Überstandes + Wandfußpunkt des Mauerwerks vernünftig gemacht sind, das Ding an Ende keine Kühlrippe ist ist ja alles tutti.

      Jetzt kannst Du nur noch den Putz schützen vor aufsteigender Feuchte aus Kapillarität z. B. Dafür wurde wohl die MDS aufgebracht. Deine Tür klingt jetzt auch erst Mal nicht nach "verkehrt". Um deine Frage zu beantworten:

      Abdichtungstechnisch kannst du nichts mehr machen.

      Off-Topic:
      In den Antworten waren keine schnippischen Kommentare. Es mag der Umgangston aus dem alten uns anhängen, mit Deiner Reaktion stimmst Du aber auch nicht weitere auf "Antworten" ein. ;)
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Das haus ist nicht als KfW haus geplant. Es ist so geplant, das es gerade die Energiesparverordnung einhält, die vor 2 Jahren gültig war.
      Deine Fragen haben aber auch gar nichts mit meiner Frage zu tun.

      Ich wollte wissen, wie man das jetzt am besten abdichten kann.
      Was deine Fragen
      Wer hat die Bodenplatte geplant und was sagt der Energieausweis dazu
      mit meiner Problemstellung zu tun haben, ist mir noch schleierhaft.

      Aber vielleicht kommen jetzt nach meinen Antworten auf deine Fragen auch von dir kontruktive Antworten.

      Ein abstemmen der Bodenplatte kommt nicht in frage. Ich habe beim Stemmen für ein Fallrohr, schon bekanntschaft mit dem ganzen EIsen was im Randbereich ist, gemacht.

      Nein wie hoch die Terrasse mal wird wussten wir damals noch nicht.
      Als Laie hat man auch immer erst ein Gefühl für Höhen, wenn man diese real sieht.

      Die Dichtschlämme, war ja aber zum beispiel ca. 30cm hoch. der Mosaikputz ist ja auch als höher als 30cm oder zählt der nicht als Abdichtung?

      Wie hätte es denn dann korrekt abgedichtet werden müssen?

      Eine Noppenbahn legt ja auch niemand 30cm über die Oberkannte. Und ein Bitumenanstrich wird ja auch nicht 30cm über die Oberkannte gebracht. Denn es wird ja kein Anstrich oder Buntsteinputz auf dem Bitumanstrich aufgebracht.
    • Lordzcyber schrieb:

      Ich wollte wissen, wie man das jetzt am besten abdichten kann.
      Auch diese Antwort wird Dich wieder fürchterlich erregen, ist aber die einzig sinnvoll mögliche:

      Am besten dichtet man das so ab, wie es die Ausführungsplanung für diesen Punkt vorsieht!
      Wenn Du diese nicht hast (wovon ich ausgehe), dann musst Du sie eben gegen ein Honorar erstellen lassen. Dann kennt der GaLa-Bauer auch die Höhen für die Terrasse!

      Wie hoch Dein Eintritt über OK Bodenplatte liegt, ist so etwas von irrelevant, dsa kannst Du Dir gar nicht vorstellen! Die Bodenplatte kann gern auch 1,50 unter Terrassentür liegen, ohne das sich am Detail AUSSEN irgendetwas ändert!
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Lordzcyber schrieb:

      Wenn es eine Detailplanung geben würde, dann könnte ich diese auch lesen und müsste hier nicht fragen.
      Bauschaffende ticken nunmal (leider nicht alle) so, dass man nur dann eine sichere Ausführung festlegen kann, wenn man die Anschlussituation mit allen ihren Randbedingungen kennt. Genau dieses "Festlegen" ist ja eigentlich der wesentlichste Punkt an der Detailplanung.

      Zielführend für diesen Thread wäre es jetzt, die vom Planer (das kann der Architekt sein, der GU / /BT, gelegentlich auch der GaLa-Bauer) vorgeschlagene Ausführung zeichnerisch darzustellen und zur Diskussion zu stellen. Von mir aus auch als bessere Handskizze.
      Es müssen die Höhenlagen bekannt sein, die Art des Belags, die Entwässerung, ggf. sonstige Randbedingungen, Gefällesituation, sogar das Dämmkonzept, etc., um eine echte Einschätzung geben zu können.
      Um eine Vorstellung zu bekommen, hilft vielleicht mal eine Internet-Bildersuche nach genau diesem Detailpunkt.

      Aus meiner Erfahrung:
      an genau solchen Details haben wir auch schon in größeren Planerrunden stundenlang rumdiskutiert, um unter Berücksichtigung alle Einflussfaktoren eine für alle Beteiligten annehmbare Lösung zu finden.
    • Lordzcyber schrieb:

      Das war aber leider wieder zu viel verlangt.
      JA. Aber nicht in dem beleidigte Leberwurst Sinn, in dem Du es hier schreibst (Keiner will mir helfen, heul...), sondern rein sachlich.
      In Unkenntnis des genauen Wand- und Abdichtungsaufbaus ist eine Aussage dazu, was nötig ist, reines :glaskugel: -Lesen.

      Da wir hier aber einen gewissen Anspruch an unsere Antworten haben, nämlich den, dass sie auch stimmen, kann man Dir nichts sagen!

      Und wenn Du eine Planung lesen kannst, aber nicht hast, dann beauftrage sie doch einfach.
      Aber (auch wenn ich jetzt wieder der pöse Pursche bin, der auf den Poden geschleudert gehört) genau DA liegt für meine Begriffe der Hind begraben.
      Auftrag = Geld und das soll Dir das Forum mit kostenlosen Antworten sparen helfen. Für mein Verständnis und sicher auch das einiger anderer vom SInn dieses Forums geht das aber an selbigem vorbei!
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • In diesem Forum ist eine einfache Antwort sehr offensichtlich unmöglich.

      Wieso eigentlich?

      Dass wir es auch verstehen:
      Ich mache einen Screenshot meines Bildschirms und Frage nach einem Excel Problem.
      Stattdessen bekomme ich antworten dass jemand zufällig gesehen hat dass bei mir
      in der Taskleiste ein Trojaner und einen Wurm laufen hast.

      Was wäre dir dann lieber?
      Dass die Fragen zu Excel beantwortet werden oder dass man dich auf die
      Maleware und den wahrscheinlich fehlenden Virenschutz hinweist?

      Ich schätze mal dass dir das Zweite in diesem Fall lieber wäre?
      Also: erst einmal die großen Baustellen klären und dann weiter sehen.
      Außer man ist sehr freundlich, dann wird sich jeder darum reißen dir
      jegliche Frage sofort zu beantworten.

      Verwunderte Grüße
    • hallo
      was hast du davon wenn ich jetzt schreibe: schmier/mach das oder das bis auf höhe xy drauf und in drei jahren gammeln die fussleisten weg oder der innenputz macht die grätsche weil die dreiseitige kühlrippe funktioniert.
      achso die bleibt doch so als optisches highlight nicht erhalten?.

      gruss aus de palz
      ---------- 29. Juli 2016, 09:38 ----------
      wenn ich jetzt noch frage ob du radiatoren - oder fussbodenheizung hast, um die gefahr der kondensatbildung im sockelbereich einschätzen zu können dann flippst wohl ganz aus.

      gruss aus de palz
    • lieber thomas ,es sind auch einfache antwortenmöglich ,nur müssen die fragen diese auch zulassen.

      Ein beispiel wäre ,der TE bkommt hier eine einfache antwort wie : noppenbahn reicht .
      Dann fragt er in einem jahr :
      unter der terrassentür bildet sich schimmel .wieso ?

      Dann kann man guten gewissens eine von dir so ersehnte einfache antwort geben :
      Beim anfüllen wurde etwas falsch gemacht .

      Das ist dann eine wirklich einfache antwort ....... nur hilft sie wirklich ?
      So ein haus ist nicht mit 0011101001101100101001100 zu bauen ....
      :teufel: :glaskugel:
    • kühlrippe ist ein gutes stichwort.

      irgendwie sollte die bodenplatte nicht nur abgedichtet werden,
      die gehört eingepackt.

      wie man da jetzt vorgeht, das schaut alles schon so fertig aus?
      soll sich das bauunternehmen, das sich vermessen hat, etwas einfallen lassen.
      mit etwas pampe draufschmieren kommst du nicht weit.
    • Doubtfire schrieb:

      Meine Formel funktioniert nicht, hat jemand eine Ahnung wieso?

      Wenn du als TE so ins Forum kommst, welche antworten erwartest du denn?



      Ich würde Schreiben, dass ich die Formel kennen müsste bevor ich schauen könnte,was nicht stimmt.




      Baumal schrieb:

      kühlrippe ist ein gutes stichwort.

      irgendwie sollte die bodenplatte nicht nur abgedichtet werden,
      die gehört eingepackt.
      Laut Architektenplanung und Energieausweis muss die Bodenplatte nicht gedämmt werden. (Es stand auch nie in der Planung, dass irgendwo außen ans Mauerwerk noch zusätzliche Dämmung muss)


      Bis jetzt habe ich ja auf alle gestellten Fragen eine Antwort gegeben.

      Wenn ich genau weiß was für eine 1. Einschätzung benötigt wird, kann ich versuchen die Infos herauszubekommen.
      Prinzipiell wird der Galabauer ja etwas vorschlagen (hoffe ich) nur leider kann ich dann nicht einschätzen, ob es stimmig ist oder nicht.
    • Lordzcyber schrieb:

      Prinzipiell wird der Galabauer ja etwas vorschlagen.....
      Kannst oder willst Du es nicht verstehen?

      Es ist weder die Aufgabe des GaLa-Bauers, unvergütet Planungen für Abdichtungen, Dämmungen, Entwässerungen und Höhenlagen zu liefern noch muss er das nötige Fachwissen dazu haben, weil er davon ausgehen darf, dass das alles bereits vorher berücksichtigt und fachgerecht gebaut worden ist!

      Bliebe also nur die Möglichkeit, dass Du Dich hier bereichern willst, in dem Du hier eine kostenpflichtige Leistung (Planung der Abdichtung) für lau abgreifen willst.
      Denn das wäre die einzige Alternative zur von Dir zu beauftragenden und zu bezahlenden Planung!
      Willst DU das?
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Baumal schrieb:

      kühlrippe ist ein gutes stichwort.

      irgendwie sollte die bodenplatte nicht nur abgedichtet werden,
      die gehört eingepackt.
      Genau das war meine erste Reaktion, als ich das Bild sah. Dann aber ist die Frage der Abdichtung Bodenplatte/Wand.



      Thomas schrieb:

      In diesem Forum ist eine einfache Antwort sehr offensichtlich unmöglich.
      Das ist so, weil Informationen fehlen, um eine fachlich saubere Antwort zu geben. Dürfte in deinem Beruf auch nicht anders sein. Einfach etwas anraten was dann am Ende nicht funktioniert wäre ein schlechter Rat.

      Ich würde dem TO mal anraten die Schnittzeichnung der Bude hier zu posten, damit wir uns ein Bild über die Ausführung machen können. Erst dann kann mehr gesagt werden. So ist es wirklich nur ein :glaskugel:
      Bitte nicht falsch verstehen, aber ohne mehr Infos kann es keine befriedigenden Antworten geben!


      Allein vom Bild her habe ich bei solchen Konstruktionen immer so meine Bauchschmerzen. Vielleicht bin ich nicht mehr auf Höhe der Zeit, aber so hätte ich es nie und nimmer ausgeführt. Und dann kommt eine Terrasse dran, die sauber gegen das Haus abgedichtet ist, aber die Soße läuft dann dran vorbei und findet doch ihren Weg ins Haus.

      Die Bude erfüllt doch so doch nicht die EnEv 2013, mit der Riesigen Wärmebrücke zwischen Bodenplatte und Wand.
      -

      Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...