Dimension Fundament Tiefbord für Terrasse

    • Dimension Fundament Tiefbord für Terrasse

      Hallo,


      zum Höhenausgleich einer Terrasse wurde hier mal die Möglichkeit von Tiefbordsteinen genannt. Dieses würde ich so gerne auch umsetzen.


      Ich bin mir aber unsicher, welche Maße das Streifenfundament haben sollte. Ich würde 8cm Tiefbord nehmen, Einbautiefe 1/3 der Höhe, auf beiden Seiten Rückenstützen ran, Fundamenttiefe 40cm, Breite 25cm.

      Ist das so sinnvoll? Insbesondere Fundamenttiefe (da nicht im frostfreien Bereich) und Gesamtbreite?


      Danke

      Gruß,

      Peter
    • Kreuzlattung statt Tiefbord oder wie? ?( Also tut mir leid, aber die Frage aus dem Ausgangspost bekomme ich mit diesen neuen, ohne Erläuterung oder Bild einfach hingeworfenen Infos beim besten Willen nicht unter einen Hut.

      Wenn du die 40 cm in einer Stufe erklettern willst, nimm L-Steine. Ansonsten muss wohl ne Treppe her. So oder so, mit dem Gebäude an zwei Seiten muss man da ja auch irgendwie einen sauberen Anschluss hinkriegen.

      Also entweder direkt den Landschaftsgärtner des Vertrauens fragen oder du gibst uns wenigstens ein paar aussagekräftige Informationen und ein Bild, damit man nen gescheiten Tipp geben kann. :glaskugel:
    • also wenn ein Höhenunterschied von 40cm überbrückt werden soll und der Tiefbord 1/3 "eingespannt wird und man durch die Kiesfläche mit einer 0-Überdeckung auskommt.. bräuchte man immer noch 60cm Tiefborde. Die gibts nicht....

      => L-Steine oder Pallisaden.

      Ich gehe aber mal davon aus. dass das ganze Deck 40cm über GOK ist. Dann könnte man auch einfach die Stirnseite aus Holz verkleiden..
    • Ich habe leider zur Zeit keine Möglichkeit Fotos zu machen.

      Dann versuche ich es nochmal zu erklären:

      Ziel: Holzterrasse in einer Art "Innenhof" (U-Form), 4x7m, eine 4m-Seite ist offen, der Rest begrenzt durch Mauer bzw. Terrassentür. Vor der Terrassentür befindet sich eine Stufe. Darüber erfolgt der Zutritt auf die Terrasse. Die Höhe der Terrasse wird dann 40cm sein (OK Erde zu OK Diele). Vor der offenen Seite befinden sich dann Stufen.

      Überlegung: 40cm Tiefbord, Einbautiefe 14cm (1/3 der Höhe)….Mist, jetzt merke ich auch, dass das mathematisch mit weiterer Lattung nicht geht.

      Also hier die Frage: Wie 40cm überbrücken? Punktfundamente, die ca. 20cm rausragen und ne Breite von 20cm haben? Darauf dann Kreuzlattung?
      Ich würde gerne die Auflagepunkte der untersten Lattung soweit wie nur möglich auseinandersetzen. So in Richtung 1m. Wenn ich also die unterste Lattung 10 cm machen, die obere dann 6cm, dann komme ich hin mit den 40cm.
    • Danke Kalle für den direkten Link.


      SirSydom schrieb:

      also bei mir ist jetzt erst der Groschen gefallen - ich bin die ganze Zeit von einer Einfassung ausgegangen. Du willst die Tiefborde aber als Fundamente benutzen!

      schau dir mal an wie ich es gelöst habe. waren auch bis zu 40cm...
      Gibt nen Thread hier in diesem Unterforum.. Holzterrasse oder so.


      Habe jetzt alles durchgelesen Sieht sehr schick aus.
      Wundere mich nur, das es dann an Ende doch so wenig kontra gab….denn schließlich hast du ja doch keine Tiefborde genommen ("dann dreht es ja nicht") und luftumspült ist es auch nicht …..

      Hast du denn bisher irgendwelche "Probleme" feststellen können? Wie ist das mit dem "Federn" der Dielen aufgrund der Drehlager? Was ist mit dem Türen? Da sind ja keine Roste vor…..läuft da das Wasser ab?
    • Danke SirSydom. Hat es denn zwischen Fertigstellung Terasse und Fertigstellung Überdachung nicht geregnet?

      Zu meiner Eingangsfrage: Ich glaube, ich gehe von den Tiefborden weg, das macht mein Rücken nicht mehr so mit. Überlege nun die Unterkonstruktion mit Holzständer zu machen: Pfosten an betonierten H-Pfostenträger befestigen , Pfetten und Sparren ran, dann die Dielen und gut ist.


      Jemand hat mir auch noch folgendes empfohlen: KG Rohre mit Gewindestangen und Muttern zur Höhenverstellung????
    • Peter1953 schrieb:

      Hat es denn zwischen Fertigstellung Terasse und Fertigstellung Überdachung nicht geregnet?
      Doch, natürlich.
      Aber dass sich bei 7mm Fugen zwischen den Dielen und ca. 10mm zur Wand kein Wasser aufstaut, ist doch eh klar?!
      Problematisch wäre nur Schnee, der sich auftürmt und dann schmilzt.

      Deine Holz-UK kannste schon so machen, aber entweder das werden dicke Oschis oder du betonierst verdammt viele Fundamente..
    • So wie SirSydom würde ich das auch sehen. Die Frage ist doch, muss die ganze Terrasse zwingend so aufgeständert sein? Sofern baulich nichts dagegen spricht würde ich die ganze Fläche unter der Terrasse zur offenen Seite hin einfassen (L-Stein), dann mit Schotter auffüllen und auf dem Schotterplanum, ggf. mit Splittbettung, die Unterkonstruktion für die Terrasse einfach direkt auf Gehwegplatten (zweite Wahl oder gebraucht reicht aus) legen. Dabei kommst du mit wesentlich geringeren Querschnitten hin, ich würde dann z.B. 45x90er Hölzer für die UK nehmen.

      Insgesamt ist die Frage des Aufbaus neben zwingenden Erfordernissen (z.B. Gewichtsprobleme) natürlich auch ein wenig Geschmackssache: deine Version mit den Pfetten auf den H-Ankern geht sicherlich. Mir persönlich wäre die Version mit Schotter lieber, weil ich dann auch keinen riesigen Hohlraum unter der Terrasse habe. Ob sich beide Varianten letztlich bzgl. Kosten und Aufwand großartig unterscheiden, weiß ich nicht, ich halte aber den Aufbau mit Schotter für weniger anfällig und toleranter in der Ausführung.

      Das mit den Gewindestangen ist sicherlich theoretisch auch möglich, aber eigentlich stellt sich doch die Frage, wozu das Ganze? Wenn einer meterweise KG und Gewindestangen rumliegen und gaaaaanz viel Zeit und Langeweile hat, na dann Bitte....da ist der Heimwerker eine Zeitlang beschäftigt und kann sich hinterher mit seiner präzisen Ausrichtung jedes einzelnen Auflagers rühmen :rolleyes: Nötig ist das eher nicht. Für alle anderen, die wirklich eine höhenverstellbare UK (z.B. auf vorhandener Kellerdecke, Dach usw.) brauchen, kommt man sicher mit fertigen Stelzlagern besser weg.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher