Randabstand bei Durchbohrung einer Betondecke?

    • Randabstand bei Durchbohrung einer Betondecke?

      Hallo zusammen,

      ich hoffe, hier bin ich richtig - es geht um Beton, allerdings nicht um Neubau, sondern um ein eingeschossiges Einfamilienhaus mit Keller und Dachboden aus den 70ern. Zwischen Geschoss und dem Dachboden ist eine Decke aus Betonplatten.
      Diese Decke ist in drei Zimmern jeweils doppelt durchbohrt, um Antennen- und Telefonkabel durchzuführen. Alle Durchbohrungen (ca. 8mm) sind mindestens einen Meter vom Rand der Betonplatte entfernt.

      Nun möchte ich ein bisher nicht angebundenes Eckzimmer an einer Außenwand anbinden. Für die weitere Kabelführung wäre eine Durchbohrung ca. 10 cm vom Rand der Betonplatte ideal.

      Muss ich mir Sorgen wegen Ausbrüchen oder Rissen im Beton machen? Gibt es da eine Daumenregel oder sogar Richtlinien, wie weit man vom Rand entfernt bohren sollte?

      Bei den Dübelherstellern findet man oft die Formel 2xBohrtiefe, das wären also 2xca.30cm = 60 cm. Allerdings belaste ich das Loch hier ja nicht.

      Danke Euch
      Rice
    • Re: Randabstand bei Durchbohrung einer Betondecke?

      Danke für die Einschätzung, HPF.
      Mit Kabeln ist definitiv nicht zu rechnen, Wasserleitungen prüf ich noch mal, aber sehr wahrscheinlich nicht.
      Meine Sorge galt auch nicht dem Zeitraum, nachdem das Loch drin ist, sondern eher, dass während des Bohrens so nah am Rand was passiert. Würde einen handelsüblichen Bosch-blau-Bohrhammer mit 8er/10er-SDS-Plus-Bohrern zur Hand nehmen - und von unten bohren, wie ich im Nachbarthread gelernt habe :)
      ---------- 16. September 2016, 23:15 ----------
      Wollte übrigens noch Rückmeldung geben:
      Hat alles gut geklappt - ohne große Ausbrüche.

      Danke noch mal.