Unterforum Baubiologie/Baustoffe

  • Erledigt
  • Frau Maier schrieb:

    Zu viele Unterforen verwirren nur.

    Unter der Prämisse könnte man sich auch mal des "Off-Topic"-Bereichs annehmen. Abgesehen von "Support" und "Projekten" (wobei zweiteres ja nun auch kein OT darstellt!) brauchts eigentlich keins dieser Foren auf der Übersichsseite.

    Die hier angesprochene "Baubiologie" gehört imho in den Bereich "Fachplanung". Wieso den nicht aus seinem Nischendasein mit X Unterforen befreien und die einzelnen Bereiche gleichberechtigt neben "Architekt" und " " führen? Die "Finanzierung" gehört da ansich auch mit zu.

    Habt ihr eigentlich mal daran gedacht euch bei der Gliederung einfach an der DIN 276 zu orientieren? In Ansätzen findet sich die doch schon jetzt wieder "Bauausführung" = Baukonstruktion, "Haustechnik" = technische Anlagen, "Tiefbau, Außenanlagen und Garten" = Außenanlagen. Da würde der Besucher direkt was lernen, die Zuordnung von Themen wäre relativ eindeutig und sobald Diskussionen wie diese hier auftauchen, braucht man bloß mal 1-2 Ebenen tiefer nachsehen ;)
  • Rekham schrieb:

    Frau Maier schrieb:

    Zu viele Unterforen verwirren nur.
    Die hier angesprochene "Baubiologie" gehört imho in den Bereich "Fachplanung".
    Ja? Zum Teil, finde ich. Aber viel davon betrifft auch Renovierung, bes. Altbausanierung, Schadenssanierung, etc.
    Deswegen ist das eventuell schon schwierig einzuordnen. ich habe kurz gesucht: die meisten Themen, die ich (wenn es ex. würde) in Baubiologie verorten würde, finden sich in "Sanierung".
  • lexi schrieb:

    Ja? Zum Teil, finde ich. Aber viel davon betrifft auch Renovierung, bes. Altbausanierung, Schadenssanierung, etc.

    Das zäumt m.E. das Pferd von hinten auf. Wenn ich z.B. Holzschutzmittel diskutieren will, mag das mitunter Altbauten betreffen, kann aber wiederum bezogen auf heutige Anwendungen z.B. im Außenbereich wieder gar nix damit zu tun haben. Aber ja, ist in vielerlei Hinsicht auch immer eine Gratwanderung. Frage ich nach Holzschutz und weise dann darauf hin, dass es um einen Altbau geht, oder frage ich nach Hilfe im Altbau und präzisiere dann, dass es um Holzschutz geht. Ersteres erscheint mir prägnanter und vor allem im Zuge der "Wiederverwertbarkeit" für künftige Interessenten deutlich strukturierter.


    Thomas T. schrieb:

    Mit Fachplanung hat das erst mal nichts zu tun.

    Sieh' es nicht allzu konsequent. Es gibt nach DIN auch keine "Fachplanung" für Finanzierung, oder gar einen "OT"-Bereich. Für mich ist das "Fachplanung" in dem Sinne, als dass ich mir im Zuge der Planung Gedanken dazu mache z.B. welcher Dämmstoff mit welchen Zusätzen versehen wird. Das könnte ich natürlich auch unter "Bauausführung" einstellen, dort dann wahlweise Mauerwerk, Dach, Fassade, Sanierung oder sonstwo.

    Mein Gedanke war, dass man "Planungsfragen" und entsprechende Überlegungen von der späteren konkreten Ausführung trennt.

    Edit: Es stünde anschließend ja auch im Forum "Bauplanung", den Bereich "Fachplanung" gäbe es nach meinem Vorschlag dann nicht mehr
  • Rekham schrieb:

    Es gibt nach DIN auch keine "Fachplanung" für Finanzierung, oder gar einen "OT"-Bereich.
    Für Finanzierung gibt es hier sogar ein ganzes Forum.

    An der DIN 276 würde ich es nicht festmachen wollen, die ist Laien i.d.R. völlig unbekannt. Ein Unterforum unter "Bauplanung" fände ich gut.

    @Kalle: Wenn sich mittelfristig zu wenig Themen und/oder Beiträge einstellen, könnte man immer noch verschieben.
    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas
  • Hmmmm, "Baubiologie" ist nach meinem Verständnis in der Regel keine "Planung", sondern findet eher in Form von Beratung ihren Niederschlag, eine "Fach"planung in herkömmlichen Sinne ist es auch nicht.

    Eine Trennung von "Planung" und "Ausführung" finde ich mehr als fragwürdig. Eine Planung ohne Überlegungen zur Ausführung ist keine Planung, sondern "Theorie" ohne Bezug zur "Praxis". Außerdem geht mir das zu sehr in Richtung "Theorie, gut und schön, aber hier geht's um die Praxis" und das kann es ja nun wirklich nicht sein.

    Nach den Kostengruppen der DIN 276 zu trennen habe ich damals mit Absicht vermieden, weil bspw. Wände oder Bodenaufbauten sinnvollerweise komplett betrachtet werden. Fußbodenheizung wäre sonst nämlich in "Raumheizflächen" und "Bodenbeläge" zu trenne, was regelmäßig schief geht.


    ---------- 16. November 2017, 16:55 ----------

    Thomas T. schrieb:

    Rekham schrieb:

    Es gibt nach DIN auch keine "Fachplanung" für Finanzierung, oder gar einen "OT"-Bereich.
    An der DIN 276 würde ich es nicht festmachen wollen, die ist Laien i.d.R. völlig unbekannt.
    :thumbsup:

    Thomas T. schrieb:

    Rekham schrieb:

    Es gibt nach DIN auch keine "Fachplanung" für Finanzierung, oder gar einen "OT"-Bereich.
    Ein Unterforum unter "Bauplanung" fände ich gut.
    Bauteilbezug finde ich bei "Planung" sinnvoller. Wenn es um Gesamtobjekte geht (falsch oft reduziert auf "Grundrisse"), erscheint mir "Entwurf" passender.
    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
  • Skeptiker schrieb:

    "Baubiologie" ist nach meinem Verständnis in der Regel keine "Planung", sondern findet eher in Form von Beratung ihren Niederschlag, eine "Fach"planung in herkömmlichen Sinne ist es auch nicht.
    Es gibt aber kein Forum "Beratung". Dafür stehen unter Bauplanung alle Beiträge zu schiefgelaufenen oder fragwürdigen Ausführungen. Streng genommen haben die da auch nichts zu suchen. Das Forum "Finanzierung" könnte z.B. als Unterforum in einem Forum "Beratung" weiterlaufen.

    Es müsste dann die Foren "Planung", "Beratung", "Ausführung" ... geben, gibt es aber derzeit nicht.

    Ich wollte es auch nicht zu kompliziert machen.
    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas
  • Thomas T. schrieb:

    Für Finanzierung gibt es hier sogar ein ganzes Forum.
    Hast du meinen Beitrag eigentlich gelesen?

    Man muss es auch nicht an der DIN "festmachen", wie geschrieben, passen da viele Foren gar nicht hinein. Aber bevor man wild drauflosstrukturiert, könnte man diese doch als Anhaltspunkt nutzen. Ob der Laie dann tatsächlich im ersten Moment checkt, dass die einzelnen Bereiche sich auch in der Abfolge auf seiner Kostenberechnung wiederfinden, spielt für die Nutzbarkeit aus seiner Sicht doch keine Rolle.

    Skeptiker schrieb:

    Hmmmm, "Baubiologie" ist nach meinem Verständnis in der Regel keine "Planung", sondern findet eher in Form von Beratung ihren Niederschlag
    Das trifft - zumindest im EFH-Bereich - wohl auf alle Arten der Fachplanung (abgesehen von der in jedem Fall notwendigen Statik) zu. Aber wieso sollte man hier im Forum nicht von "Planung" sprechen, weil der antwortende Experte diesbezüglich nicht umfassend genug qualifiziert, oder das Berufsbild nicht eindeutig genug definiert ist? Die Differenzierung zwischen Planung und Beratung erscheint mir in diesem Kontext doch arg kleinkariert.

