Hof pflastern mit Granitsteinen

    • Hof pflastern mit Granitsteinen

      Guten Tag,
      mein Hof (ca. 60 qm) ist mit Granitsteinen (8/10) gepflastert. Leider ist er vor ca. 30 Jahren nur leihenhaft (uneben) gepflastert worden. Jetzt möchte ich ihn neu pflastern. Die Firmen empfehlen mir, die Granitsteine neu zu verlegen, da die Granitsteine besser als Betonsteine sind. Die Granitsteine haben wir 1985 kostenlos bekommen. Die Straße wurde damals abgebaut und die besten Steine in die BRD verkauft ("Wär ich doch ein Pflasterstein, könnt ich morgen schon im Westen sein!"). Ich denke, ich habe nur 3. oder 4. Qualität (jeder Stein ist anders).

      Lohnt sich die Verwendung der alten Steine überhaupt? Wenn Granitsteine evtl. neue Steine?


      Danke für Eure Antwort!

      bis bald, Jörg aus WB
    • Joerg aus WB schrieb:

      . Ich denke, ich habe nur 3. oder 4. Qualität (jeder Stein ist anders).
      das ist keine 3te oder 4te qualität , sondern normal .
      und die alten strassenpflaster wurden auch noch mit ganz anderen maschinen/werkzeugen geschlagen als sie heute zu verfügung stehen .

      ausserdem ist ein gescheites pflasterbild mit steinen die sich wie eier gleichen (am besten gesägt und mit exakt gleichen kantenlängen wie es neuerdings hier und da zu sehen ist) überhaupt nicht hinzubekommen.
      ausserdem werden deine steine nicht 8/10 , sondern mind. 8/11 und daher zum teil auch einzelne kantenlängen von 6,5 bis12 cm haben .
      und das ist richtig klasse , da kann man sogar über ein richtig schickes pflasterbild nachdenken , segmentbogen sowieso , schuppe oder noch was geschickteres .
      dafür müsste man die fläche aber kennen.
    • wenn du einmal dranhockst , merkst du recht schnell , dass das mit dem aussuchen garnicht das problem ist .

      das muster einschnüren und !!!richtig anfangen!!! , ist das eigentliche problem .

      eine firma beauftragen ist mit sicherheit nicht geschenkt . dabei ist aber das problem einen zu finden der das auch wirklich kann .

      ich behaupte mal , dass zwei drittel derer , die natursteinarbeiten auf dem kastenwagen oder im briefkopf stehen haben es nicht wirklich sauber hinbekommen .
    • Die Optik eines solchen Pflasters muss man mögen, dann ist es eine tolle Sache. Du kannst bei deinen Steinen mal ganz grob mit 20-30€/m² rechnen, das würde es neu kosten. plus Fracht.

      Bei mir wäre es in die engere Wahl gekommen, aber meine Frau hat ihr Veto eingelegt.. Einfahrt muss für Schuhwerk jedweder Art geeignet sein. Ich hab dann Klinker genommen, weil ich kein Beton wollte und gesägter Granit zu teuer war.
    • wasweissich schrieb:

      ich behaupte mal , dass zwei drittel derer , die natursteinarbeiten auf dem kastenwagen oder im briefkopf stehen haben es nicht wirklich sauber hinbekommen
      habe jetzt aus spass segmentbogen pflaster bei bildersuche eingegeben .

      ich habe schon mit einigen schwachen bildern gerechnet .mit einigen ......

      ich habe mich erschrocken , was manche "pflasterkünstler" als referenz ins netz stellen :wall:
      richtig gut ist vielleicht jedes 10 bild . man man man .....

      mein chef hätte mich mit nem knüppel von der baustelle gejagt
    • wasweissich schrieb:

      und die alten strassenpflaster wurden auch noch mit ganz anderen maschinen/werkzeugen geschlagen als sie heute zu verfügung stehen .
      hallo
      und das ganze in handarbeit hier im steinbruch in rammelsbach und kreimbach.
      granit ????? tippe mehr auf basalt.
      in meinem überdachten eingangsbereich ca. 18 qm liegen auch basaltsteine von der wassergasse im nachbarort.
      im vergleich dazu sieht das betonpflaster mittlerweile bähhh aus.

      gruss aus de palz
    • Anda schrieb:

      Ich hatte mehr an Beschreibungen gedacht.
      ich habe etwas darüber nachgedacht , und will versuchen erstmal zu beschreiben.

      der häufigste fehler ist , dass der pflasterkünstler die grundlagen der flächenaufteilung nicht kennt .

      jedes muster hat bestimmte parameter .anzahlder steine pro segment , anzahl der reihen pro abschnitt usw.
      daraus ergeben sich für jede pflastergrösse recht feste maße der einzelnen teile.
      und so muss dann die fläche mit viel sorgfalt so eingeteilt werden , dass es passt.wenn man das nicht weiss/beherrscht wird versucht durch zu viele/wenige steine pro segment das muster hinzuzwingen .
      daraus ergibt sich dann , dass die steigung der bögen nicht passt bzw das ganze muster nicht hinkommt , z.b. bei segmentbögen die muster nicht wirklich 90° aufeinandertreffen .

      das andere ist , wenn der ausführende mangels können/passendem werkzeug (meistens beides) nicht in der lage ist , die steine zuzurichten . das hat zum ergebnis , dass der ansatz schon nicht harmonisch gelingt und das setzt sich in der regel in der fläche fort.

      gerne wird auch die kreuzfuge ausgebildet , und wenn man mehr als 2 kreuzfugen auf einem m² findet , hat man das werk eines wenigerkönners vor sich , sind es dann 10 oder mehr (habe ich schon öfter gesehen jede 3-4 fuge + ) weiss man/frau , da war ein stümper am werk

      was ganz schlimm ist (für mich persönlich ,aber nicht nur für mich), wenn mit nicht geeigneten pflaster versucht wird , ein muster hinzubekommen .
      heisst : für segmentbögen , schuppen und ähnliche interessante geschichten dürfen die steine nicht zu gleichmässig sein .da ist das , was Jörg aus unkenntnis bemängelt hat , nämlich variabel gebrochenes pflaster ein muss .
      der handelt bietet teilweise sehr gleichmässiges pflaster an , (vor allem quarzite) und zum teil auch gesägtes zeug . da geht dann nur mauerverband . und trotzdem wird versucht damit schöne sachen zu pflastern und ich bekomme immer mal schnappatmung und bin kurz vor einem nervenzusammenbruch .

      für bilder hatte ich noch keine zeit . notfalls bitte ich erinnert zu werden :freaky:


      ---------- 15. November 2017, 20:43 ----------

      so , jetzt habe ich ein album erstellt . heisst : pflaster . (oh wunder )

      ganz grosses kino :wall:

      ein bild dreimal , ist auch eins der schlimmsten ,fünf andere sind garnicht drin und jetzt habe ich kein bock mehr , weil das einfügen hier nicht so klappt , wie ich will :pistole:


      aber : heute ist nicht aller tage ....
    • Off-Topic:

      wasweissich schrieb:

      weil das einfügen hier nicht so klappt ,
      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]

      Hat Dir das nicht geholfen? Soll ich noch mal eins zum Bilder-Hochladen machen?
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • nein ,nein
      nur kann eine fläche nur einer machen .
      und wenn die schon fertig ist und dazu noch richtig schön , dann erfreue ich mich des anblicks und bin ganicht traurig , dass ich es nicht war sondern freue mich , dass der bauherr jemanden gefunden hat , der es kann :D


      ---------- 18. November 2017, 22:21 ----------

      so , ein paar neue bilder im album und noch ein album :D
    • Wenn du mal ganz viel Langeweile hast, könntest du die Bilder aus deinen Alben in einen eigenen Thread einbinden ("WWI und das kleine Einmaleins des Pflasterns") und zu den Bildern jeweils ein paar erklärende Zeilen schreiben. Welchen Stein mit welchem Verlegemuster sieht man. Was ist gut/schlecht gemacht und wieso. Ggf. gewürzt mit ein paar Hintergrundinfos zum Vorgehen, Schwierigkeitsgrad und Tipps zur BQÜ durch den ahnungslosen AG.

      Ich finds zumindest hochinteressant. Vermutlich gerade weil eine gepflasterte Fläche aus Laiensicht so trivial ist und ich für meinen Teil mitunter wirklich erst durch deine Kommentare checke, dass da etwas nicht stimmt.
      Gern mehr davon! :thumbup:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher