Wohnung über Annuitätendarlehen oder Vorfinanzierung mit Bausparer finanzieren?

Im Zuge der Aktualisierung auf EFB 2.0 werden umfangreiche Wartungsarbeiten (voraussichtlich) vom 27.04 durchgeführt. Wir Entschuldigen, dass das Forum ab 19 Uhr nicht mehr erreichbar sein wird. Bei planmäßigen Durchlauf sind wir spätestens am darauf folgenden Tag (Samstag) wieder erreichbar.

  • Kurzer Erfahrungsbericht meinerseits:

    Wir werden auch über die Sparkasse finanzieren. Haben uns auch sowohl reines Annuitätendarlehen als auch eine Bausparkombi gegenüber stellen lassen. Finanzierungssumme: 370.000€, unser EK ist unser Grundstück . Also a) Annuitätendarlehen 370.000 und b) 170.000 AD + 200.000 Bausparer

    Konditionen bei a)
    Annuitätendarlehen 370.000: 2,1% Sollzins, 20 Jahre Zinsbindung

    Konditionen bei b)
    Annuitätendarlehen 170.000: 2,1% Sollzins, 20 Jahre Zinsbindung
    Bausparer 200.000: 1,66% Sollzins während Ansparphase (15J 4M), danach 1,5% Sollzins während Darlehensphase (12,xx Jahre).

    Gerechnet bei uns mit 1.400 monatl. Rate und 2.000 Sondertilgung im Jahr habe ich bei beiden Varianten nach 20 Jahren in etwa die gleiche Restschuld (ca. 97.000). Der Unterschied ist jetzt, dass ich mit Variante a) 97.000 zu einem unsicheren Zins anschlussfinanzieren muss. Ich habe fiktiv mit 5% gerechnet. Bei Variante b) muss ich von den 97.000 nur 25.000 unsicher anschlussfinanzieren, der Rest hängt im sicheren Bausparer (1,5%).

    Fazit: Wir werden die Bausparkombi wählen, um das Zinsrisiko zu umgehen. Ist halt immer auch eine Wette gegen die Zinsen. Kann sich lohnen, man kann sich aber auch ärgern. Weiterer Grund für uns, der für den Bausparer spricht: Die LBS hat aktuell eine Aktionskontingent, bei der die bereitstellungszinsfreie Zeit 24 Monate lang ist. Bei Variante a) wären das nur 9 Monate gewesen. Eine Verlängerung (ca. 15 Monate) gibt Zinsaufschlag (0,05%).
  • Tabakman schrieb:

    der Rest hängt im sicheren Bausparer (1,5%).
    Nur zur Erinnerung, "sicher" ist da gar nichts. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar hoch, aber das auch nur, wenn die Zinsen nicht deutlich steigen und die Verkäufer immer genügend Neukunden beischaffen.

    Zum ganzen Rest kann man nichts sagen, weil die Zahlen nicht ausreichen.


    Tabakman schrieb:

    1,66% Sollzins während Ansparphase (15J 4M),
    und über 15 Jahre Zinsen zahlen für ein Darlehen, das sich nicht tilgt. Inklusive Abschlussgebühr hast Du bis dahin ca. 53T€ an Kosten (Zinsen) bezahlt. Gleichzeitig sparst Du in den BSV damit dieser auch zuteilungsreif wird, macht pro Monat auch noch einmal um die 500,- € bis 540,- €. Würde die Sparrate sofort tilgungswirksam werden, dann hättest Du nach den ca. 15 Jahren 14.000,- € weniger Schulden.

    Konditionen um die 1,7% bei 15 Jahren LZ sind jetzt nicht so außergewöhnlich.

    Man könnte sich auch fragen, ob es überhaupt sinnvoll ist eine so lange Zinsbindung einzugehen.Bei 10 Jahren sind um die 1,3 bis 1,4 üblich, und man könnte den Zinsvorteil wiederum in Tilgung investieren.
    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben
    -> [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
  • Benutzer online 1

    1 Besucher