Welchen Messenger nutzt Ihr?

  • Umfrage
  • Wenn jeder so denkt, gibt es auch keinen Wandel und Fortschritt, nur einen gemeinsamen Strom und einen Monopolisten der sich alles Erlauben kann (und das auch teilw. schon gemacht hat).

    Der Wechsel geht einfach und schnell, mein Freundeskreis wurde auch schon "missioniert", die missionieren wiederum weiter .....
    Wer benutzt denn heutzutage z.B. noch ICQ? Am Wechsel ist auch keiner gestorben, genausowenig wie bei Whatsapp.
  • R.B. schrieb:

    Was nutzt ein messenger mit dem ich nicht die Leute erreichen kann, die ich erreichen möchte?
    Da gäbe es viele Möglichkeiten. Geschäftlich als auch Privat. Kommt halt auf den Verwendungszweck an, den ich bezwecken will.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • ICQ?
    den kenn ich noch gut. hab davon sogar noch ein Archiv auf der HDD von Mitteilungen :D
    War ICQ nicht Modular? d.h. man konnte auch MSN oder was anderes impentieren?
    Das wünschte ich mir in heutiger Zeit wieder mehr.
    Egal welcher Anbieter, man verknüpft die Dienste über ein Neutrales Programm.
    Wobei ich nur W.app nutze.
    Kann mich aber sehr gut (trotz meines jungen alters) von FB komplett fernhalten.
    Damals hatte ich noch ein gutes Gefühl, für 1$ W+app zu aktivieren,
    Manche Diskussionen dauern länger als das handwerkliche probieren und ausführen. :sos: :lol:
  • Das Missionieren funktioniert vielleicht noch, wenn die Freunde bisher noch gar keinen messenger im Einsatz hatten, aber nicht wenn sie selbst schon jahrelang W oder FB oder..... nutzen. Da muss es dann schon einen richtigen Knall geben. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

    Womit wir bei Deinem Vergleich mit dem Pkw wären, denn der passt hier nicht so richtig.
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, mit einem PKW einen Unfall zu erleiden, und wie hoch die Wahrscheinlichkeit, dass durch Teilnahme am Internet Deine Daten abgegriffen werden?
    Das ist halt der Preis den wir für den billigen Zugang zur großen Welt des Internets bezahlen. Nichts ist umsonst, das gilt natürlich auch für Hard-/Software und die Infrastruktur "Internet ".
  • wasweissich schrieb:

    und nicht jeder so tolle fortschritt ist genau gesehen wirklich gut.
    Das muss jeder für sich selber entscheiden. Jeder wird diesen Zustand anders definieren wollen.

    WhatsApp ist halt ein reiner Messenger und mehr oder weniger der Vorreiter gewesen. Deswegen nutzt ihn fast jeder der auch ein Smartphone hat. Vom Umfang ist er eher bescheiden und kopiert regelmäßig andere Produkte. Ob Datenschutz eine Rolle spielt? Natürlich, immer dann wenn wie hier:


    chieff schrieb:

    War ICQ nicht Modular? d.h. man konnte auch MSN oder was anderes impentieren?
    Das wünschte ich mir in heutiger Zeit wieder mehr.
    API-Schnittstellen genutzt werden damit Datenaustausch stattfinden kann.

    Das hat nichts damit zu tun ob ich es begrüße das Whatsapp mein Adressbuch hochlädt und tangiert nur indirekt den Verschlüsselungsmodus einzelner Nachrichten. Der beste Datenschutz ist der Nutzer selber. So bald es aber daran geht, dass z. B. Firmen solche Dienste nutzen - dann ist auch ein auseinandersetzen mit dem Programm nötig. Denn dann handelt man nicht mehr mit seinen eigenen Daten sondern mit dritten. Genau dafür gibt es den Datenschutz in DE.

