Nachtragsangebot Sockelabdichtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachtragsangebot Sockelabdichtung

      Hab soeben ein Nachtragsangebot meines für die Sockelabdichtung erhalten.
      War in der Baubeschreibung nicht drin, bzw. ausgeschlossen.. etwas unglücklich nun, aber nicht mehr zu ändern.

      Nunja, über 2.000€ war ich dann doch etwas überrascht!

      Es geht um ein EFH auf Bodenplatte mit Frostschürzen und WDVS . Sockeldämmplatte läuft schräg geschnitten auf die Frostschürze.
      Es geht um ca. 56m laufende Meter. Davon 11m bodentiefe Elemente, ohne Sockeldämmplatte.

      20-30cm über GOK soll mit einer "Mineralische, 1-komponentige, graue, flexible Sockelabdichtung auf Zement-Dispersionsbasis, zum Kleben, Armieren und Streichen. Als Abdichtung im Sockel-, erdberührten- und negativen Bereich." filzbaren und überstreichbaren Abdichtung gearbeitet werden. Unter GOK dann mit Bitumen.

      140kg von dem Zeug kostet schon 850€, dazu nochmal 300€ Bitumen Dickbeschichtung. 17h Facharbeiter.

      Was haltet ihr davon? Sowohl preislich, als auch von der Art der Ausführung?
      Wie hoch muss für die frostsicherheit der BoPla mindestens das Gelände angefüllt werden?


    • SirSydom schrieb:

      War in der Baubeschreibung nicht drin, bzw. ausgeschlossen.
      hallo
      gehört aber mit einer höhe x zum fertigen bauwerk. anfüllhöhe mal aussen vor.
      vermutlich war die ansprache an den falsch und der hat sofort dollarzeichen in die augen bekommen.

      gruss aus de palz

      planfix schrieb:

      gr. eimer mit pampe ( für 30-35m²) zum abdichten sollte netto umme 120-150 € liegen
      ggf. zement dazu... 5-20€
      da sag ich mal besser nix dazu der uns.... ist nicht kommentierbar.

      gruss aus de palz
    • gunther1948 schrieb:

      allo
      gehört aber mit einer höhe x zum fertigen bauwerk. anfüllhöhe mal aussen vor.
      vermutlich war die ansprache an den falsch und der hat sofort dollarzeichen in die augen bekommen.
      Also den Eindruck der Abzocke habe ich bei unserem tatsächlich nicht. Die meisten Preise, die für Nachträge aufgerufen wurden und ich verifzieren konnte, waren durchaus fair.
      Es wurde auch dazu gesagt, dass die 17h "auf die sichere Seite" geschätzt wären, und die Abrechnung nach Aufwand passieren würde.


      Baubeschreibung schrieb:

      Die Abdichtung auf den unter schräg geschnittenen Dämmplatten bzw. auf dem Sockelputz zum Erdreich und die Abdichtung der Türschwellen sind im Angebot nicht enthalten, da uns zum jetzigen Zeitpunkt die jeweiligen Gelände-Anschlusshöhen noch nicht bekannt sind.
      Das hab ich so unterschrieben. Ich hab mir damals keinen großen Kopf gemacht, dachte da fährste halt in Baumarkt und holst zwei Eimer schwarze Pampe und malst das an wenn du den Spritzschutz machst..

      Jetzt sehe ich das anders, möchte gerade in so einem sensiblen Bereich wie Abdichtung nicht durch Eigenleistung eine Ausrede liefern..