Von außen verspiegelte Scheiben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stahlhuber schrieb:

      Naja, beim Aufmaß weiß man schon, wie die Aussichten so sind - und dann kann man das ändern.
      Also ich kenn Aufmaß im Rohbau zum Zeitpunkt, ohne Sanitärgegenstände wie Badwanne, Dusche(wände) etc. aber vor allem ohne FFB.
      Und da machen ein paar cm höher/tiefer durchaus einen Unterschied aus.
      Ich (183cm) und meine Frau (171cm) haben da schon rumgetüftelt, bis wir die für beide beste Höhe gefunden haben.


      Stahlhuber schrieb:

      Nordseite hast wirklich kein Problem, aber eben bei den anderen drei Seiten.
      ich kenne das Problem "thermischer Sprung" bei Folien eigentlich nur bei den thermischen Folien oder bei den Fingerfarben o.ä. Bei den milchigen Adhäsivfolien hab ich das Problem bisher noch nicht gesehen.

      Baumal schrieb:

      mir jedenfalls ist neu, dass man badezimmerfenster
      im entwurf so platziert, dass man anschließend folie auf
      die fensterscheiben kleben müsste...
      Dann sag doch, wie Du das planst? Kleinere (geringere Höhe) Fenster oder teilsatinierte Scheiben oder vollsatinierte Scheiben? 2 von den 3 Optionen sind aber bzgl Ergebnis völlig anders als teilweise beklebt.
      Wobei mich die teilsatinierten Scheiben echt interessieren würde bei klassicher 3-Scheiben Verglasung...wo gibt es sowas?

      Off-Topic:

      Bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass wir letztens einen holländischen BH hatten, der wollte im Ess/Wohnzimmer ein bodentiefes Fenster (Ausrichtung Richtung Straße) mit Oberkante von FFB aus, bei 120cm.
      Hat er bekommen, schaut selten dämlich aus, wenn 2m neben der haustür eine bodentiefe Festverglasung mit 120cm steht...
    • Naja, ein wenig Phantasie hatte ich nun erwartet - aber wir wussten dann doch schon vor dem Rohbau, was satiniert wird und was nicht ;).

      Das Problem ist laut Fensterbauer und Tischler unabhängig voneinander gerade bei Satinierfolien gegeben.

      Links/rechts neben unser Haustür sind die bodentiefen Fenster (1,00x2,50m) teilsatiniert, d.h. es laufen verschieden dicke, klare Keile durch die satinierte Fläche. Da ist man recht frei...
    • feelfree schrieb:

      Na ich dachte du hättest jetzt gelernt, dass es durchaus nicht unüblich ist, Fenster durch Folien nur in Teilbereichen undurchsichtig zu machen.
      ich möchte nicht überheblich klingen.:
      aber willst du mich verarschen?
      falsche adresse, freifühler.
    • btt
      Wie sagt mal eine Bauherrin von mir:
      Wenn der Nachbar gucken will, dann soll er gucken. Der guckt einmal, der guckt ein zweites, vielleicht ein drittes Mal. Beim vierten Mal guckt der nicht mehr.
      OK so entspannt ist nicht jeder, aber die Lösung sind dann Jalousien, Plissee und ähnliches, denn in den meisten Situationen im Bad können die Nachbarn nun wirklich gucken. Händewaschen, Bad säubern, Zähneputzen, Wischeimer ins Klo kippen, ....... sind nicht wirklich genante Verrichtungen und dürfen daher im ungetrübten und -gefilterten Tageslicht stattfinden.
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • man kann durchaus auch häuser in
      hundehütten-neubaugebieten entwerfen
      und realisieren, wo der bauherr/in
      keine angst haben muss, dass der nachbar
      nun bescheid weiß, welche zahnpasta bevorzugt wird.

      man muss sich halt gedanken machen. im entwurfsprozess.
      nicht hinterher. dann ist es zu spät, und man kommt auf
      komische ideen, wie z.B. folie auf die glasfläche zu kleben, wie im puff.
    • Baumal schrieb:

      feelfree schrieb:

      Na ich dachte du hättest jetzt gelernt, dass es durchaus nicht unüblich ist, Fenster durch Folien nur in Teilbereichen undurchsichtig zu machen.
      ich möchte nicht überheblich klingen.:aber willst du mich verarschen?
      falsche adresse, freifühler.
      Keineswegs, nicht im geringsten.
      Tut mir leid, dass du dich verarscht fühlst, buildsometime.


      ---------- 24. Juli 2017, 16:22 ----------

      Baumal schrieb:

      im entwurfsprozess.
      nicht hinterher. dann ist es zu spät, und man kommt auf
      komische ideen, wie z.B. folie auf die glasfläche zu kleben, wie im puff.
      Nur gut, dass unser Architekt diese wunderbare Idee mit den halb satinierten Scheiben hatte. Ob das aussieht wie im puff kann ich nicht sagen, da war ich noch nie.

      Schade, dass dein Horizont so beschränkt ist, und du diese Lösung von vornherein ausschließt.
    • Stahlhuber schrieb:

      Naja, ein wenig Phantasie hatte ich nun erwartet - aber wir wussten dann doch schon vor dem Rohbau, was satiniert wird und was nicht ;).
      wenns um komplett satinieren (nennen wir es besser mattieren) geht, dann ist das ja nicht schwer. Aber wenn man auf eine genaue Höhe mattieren möchte um eben wie Holger, Feelfree und ich noch "halb" rein/raussehen möchte , stell ich mir das kaum möglich vor, diese Höhe bestmöglich schon in der Planung oder beim Aufmaß festzulegen.

      Stahlhuber schrieb:

      Links/rechts neben unser Haustür sind die bodentiefen Fenster (1,00x2,50m) teilsatiniert, d.h. es laufen verschieden dicke, klare Keile durch die satinierte Fläche. Da ist man recht frei...
      das ist ja nun kein klassiches 3fach verglastes Fenster ....
      Ich kenne es nur so, dass satinieren (mit Säure) nur ganzflächig geht...

      Ein teilweises sandstrahlen (wie vermutlich Deine Türseitenelemente) bei einer 3fach Fensterglasung bei den üblichen Verdächtigen Fensterherstellern kenn ich nicht, was aber nichts heißen mag.
      Mich würde es nur wirklich interessieren, ob man das bei einem "normalen" Fensterhersteller so bekommt. Schnelle Recherche bei Schü.o und Intern..m hat nichts ergeben

      Man könnte natürlich auch abkleben und dann so vorgehen...[Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] :huh:

      Baumal schrieb:

      man muss sich halt gedanken machen. im entwurfsprozess.
      nicht hinterher. dann ist es zu spät, und man kommt auf
      komische ideen, wie z.B. folie auf die glasfläche zu kleben...
      mann mann mann...
      sag halt endlich wie Du das machen willst. Diese Allgemeinplätze sind nämlich nicht nur überheblich sondern auch nicht zielführend.
      Und jetzt komm nicht mit derart hochliegenden "Lichtband", dass es den gleichen Sichtschutz gibt wie Folie bis 170cm...
    • Ich frage mich, was an der Lösung mit der Jalousie falsch sein soll? Tags über bietet sie genug Sichtschutz, dass man zwar von innen raus schauen kann, man aber von draußen nix sieht. Abends braucht es nur einen Fingerdreh und das Fenster ist dicht. Was will man denn mehr? Abends sieht man eh nichts mehr draußen. :rolleyes:
      -

      Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...
    • Zellstoff schrieb:

      stell ich mir das kaum möglich vor, diese Höhe bestmöglich schon in der Planung oder beim Aufmaß festzulegen.
      Dann stellst DU es Dir falsch vor!

      Nennt sich Ausführungsplanung. Da kann man das Fenster genau in der Höhe Brüstung ab OK FF definieren, 1 - X Menschen verschiedener Grösse (idealer Weise den Bewohnern angepasss) eintragen, deren Blickwinkel darstellen und das Fenster mit Montageluft, Rahmenprofilen und Scheibenhöhe eintragen. Dann kann man mit den Bauherren auch die durchsichtigen Bereiche definieren.
      Die können das zu Hause mit Klebeband und Butterbrotpapier auch nachstellen.
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Wer auch bei Beleuchtung nicht gesehen werden will, dem hilft Butterbrotpapier i.d.R. auch nicht weiter. Entweder ist die Fensterbrüstung so hoch, dass ein Einblick von außen auf Personen nicht möglich ist, oder es muss ein Sichtschutz her.

      Milchglas- oder Ornamentfenster halte ich persönlich für i-bäh. 1. Sind bei Beleuchtung innen immer noch die Konturen sichtbar, was manche Menschen stört, aber viel wichtiger 2. Ich kann durch so eine Scheibe auch nicht hinaussehen.

      Für einen funktionierenden Sichtschutz gibt es jede Menge andere Möglichkeiten.
      __________________
      Gruß aus Oranienburg
      Thomas
    • Um ehrlich zu sein hatte ich noch nie das Bedürfnis aus dem Badezimmerfenster zu schauen, um die Landschaft zu bewundern. Morgens habe ich eher wenig Zeit, und Abends suche ich mir nach dem Duschen lieber eine andere gemütliche Ecke. Ich habe mit Ornamentglas, satiniert, oder was auch immer gar kein Problem, Hauptsache die Helligkeit ist ausreichend, obwohl das in den Wintermonaten auch zweitrangig ist.
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Zellstoff schrieb:

      stell ich mir das kaum möglich vor, diese Höhe bestmöglich schon in der Planung oder beim Aufmaß festzulegen.
      Dann stellst DU es Dir falsch vor!
      Nennt sich Ausführungsplanung. Da kann man das Fenster genau in der Höhe Brüstung ab OK FF definieren, 1 - X Menschen verschiedener Grösse (idealer Weise den Bewohnern angepasss) eintragen, deren Blickwinkel darstellen und das Fenster mit Montageluft, Rahmenprofilen und Scheibenhöhe eintragen. Dann kann man mit den Bauherren auch die durchsichtigen Bereiche definieren.
      Die können das zu Hause mit Klebeband und Butterbrotpapier auch nachstellen.
      Hätte ich alles machen können, unser Architekt hätte uns dabei sogar unterstützt. Hätte nur nicht geholfen.
      a) weil wir die Scheiben sowieso nicht so geliefert bekommen hätten und
      b) weil das letztlich erlebte Gefühl, wieviel Ausblick gewollt ist und wieviel Einblick ermöglicht wird am besten vor Ort entschieden werden kann.