    Es besteht schon ein Unterschied ob Daten lokal oder generell auf Server geladen werden. Nutzer hier wollten wohl auch nicht, dass wir mit den Daten hausieren gehen. Privat Nutze ich auch WhatsApp, geschäftlich würde ich das hingegen nie tun.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Kalle schrieb:

    wasweissich schrieb:

    und nicht jeder so tolle fortschritt ist genau gesehen wirklich gut.
    Es besteht schon ein Unterschied ob Daten lokal oder generell auf Server geladen werden. Nutzer hier wollten wohl auch nicht, dass wir mit den Daten hausieren gehen. Privat Nutze ich auch WhatsApp, geschäftlich würde ich das hingegen nie tun.
    Geschäftlich differenziere ich zwischen "formloser" und vor allem schneller Kommunikation und zu dokumentierender Kommunikation. Und für letztere verwende ich der Nachvollziehbarkeit halber ausschließlich ein Medium: Email. Zusätzlich werden bestimmte Mitteilungen aber auch noch klassisch auf Papier übergeben / versandt. Analoger Posteingang wird sofort digitalisiert, im Original abgelegt und ausschließlich digital weiterbearbeitet.

    Erstere muss auf dem niedrigsten Niveau aller Auftragnehmer funktionieren. Das ist momentan noch Telefon / SMS.

    Für firmeninterne Kommunikation benutzte ich WA / Messenger / SMS, abhängig von der bevorzugten Erreichbarkeit der Mitarbeiter. WA ist momentan bei allen freiwillig verfügbar, also ist es das. Aber da sind keine Kundendaten unterwegs und es muss auch nix dokumentiert werden.
    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
  • Im geschäftlichen Bereich wird es schwierig. Da wäre zuerst einmal zu prüfen, wofür der messenger primär eingesetzt werden soll. Es macht einen Unterschied, ob ich einen messenger überwiegend innerbetrieblich nutzen möchte, oder auch mit Kunden und/oder Lieferanten extern.

    Ich vermute, die business Initiative bei WhatsApp hat nicht nur den Grund ein paar Euro zu verdienen, sondern die werden auch festgestellt haben, dass Firmen sich immer weniger für WhatsApp interessieren, ja sogar vermehrt diese messenger für den betrieblichen Einsatz verbieten.
  • Skeptiker schrieb:

    Geschäftlich differenziere ich zwischen "formloser" und vor allem schneller Kommunikation und zu dokumentierender Kommunikation.
    Es gibt nicht wenige Handwerksbetriebe die den Kunden als Kontaktstelle WhatsApp anbieten. Ob das der richtige Anbieter ist? Datenschützer sind davon nicht begeistern. Bedeutet ja nicht, dass man die einfache und schnelle Kontaktaufnahme nicht trotzdem anbieten kann. Man muss sich nur damit befassen.

    Klar kann man das auch per Email machen ;) und jeder muss seinen Anwendungszweck dafür finden. Für den Handwerker können solche Messenger-Dienste gerade nach dem Sturmtief nicht das Dümmste sein. Denn bei dem Telefon fehlt mir eine entscheidende Komponente, das Bild. Klar geht auch auf den üblichen Wegen - wäre mir hingegen zu umständlich.


    ---------- 20. Januar 2018, 17:25 ----------

    R.B. schrieb:

    Es macht einen Unterschied, ob ich einen messenger überwiegend innerbetrieblich nutzen möchte, oder auch mit Kunden und/oder Lieferanten extern.
    Nein! Vergisst bitte alle mal nicht, dass Whatsapp automatisch alle Kontakte hochlädt und speichert. Es ist also irrelevant ob innerbetrieblich oder nicht. Sobald dort im Adressbuch andere Nummern stehen, als im Betrieb genutzt beginnt die wilde Fahrt des Datenschutzes. Welches "Betriebshandy" hat nur interne Nummern? Das ist Weltfremd. Wo aber ist die Zustimmung Derjenigen die in dem Adressbuch stehen? Richtig, es gibt keine. Datenhandelt könnte man es nennen und kaum einer macht sich n Platte drüber. Das muss erst medial aufgekocht werden bevor Betriebe das Denken anfangen...
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Kalle schrieb:

    Skeptiker schrieb:

    Geschäftlich differenziere ich zwischen "formloser" und vor allem schneller Kommunikation und zu dokumentierender Kommunikation.
    Es gibt nicht wenige Handwerksbetriebe die den Kunden als Kontaktstelle WhatsApp anbieten. ... Für den Handwerker können solche Messenger-Dienste gerade nach dem Sturmtief nicht das Dümmste sein. Denn bei dem Telefon fehlt ... eine entscheidende Komponente, das Bild.
    Erstkontakte über WA hatte ich persönlich noch nie, Email oder veröffentlichte Telefonnummer sind der Regelfall. Aber das könnte auch daran liegen, dass ich meine Mobilnummer nicht veröffentliche, sondern darauf weiterleiten lassen.

    WA ist für mich rein privat. Kontakte mit Baubeteiligten möchte ich darüber auch nicht.
    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
  • Ich kenne bisher wenige Betriebe die Kontakt via WA anbieten, hat den Vorteil, dass man gleich reagieren kann, aber nicht muss.

    Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, dann bin ich nur für die family erreichbar, smartphone liegt in der Jackentasche oder Aktenkoffer. Was dort aufläuft beantworte ich dann wenn ich Zeit habe. Das kann an einer Raststätte sein, auf einem Fußweg zum Kunden, während einer Pause, oder wann auch immer.
  • Skeptiker schrieb:

    Erstkontakte über WA hatte ich persönlich noch nie, Email oder veröffentlichte Telefonnummer sind der Regelfall
    Du wirst das wohl auch nicht bewerben. Als Architekt würde ich den Vorteil darin wohl auch nicht sehen. Als Handwerker? Kann schon funktionieren. Beispiel?

    Kunde will ein DFF verbaut haben. Der Erstkontakt wird direkt über einen Messenger beworben. Kunde schickt Fotos vom Typenschild und der Situation. Angebot wird kalkuliert und ein paar Tage später hat der Kunde ein neues DFF .

    Natürlich geht das auch auf dem normalen Wege. Geld spart es trotzdem und vor allem Zeit.


    Skeptiker schrieb:

    Kontakte mit Baubeteiligten möchte ich darüber auch nicht.
    Glaubst du, dass sich Dinge wie "Gruppenchats" wirklich vermeiden lassen in ferner Zukunft? Das so was mit BIM etc. nicht irgendwann "normal" wird.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Kalle schrieb:

    Skeptiker schrieb:

    Erstkontakte über WA hatte ich persönlich noch nie, Email oder veröffentlichte Telefonnummer sind der Regelfall
    Kunde will ein DFF verbaut haben. Der Erstkontakt wird direkt über einen Messenger beworben. Kunde schickt Fotos vom Typenschild und der Situation. Angebot wird kalkuliert und ein paar Tage später hat der Kunde ein neues DFF .
    Kann ich nicht nachvollziehen! Ob ich das mit dem Smartphone oder Tablet gemachte Bild von einem der beiden Geräte weiterschicke oder vom Laptop, jedenfalls per Email oder WA, macht welchen gewaltigen Unterschied? Auf meinem Desktop-Rechner laufen WA und FB-Messenger (und x andere) sogar in der selben App. Mit welcher App ich das dann verschicke, ist doch völlig wurscht.
    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skeptiker ()

  • Skeptiker schrieb:

    Kann ich nicht nachvollziehen!
    Dann erübrigt sich aber auch eine Diskussion. Ist halt eine Form von Marketing, die muss man ja nicht mitmachen. Der Unterschied wird wohl darin liegen, wie er überhaupt auf diese Form des Kontaktes aufmerksam gemacht wird.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Mein Schorni nutzt WA und ich finde das sehr angenehm. Nicht mehr stundenlang versuchen dort anzurufen, oder auf einen Rückruf warten, der meist dann kommt, wenn man selbst nicht erreichbar ist.

    Ich schicke ihm eine Nachricht, er antwortet sobald er Zeit hat, und ich ebenso. Manchmal ist das Thema in Minuten erledigt, manchmal dauert es Stunden, aber es erledigt. Früher konnte es schon einmal 2 oder 3 Tage dauern, bis wir einen Termin gefunden hatten, an dem wir beide Zeit hatten. Die Notlösung waren dann eMails die verschickt wurden.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher