Rasenbewässerung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stahlhuber schrieb:

      Willst dann wieder Gras aufreissen? Leg doch schon mal die PE-Rohre rein, dann biste damit durch.
      dann müsste ich diverse Stunden mit Recherche und Planung verbringen, die mir dann draußen fehlen. Ne, das ist was für den Winter.
      Und die Grasnarbe auf 10cm wegnehmen und wieder einsetzen, das ist ja wirklich kein Thema.. frostfreie Verlegung muss da ja nicht sein.
    • Ich hab die I20 vom Jäger. Die regnen bei mir nen Radius von 10m.
      Bei dir würd ich 2 in die Ecken packen undden Rest mit ner Nummer Kleiner füllen.nimm wenn es geht 3/4 Zoll Leitungen. Da ist der Druckverlust vernachlässigbar. Bin nach 8 Monaten noch begeistert von dem System. Bei dem Vieleckregner wie auch bei dem Rest der angesprochenen Marke gefällt mir das design im versenktem Zustand nicht. Optisch zu auffällig und koin Spielschutz gegen ein verstellen der Einstellung. Der I20 fällt im Rasen pder der Erde nicht auf.
    • Ich spreche mal so, wie ich es lernte von meinem Opa.

      Ihr kleinen lümmel habt doch keine Ahnung, wenn der Rasen 1x die Woche nachts seine 20l qm bekommt ist das mehr als ok.
      Und mein jutster, für die 20l/qm brauchste schon eine gute Pumpe, diesen Gardena quatsch kannste vergessen. Wasserkobold und du hast 30 Jahre ruh.

      Ja und so halte ich es seit Jahren, klar mir einem Gardenaschlauch wird das nichts, ab 1/2 Zoll mit schnellverschluß kommt da der Druck und der Durchfluß auf den Rasen.
      Diese 360° Sprenger taugen nichts, zumindest nicht die die wir als privatleute kaufen können.

      ICh bewässere meine 1400²m Garten mit sektionalregnern, die marke darf ich leider nicht nennen.
      Reichweite per Regner sind 20m auf einer Seite bei 4.5bar

      mit 4 Regnern bekomme ich alles recht gut abgedeckt.
    • Joogie schrieb:

      Ich spreche mal so, wie ich es lernte von meinem Opa.

      Ihr kleinen lümmel habt doch keine Ahnung, wenn der Rasen 1x die Woche nachts seine 20l qm bekommt ist das mehr als ok.
      Und mein jutster, für die 20l/qm brauchste schon eine gute Pumpe, diesen Gardena quatsch kannste vergessen. Wasserkobold und du hast 30 Jahre ruh.

      Ja und so halte ich es seit Jahren, klar mir einem Gardenaschlauch wird das nichts, ab 1/2 Zoll mit schnellverschluß kommt da der Druck und der Durchfluß auf den Rasen.
      Diese 360° Sprenger taugen nichts, zumindest nicht die die wir als privatleute kaufen können.

      ICh bewässere meine 1400²m Garten mit sektionalregnern, die marke darf ich leider nicht nennen.
      Reichweite per Regner sind 20m auf einer Seite bei 4.5bar

      mit 4 Regnern bekomme ich alles recht gut abgedeckt.
      Natürlich passt deine Anlage auch perfekt in einen 500q Garten.......

      Auch wenn du mit deinn 30.000 Lietern die Woche warscheinlich ein ernsthafter Spritzer bist taugt dein Beispiel nicht für jeden.

      Bei kleineren Gärten und nicht so perfektionistischen Ansichten zum Thema viel hilft viel tut es auch eine Nummer kleiner.
    • Meine Schwiegermutter bearbeitet den Rasen jeden Tag mind. 1 Std. auf den Knien mit 'nem kleinen Küchenmesserchen um das Unkraut zu entfernen. Und noch 'ne weitere Std. mit einem kleinen Eisenrechen, damit auch ja kein Moos im Rasen ist. Gehört ja nicht in einen schönen Rasen. Und gegossen wird er nach Bedarf.

      Und das mit Hingabe seit über 40 Jahren.
    • Naja, der Schwiegermuttersche Rasen sieht erbärmlich aus. Außerdem ist die Fläche grauselig buckelig. Aber sie ist da in jeder Hinsicht absolut beratungsresistent. Mit dem Küchenmesser sticht sie mehr Graswurzeln ab, als dass sie Unkraut damit entfernt. Und mit der Harkerei vermehrt sie den Oxalis corniculata (dieser nervige kleine grünliche/rötliche Klee) explosionsartig. Und das Gießen nach Bedarf - da ist ihr Bedarf mit gemeint, nicht der des Grases. Gedüngt, gekalkt, ... wird nicht - kostet nur Geld.

      Aber wir lassen sie machen - sie braucht ja auch eine Beschäftigung. und es hält sie soweit ganz gut fit.
    • Gast6678 schrieb:

      Und mit der Harkerei vermehrt sie den Oxalis corniculata (dieser nervige kleine grünliche/rötliche Klee) explosionsartig.
      Weiß jemand, wie man das Zeug wegbekommt? (Ist bei uns nicht im Rasen sondern an den Beeträndern und geplastertem Gehweg)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R.B. ()

    • Soweit ich weiß, liebt dieser Klee kalkarmen Boden. Dieses zu ändern könnte schon mal hilfreich sein. Und dann halt vorsichtig raus rupfen. Jedes verbleibende Wurzelrestchen macht 'ne neue Pflanze. Vor allem versuchen, dass er nicht blüht.

      OT: Schwiegermutter wird in den nächsten Tagen 92. Diese Beschäftigung bringt dem Rasen zwar keinen Vorteil, eher das Gegenteil. Aber sie hält sich fit und hat eine Must-Do-Aufgabe (zumindest sie meint das).
    • Wasserverbrauch ist relativ, sofern der brunnen vor 1982 in betrieb ging. Wasseruhren brauch man da nicht.
      Thema unkraut, bei uns wird zum Frühling blaukorn gestreut, das verbrennt zwar neben dem unkraut auch oberflächlich den rasen, nach 2 Wochen sieht man da aber den unterschied. Es ist kein Moos, keinerlei Unkraut mehr vorhanden. Dann Vertikutier ich einmal durch, und hab fast 1 Jahr ruhe.

      Den rest erledigt der Mährobby.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher