Garagendach als Balkonterrasse?

  • Garagendach als Balkonterrasse?

    Nachbar A Hat zwei Doppelhaushälften auf einem Grundstück gebaut (rechtlich allerdings Haus mit Einliegerwohnung).
    Da er auf beiden Grenzen zu den Nachbarn Garagen errichten wollte hat er sich von Nachbar B die Erlaubnis geholt und diese beim Bauamt eingereicht. Die große Garage auf der anderen Seite zu Nachbar C ist sehr groß (ca 20-25m²). Nun wurde das Gargendach "eingezäunt" und darauf ein Balkon eingerichtet.
    Weiss Jemand, ob das so zulässig ist? Nachbar C is not amused zumal er einer beidseitigen Gargagenbebauung nicht zustimmen wollte.
  • Dachterrassen auf Garagen haben den Grenzabstand einzuhalten! Also Minimum 3 m weg von der Grenze. Bei einer Doppelgarage dürfte also nur die hausnähere Hälfte als Dachterrasse nutzbar sein.

    Auf die Regelungen der Abstandsunterschreitung für Balkone kann sich der Nachbar nur berufen, wenn die Fläche NICHT auf der Garage aufliegt, man also zumindest ne Bildzeitung drunter her schieben kann.


    NBauO 2012 § 5 schrieb:

    (1) 1 Gebäude müssen mit allen auf ihren Außenflächen oberhalb der Geländeoberfläche gelegenen Punkten von den Grenzen des Baugrundstücks Abstand halten. 2 Satz 1 gilt entsprechend für andere bauliche Anlagen, von denen Wirkungen wie von Gebäuden ausgehen, und Terrassen, soweit sie jeweils höher als 1 m über der Geländeoberfläche sind. 3 Der Abstand ist zur nächsten Lotrechten über der Grenzlinie zu messen. 4 Er richtet sich jeweils nach der Höhe des Punktes über der Geländeoberfläche (H). 5 Der Abstand darf auf volle 10 cm abgerundet werden.
    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
  • Vielen Dank für die kompetente Antwort!
    Ich les keine Bild, daher kann ich das nicht testen *frechesGrinsenoff* vielleicht probier ich es mit einigen Blättern Klopapier?
    Das Flachdach der Garage wird als Boden des "Balkons" genutzt. Die Garage ist 9 m lang und ich würd mal schätzen 6-7 m breit...
    Na, Nachbar C wird sich freuen

    Danke schön nochmal