    Skeptiker schrieb:

    Eine Trennung von "Planung" und "Ausführung" finde ich mehr als fragwürdig.
    Die habt ihr doch jetzt schon drin. Oben "Bauplanung" und darunter dann der Rest.

    War aber auch bloß ein Vorschlag :)
  • Ich glaube nicht, dass man das Thema Baubiologie einfach mal so nebenbei in ein Unterforum packen kann/sollte.
    Dazu ist zu komplex.

    Entweder einen eigenen, auch namentlich so benannten Bereich oder man überlässt es als esoterischen KrimsKrams (weil hier sowieso nur belächelt) gleich an andere Foren.
    Ich bin ein Fan von John Ruskin (Gesetz der Wirtschaft)
  • Skeptiker schrieb:

    Fußbodenheizung wäre sonst nämlich in "Raumheizflächen" und "Bodenbeläge" zu trenne, was regelmäßig schief geht.

    Dazu hatte ich oben auch schon etwas geschrieben. Natürlich hängen viele Details untrennbar zusammen, aber je nach Fokus des Fragestellers ergibt sich eben ein anderer Schwerpunkt. Möchte ich Hilfe zur Auswahl des Rohrmaterials der FBH würde ich unter "technische Anlagen" oder vielleicht "Bauphysik" schreiben. Da stünde aber in keinem Fall isoliert, sondern würde ja wohl auch jedesmal den Hinweis auf z.B. Bodenaufbau (Wärmeschutz, Schallschutz), Estrichart, gewünschter Bodenbelag und Wärmeerzeuger beinhalten. Also: Schnittpunkte gibt es so oder so, das Anliegen bestimmt den Fokus.
  • Thomas T. schrieb:

    @Kalle: Wenn sich mittelfristig zu wenig Themen und/oder Beiträge einstellen, könnte man immer noch verschieben.
    Wir sollten nicht zu oft die Struktur ändern. Der letzte Umbau ist ja noch nicht lange her, scheint aber gut angekommen zu sein.

    Ich mach mal ein Vorschlag zur Güte: Unter der Kategorie "Bauplanung" machen wir ein eigenständiges Forum und nennen es "Wohnklima/ Gesundes bauen" das klingt nicht ganz so esoterisch. Der Laie versteht was gemeint ist und es ist in öffentlicher Aufmerksamkeit.

    Eine Bitte hätte ich aber: Der Bereich darf/ sollte dann aber auch mit Leben gefüllt werden. Ob das jetzt nun Aufräumen mit Falschaussagen ist oder ähnliches ist mir egal.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • ich hätte es als Baubio/gesundes Bauen oä unter "Allgemeines" platziert. So wie der "Baumurks": passend für alle Fälle vom Megaprojekt Neubau bis zur Kleinstrenovierung.
    Dann hätte sowas wie (was fürn Zufall ;) ) "Weihnachtsbaum und Luftfeuchtigkeit " auch eine Heimat und wäre nicht (aus Mangel an derer) off-topic.
  • Kalle schrieb:

    Ich mach mal ein Vorschlag zur Güte: Unter der Kategorie "Bauplanung" machen wir ein eigenständiges Forum und nennen es "Wohnklima/ Gesundes bauen"...
    So ähnlich hatte ich mir das vorgestellt! Da könnte dann auch alles rein, was mit allgemeinen Fragen zu Schadstoffen usw. zu tun hat. Überschneidungen mit anderen möglichen Unterforen wird es zwar geben, aber das ist ja bei anderen Tröts genauso.
    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas
  • Bevor wir hier noch eine Seite verdiskutieren, bin ich mal so verrückt und entscheide das jetzt einfach und setze es um! ;)


    ---------- 16. November 2017, 20:28 ----------

    So erledigt. Ich hab versucht die Beschreibung aus der geführten Diskussion entstehen zu lassen. Falls da einer eine Anmerkung hat, dann her damit.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Benutzer online 2

    2 Besucher