      Bei uns sind 2 Bäder übereinander, und im oberen Stockwerk habe ich weniger mattiert, ganz einfach weil die Nachbarn dort nicht von oben runter schauen. Klar könnte man das alles vorher simulieren, aber wozu?


      ---------- 24. Juli 2017, 17:15 ----------

      R.B. schrieb:

      Um ehrlich zu sein hatte ich noch nie das Bedürfnis aus dem Badezimmerfenster zu schauen, um die Landschaft zu bewundern.
      Nicht um die Landschaft zu bewundern, aber z.B. um das Wetter zu sehen.

      Beitrag von Ralf Dühlmeyer ()

      Dieser Beitrag wurde von R.B. aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des Schreibers gelöscht. ().

      Beitrag von Baumal ()

      Dieser Beitrag wurde von R.B. aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des Schreibers gelöscht. ().
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Dann stellst DU es Dir falsch vor!
      tu ich nicht...

      Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Nennt sich Ausführungsplanung. Da kann man das Fenster genau in der Höhe Brüstung ab OK FF definieren, 1 - X Menschen verschiedener Grösse (idealer Weise den Bewohnern angepasss) eintragen, deren Blickwinkel darstellen und das Fenster mit Montageluft, Rahmenprofilen und Scheibenhöhe eintragen. Dann kann man mit den Bauherren auch die durchsichtigen Bereiche definieren.
      das geht sicher, hilft aber nix, weil man zum Zeitpunkt der Planung nicht im neuen Haus steht und den genauen Blick auf die umliegende Nachbarschaft mit Balkon, DFF , SZ Fenster oder auch die Natur/Bäume etc hat.
      Da kannst Du mir erzählen was Du willst, aber all diese Blickwinkel von 3 oder mehr Nachbarn in z.B.

      Baumal schrieb:

      hundehütten-neubaugebieten

      kannst Du in der Planung nicht so gut berücksichtigen, wie man das nachher über Plissee oder Folie realisieren kann.
      Und 10cm höher oder tiefer beim Ein/Ausblick machen da enorm was aus....

      Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Die können das zu Hause mit Klebeband und Butterbrotpapier auch nachstellen.
      das hilft natürlich, wenn man das zuhause in seiner alten Wohnung nachstellt, weil da die Blickwinkel von aussen die gleichen sind :wall:

      Stahlhuber schrieb:

      Ich finde es weterhin nicht schwer, im Rohbau zu sagen, wo man ab wann was satiniert haben möchte.

      Wieso ist das kein klassisch 3fach verglastes Fenster bei meiner Türanlage? Was sind denn die Dinger neben meiner Tür aus Glas denn sonst?
      ich hab nur bei Intern..m geschaut und da nur für die Haustüren und deren Seitenteile die Option gesehen, individuelle Muster zu bekommen, nicht bei den Fenstern.
      Aber wie gesagt: würde mich freuen wenn das jemand definitv bestätigen kann und sagt wie/wo man das bekommt.
    • feelfree schrieb:

      Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Zellstoff schrieb:

      stell ich mir das kaum möglich vor, diese Höhe bestmöglich schon in der Planung oder beim Aufmaß festzulegen.
      Dann stellst DU es Dir falsch vor!Nennt sich Ausführungsplanung. Da kann man das Fenster genau in der Höhe Brüstung ab OK FF definieren, 1 - X Menschen verschiedener Grösse (idealer Weise den Bewohnern angepasss) eintragen, deren Blickwinkel darstellen und das Fenster mit Montageluft, Rahmenprofilen und Scheibenhöhe eintragen. Dann kann man mit den Bauherren auch die durchsichtigen Bereiche definieren.
      Die können das zu Hause mit Klebeband und Butterbrotpapier auch nachstellen.

      R.B. schrieb:

      Um ehrlich zu sein hatte ich noch nie das Bedürfnis aus dem Badezimmerfenster zu schauen, um die Landschaft zu bewundern.
      Nicht um die Landschaft zu bewundern, aber z.B. um das Wetter zu sehen.
      Abgesehen davon, dass ich eine kleine "Wetterstation" im Badezimmer stehen habe, sehe ich doch das Wetter bevor ich in´s Bad gehe, und danach.

      Aber das soll jeder machen wie es ihm beliebt.
    • Zellstoff schrieb:

      für ein FENSTER würde ich das gerne bestätigt haben...Feelfree hats ja auch nicht bekommen.
      Dann geh zu Deinem örtlichen Glaser, Tischler oder Fabrikvertreter und laß Dir bestätigen, dass es GEHT. Warum sollen wir andere Menschen belästigen um uns bestätigen zu lassen, was wir wissen, nur um DIR das vorzuzeigen?

      Wie wärs mit Back to topic?
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen