1-Stöckiger Anbau am Altbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1-Stöckiger Anbau am Altbau

      Hallo zusammen,
      Ich habe freundlicherweise einen Hinweis erhalten, dass das Forum wo ich das zuerst gepostet hatte ausgestorben ist. Daher hier nochmal mein Anliegen.
      Da wir in unserem Altbau die Heizung erneuern müssen fallen einige Umbauten an. Geplant ist die aktuelle Ölheizung gegen eine Wärmepumpe auszutauschen. Diese soll dann im Erdgeschoss des Hauses stehen. Da aber der Wohnraum schon jetzt ziemlich begrenzt ist und das Bad ziemlich klein ist würden wir gern etwas anbauen. Der alte Heizraum soll das neue Bad werden.
      Auf dem Bild seht ihr den aktuellen Stand und unsere Planung.
      Der rechte Bereich des Hauses wurde vor 30 Jahren angebaut mit normalen Ziegeln. Die dicken Wände des alten Teils bestehen aus alten riesigen Steinen. Im unteren Bereich befindet sich dort wo der Anbau hin soll eine alte Sickergrube die aber nicht mehr genutzt wird.
      Der Anbau soll nur 1-Stöckig sein da auf dieser Seite des Hauses ein Balkon ist der erweitert werden soll mit der Decke des Anbaus.

      Mit folgenen Punkten habe ich bisher gerechnet:
      • Boden vorbereiten
      • Bodenplatte
      • Mauerdurchbruch, Wand entfernen (Statik, Sturz einbauen?)
      • Öltank entfernen
      • Aufmauern
      • Tür/Fenster einbauen
      • Dachkonstruktion (Balkon, Flachdach abgedichtet)
      • Dämmung
      • Verputzen
      • Streichen
      • Wanddurchbruch innen
      •Türeinbau
      Die letzten beiden Punkte würde ich evtl. aus kostengründen erst später vornehmen.
      Die Frage ist jetzt, mit welchen Kosten muss ich dafür etwa rechnen (Rohbau so viel wie möglich selbst durchgeführt) bzw. welche Kostenpunkte gibt es da die man beachten muss?
      Gerade der Wanddurchbruch von der dicken Innenwand macht mir Sorgen. Kann man sowas nach einer Berechnung durch den Statiker selbst durchführen?

      Schonmal vielen Dank und viele Grüße!
    • deine fragen beantwortet der architekt deines vertrauens zusammen mit dem beauftragten tragwerksplaner.

      du kannst nicht erwarten, dass du hier eine all-inclusive-beratung erhältst. kosten müssen detailliert anhand grundrissen, schnitt und ansichten berechnet werden. wahrscheinlich ist für eine sichere kostenermittlung die statische vorbemessung erforderlich.

      beauftrage erst einmal eine architektin oder einen architekten sowie eine(n) tragwerksplaner(in). wenn du dann noch fragen hast, kannst du die gerne hier einstellen.

      eine konstruktive beratung bei diy-planung wird es ebenfalls hier nicht geben.
    • Das ist mir völlig klar. Deswegen frage ich hier ja.
      Mir geht es darum das ich gleich wissen möchte welche Fachleute ich dazu zu Rate ziehen muss und was diese Dinge in etwa (Pi mal Daumen) kosten bzw. weniger wieviel sondern eher WAS da alles Kosten verursachen kann.
      Das es keine zuverlässige Aussage dazu hier geben kann ist völlig klar und auch das es letztenendes ein bezahlter Fachmann entscheiden muss. Trotzdem muss es ja möglich sein mir zu sagen welche Leute ich dazu brauche (zum Teil ja schon geschehen, danke), woran ich erkenne das es auch gute und geeignete Fachleute sind und welche Positionen erfahrungsgemäß bei solchen Planungen unerwartete Kosten verursachen können.
    • Hallo! Wir haben vor einem Jahr eine Altbausanierung gemacht - mit allem drum und dran - nachdem ich das Haus meiner Oma geerbt hatte. Wir haben uns da auch, wie du, erstmal im Internet schlau machen wollen. Mein nett gemeinter Rat ist: Das bringt nicht so viel ... Natürlich möchte man wissen, welche Kosten ungefähr auf einen zukommen, aber das ist verschwendete Energie von allen Beteiligten. Es hängen wirklich viele Faktoren am Preis (wie viel kostet der Handwerker, welche Materialien werden gebraucht, wie viel Arbeitszeit wird benötigt, geht etwas schief, ...) Weil du aber auch gefragt hast wer Ansprechpartner ist: Wir haben von Anfang an mit einem Baumeister aus Wien eng zusammen gearbeitet, der hat dann alles geplant - organisiert - und durchgeführt für uns. So haben wir auch immer gewusst, wie der Zeit- und vor allem der Kostenplan ist. (Ich hoffe ich darf den Link hier posten, aber weil du konkret nach einer Ansprechperson fragt, wir waren in Wien bei ist-egal Alles Gute!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gast1234 () aus folgendem Grund: bitte keinen link zu unternehmen einstellen! wenn, dann bitte per PN. danke.