Allgemeine Fragen zum Putz und Putzsorten und Einsatzorten

    • Allgemeine Fragen zum Putz und Putzsorten und Einsatzorten

      Hallo in die Runde.

      Ich hätte mal paar allgemeine und spezielle Fragen zum InnenPutz, nachdem ich hier was zur Lebensdauer, Rissen, usw. gelesen habe.

      Aktuell würde es um den Innenputz gehen.

      Die Wände an den Stellen sind isolierende HLZ Ziegel und innen ist es KS.

      1)
      Hält der Putz auch ordentlich, wenn er mit Hand draufgestrichen wird, oder sollte man darauf bestehen, dass dieser mit einer Putzmaschine an die Wand kommt?
      Bringt die Putzmaschine Vorteile bei der Haltbarkeit an der Wand, oder ist die Maschine einfach nur wegen der Menge im Einsatz im Einsatz?

      2)
      Einer hat hier geschrieben, er würde im nachhinein nur Kalkzementputz nehmen, da die Handwerker/Leute mal hier und mal da ne Katsche reinmachen beim Innenausbau, da hilft einem Q3 dann auch nimmer.
      Putz mit Zement ist wesentlich härter. Andererseits auch wieder spannungsanfälliger und neigt eher zu Rissen?
      Wenn der Innenausbau nicht so kritisch ist, sollte wohl der normale Gipsputz ausreichen.

      3)
      Was ist von dieser Regel zu halten, im Bad was zementhaltiges? Beim Datenblatt im Gipsputz steht für alle häuslichen Räume geeignet, also auch das Bad. Sollte man wenn dieser Raum dran ist, besser Kalkzement einsetzen, insbesondere bei späteren Fliesen als Oberschicht?


      4)
      Was ist der unterschied zwischen Gips, Kalkgipsputz?
      Der Kalkgehalt im Kalkgipsputz bewirkt nicht wirklich das gleiche wie in reinem Kalkputz? Ähnliches gilt für den KalkZementputz?

      5)
      In der offenen Küche/WoZi: Lohnt es sich hier, die Ziegelaußenwand mit Kalkputz (also ohne "viel" Zementanteil) zu verputzen? Hilft dieser wirklich Gerüche zeitnah zu beseitigen?

      6)
      Kann man mit einer Q2 Putzstufe und Rollputz obendrüber ein ordentliches Ergebnisse erzielen?

      Danke im voraus für ein wenig Aufklärung.
    • Ich hab dieses Jahr einem Freund auch beim Verputzen geholfen. Hab mich dann auch in die Thematik eingelesen und herausgefunden. das Kalk-Zement-Outz eher für die Außenwände verwendet werden sollte, da er deutlich stabiler ist aber eine lange Aushärtungszeit hat, was gerade bei der Verputzung von Innenräumen eher ungünstig ist . Falls es ein sehr belebter Raum ist würd ich sogar empfehlen Trocknungsbeschleuniger beizumischen, haben wir auch gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R.B. () aus folgendem Grund: link entfernt

    • 1. ist doch mal: Neubau oder Bestand
      2. alles mit Dickputz (kein Dünn- oder Spachtelputz), da LHlz bzw. bei KS im Neubau?
      3. Oberfläche danach mit Rollputz? -> Mauerwerk daraufhin ausgelegt?`
      4. Wer machts? schon mal 100m² mit Hand angerührt und aufgetragen?
      5. Zeit
      6. sonstige Anforderungen
      7. Preisabwägung will ich das, bezahl ich das

      -> kommt ne Auswahl
      Nachdenken kostet extra!
    • 1. Neu
      2. Ja so 10 - 15mm dick
      3. Das Mauerwerk bzgl. Rollputz auf dem Grundputz??
      4. Wahrscheinlich doch mit Maschine bei der deutsche Firma. Die ausm Südosten wollte sogar einer per Hand...angeblich Mascheine verstopft bei dieser Jahreszeit öfters. 100m² wohl nicht, aber so an ca. die Häfte im Keller früüüher.
      5. zeitlich etwas kritisch, es wird kühler
      6. Zusatzanforderungen: (leider) offene Küche soll nicht rumstinkern. Also im WoZi evtl. sogar echten Kalkputz an paar Wände. Schön wäre noch, wenn der noch die Farbe wunschweise verändert, gaanz diffusionsoffen ist, antistatisch, das Mauerwerk verstärkt, Schall gut isoliert usw... wäre nett, aber muss nicht.
      7. Die paar hundert hin oder her sind wohl drin. Aber ich weiß ja nicht so recht was ich will. Überall Echtkalk ohne Zement wohl übertrieben.

      Wahrscheinlich macht man ja sowieso standard, Gips in KalkZement.
      Aber was mich wundert, "überall" steht, liefert alles gutes Raumklima. Gips hat einen doch schon kleineren µ-Wert (wasserdampf) als Kalkzement. Interessiert das die Bewohner oder monolithische Wand?

      zu 6. Nachtrag. Die Oberfläche sollte an den Sofawänden sich warm anfüllen. Ich laß jetzt irgendwo, dass dafür nicht der Wärme Lambda Wert entscheidend ist? Weil bei Kalkzement Leichtputze sind da ja rel. niedrig... Aber da spielt irgendein Wärmeeindringwert ne Rolle??

      Naja, bissel eingelsen habe ich mich. Ob man dann im Gespräch damit zu recht kommt, wer weiß... evtl. auch nur Datenblattwissen bzw. wie immer 0815... naja, ist ja noch bissel.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher