Haustürpodest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haustürpodest

      Hallo zusammen,

      unser Eingangsbereich springt im EG 1m zurück, ist 2m breit.
      Der Bereich wäre also überdacht und damit wettergeschützt.
      Das Niveau soll gleich bzw. max 1cm unter OKFFB und mit der Hauskante abschließen.
      Davor ist dann die (gepflasterte) Einfahrt, 15cm tiefer.

      Ich hätte da gerne einen Natursteinbelag. Granit Nero Assoluto, geflammt. Ein niveaugleicher Fußabsteifer soll auch rein.
      So.. hatte schon mal mit Anda telefoniert, Sie hat mir zur Verlegung im Split geraten, keine Betonplatte machen.
      Ich will an der Stelle aber unter keinen Umständen Sand oder Splitfugen.

      Gestern war ich mal im Natursteinhandel. Plattenware 30x60x1 ist natürlich wesentlich günstiger als die 2 oder 3 cm Stärken.
      Mir hat es aber auch die Idee einer ganzen Platte angetan. Wobei auch eine Drittelung noch was Feines wäre.

      1) Eine ganze Platte könnte man ja in Split legen, ohne "böse" Fugen. Aber wie schauts dann mit dem Fußabstreifer aus?
      2) Wie verhält sich die Geschichte bei Verlegung in Split und einer festen Fuge?
      3) Oder doch ein betonierter Unterbau?
      Bilder
      • Unbenannt.jpg

        138,15 kB, 1.152×648, 94 mal angesehen
    • SirSydom schrieb:

      Ich will an der Stelle aber unter keinen Umständen Sand oder Splitfugen.
      wg. "Angst" vor Split, Steinchen im Flur die da reingetragen werden?
      Durch den intergrierten Fußabstreifer wo jeder drüber muss, hätte ich da weniger Bedenken.

      Ich bin auch überdacht "niveaugleich" zu OKFFB, Pflaster mit Fugen bis an die Tür und eingelassener Abstreifer davor. Probleme mit Steinchen hab ich da nicht.

      p.s. bleibt das alles so "dunkel" in Summe? :huh: :whistling:

      edit: kaum holt man sich nen Kaffe, ist man schon zu spät..Anda hat meine Vermutung ja schon bestätigt ;)
    • von 1 cm dicken natursteinplatten mit den abmessungen halte ich nichts. nimm 3 cm und leg die in splitt, an der kante vorn ein edelstahllochblech einarbeiten als winkel, damit der splitt da bleibt, wo er muss. vorne würde ich eine durchgehende stufe mit angeformter setzstufe setzen lassen oder einen durchgehenden block. lässt sich aber nur über eine erschöpfende detailplanung lösen - ich weiß - ist nicht die stärke deines auftragnehmers!
      das leben ist ein bauhaus - Fritz Kuhr 1929
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Und wie willst Du bei Splittverlegung die Setzstufe (Ansicht der 15 cm) hestellen? Und den Splitt daran hindern, langsam aber sicher das Podest in eine Rampe umzuwandeln?
      Hochboard / Stellboard
      Oder auch Blockstufe, wenn man die im selben Material/Oberfläche auch bekommt? Wobei so ein leichter Übertritt auch nett aussieht.



      rolf a i b schrieb:

      ist nicht die stärke deines auftragnehmers!
      Der da sowieso raus ist, sind ja die Außenanlagen.

      gunther1948 schrieb:

      hallo
      oder Teilung so mit stellbord

      gruss aus de palz
      z.B. ja. Oder auch vertikal geteilt, aber das sind details.



      Zellstoff schrieb:

      p.s. bleibt das alles so "dunkel" in Summe?

      ne, das war nur die dunkelgraue Dämmung. Putz wird weiß gestrichen.

      Zellstoff schrieb:

      wg. "Angst" vor Split, Steinchen im Flur die da reingetragen werden?
      ja. Unsere aktuelle Einfahrt ist gepflastert. Mit Splitfuge. Wird sind da jetzt 3 Jahre drin, noch immer wäscht es bei jedem Regen den Split raus, beim Kehren ebenfalls.
      Im Grünen hatte ich vor zwei Jahren mal gefragt ob die Fuge in Ordnung ist, wwi meinte kann man nicht besser machen - genau so gehörts.
      Dann kommen noch massive Ameisenprobleme dazu. Und eine Terasse mit jetzt gewaltigen Überzähnen.
      So ne Scheiße will ich nicht, im Eingangsbereich.
    • gunther1948 schrieb:

      hallo
      weil eine drainmatte keinen festen untergrund bildet und der kleber die matte eigentlich ad absurdum führt.

      gruss aus de palz
      Nun dann schau Dir mal vom Hersteller mit 365 guten Tagen das Produkt Wa... 3E an.
      Drainmatte geeignet für die Dünnbettverlegung. Liegt bei Schwiegereltern seit mindestens 10 Jahren auf einer frei bewitterten und genutzten Kellerdeckenterrasse ohne Probleme.
      Da gibts nur das Thema der Kalkausfällung an den Rinnen. Das entfällt beim Sir aber auch, weil ja nicht frei bewittert. Und das ist auch unabhängig von Dünn- oder Dickbett.
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • SirSydom schrieb:

      ne, das war nur die dunkelgraue Dämmung. Putz wird weiß gestrichen.
      ok, dann passt das ;) hatte mich nur kurz an das hier erinnert...was ich, wie soll ich sagen,"befremdlich" finde

      SirSydom schrieb:

      Unsere aktuelle Einfahrt ist gepflastert. Mit Splitfuge. Wird sind da jetzt 3 Jahre drin, noch immer wäscht es bei jedem Regen den Split raus, beim Kehren ebenfalls.
      bei den "großen" 3-5mm Fugen kenne ich das auch. Da wo es hinregnet, kommt das Fugenmaterial bei Starkregen raus und ja, Ameisen habe ich da auch ab und an. Bei mir ist das auf der Terrasse bei den (hellgrauen) 60x30x3 Granitplatten der Fall (heute würde ich mir übrigens doch schicke Betonplatten überlegen, weil der Granit doch deutlich heißer wird als das Betonpflaster...barfuß mit Vorsicht zu genießen. Dafür verzeiht er Fettflecken besser als Beton...

      Das Kleinformat (Beton)Pflaster liegt bei mir seit knapp 4 Jahren "Knirsch" (auch wenn es "falsch" ist, hat es mir mein GalaBauer damals so empfohlen) verzahnt im Verband und wurde mit Quarsand eingesandet. Da kommt nix raus, schon gar nicht an den Stellen wo es nicht hinregnet. Keine Ameisen.

      Das Betonpflaster liegt bei mir bis zur Tür (überdacht) und da niveaugleich (-1cm) OKFFB. Würde ich wieder so machen...
    • ?
      ?
      was habt ihr für mutierte ameisen ?

      Und ich bleibe dabei ,splittfuge ist richtig .
      Halt nur richtiger splitt ..
      Und richtiger unterbau .
      ---------- 20. Juli 2016, 18:47 ----------

      Anda schrieb:

      Und was machst Du bei Ameisen? Wir haben da auch immer wieder diese Sandtransporter.
      da wo kein saand unter pflaster ist (splitt 2-5) gibt es auch keine ameisen , die sand transportieren .
      ---------- 20. Juli 2016, 18:51 ----------

      Zellstoff schrieb:

      heute würde ich mir übrigens doch schicke Betonplatten überlegen, weil der Granit doch deutlich heißer wird als das Betonpflaster...barfuß mit Vorsicht zu genießen.
      halte ich für ein gerücht

      Zellstoff schrieb:

      Das Kleinformat (Beton)Pflaster liegt bei mir seit knapp 4 Jahren "Knirsch" (auch wenn es "falsch" ist, hat es mir mein GalaBauer damals so empfohlen) verzahnt im Verband und wurde mit Quarsand eingesandet. Da kommt nix raus, schon gar nicht an den Stellen wo es nicht hinregnet. Keine Ameisen.
      wenn es dort so funktioniert , würde auch eine richtige verlegung funktionieren , kein stauwasser und sowas .
    • wasweissich schrieb:

      da wo kein saand unter pflaster ist (splitt 2-5) gibt es auch keine ameisen , die sand transportieren .
      also...bei mir liegt alles auf 2/5 Split. Terrasse, Wege, Einfahrt. Auf der Terrasse mit den großen Fugen (und nur da) gibt es seit heuer Ameisen (ziemlich kleine, nicht die üblichen die man so kennt). Die transportieren auch keinen Sand bei mir, sondern sind einfach da und laufen rum ;) . Noch lass ich sie einfach und hoffe, dass sie nach dem nächsten Winter wieder weg sind, wenn nicht werd ich was unternhemen müssen.

      wasweissich schrieb:

      halte ich für ein gerücht
      kannst gerne vorbeikommen, dann zeig ich den Unterschied. Auf dem Granit bleibst Du bei voller Sonnenbestrahlung nicht stehen, beim Betonpflaster gar kein Problem
    • Unser Betonpflaster 16x24 liegt auf Splitt 2/5 und verlegt habe ich nicht knirsch sondern mit Fugen ca 3-5mm.
      Fugenmaterial habe ich Basaltsplitt genommen mit 1-3mm. Ich musste zwar nochmal etwas nachstreuen, da sicher etwas in die Bettung 2/5 gerutscht ist,
      aber seitdem ist Ruhe. Keine Ameisen, bisher seit 1Jahr kein Unkraut oder nur mal vereinzelt direkt am Rand zum Nachbarn.

      Die Terasse wurde vom GALA erstellt, auf Wunsch damals auch mit Splitt 2/5 als Bettung. Dort hat der GALA dann Brechsand oder ähnliches genommen.
      Da wächst doch öfters mal Unkraut und Ameisen fühlen sich dort auch wohl in den Fugen.
      Irgendwann werde ich das rauskratzen und auch mit Splitt füllen.

      Meine Meinung ist das viel freundlicher und wartungsfreier..

      Auf unseren Betonplatten 40x60 in beige/braun ist es bei heißen Tagen auch schon nicht möglich stehen zu bleiben.
      Vom anthrazit garnicht zu reden.