Mauerwerk Kelleraufgang/Treppengeländer wie abdichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mauerwerk Kelleraufgang/Treppengeländer wie abdichten

      Hallo,
      da man hier immer recht gute Tipps bekommt frage ich mal wieder nach:

      Die Mauer des Kellerauf/-abgangs ist ziemlich mitgenommen.
      Ich weiß, dass ich eigentlich alles bis aufs Mauerwerk abklopfen und anschließend neu verputzen müsste.

      Mir geht es allerdings erst mal um eine temporäre Ausbesserung, da mir die Zeit für die große Renovierung fehlt.
      Ich würde gerne nur Oberseite (oder Oberseite + Außenseite) etwas verschönern und abdichten wollen.
      D.h. also nicht die Mauer auf der Treppenseite/Innenseite.

      Mit was kann ich denn am besten die Oberseite dicht machen?
      Reicht es wenn ich eine Verschalung um die Oberseite mache und dann mit Zement/Beton 1-2cm auffüle?

      Oder gibt es hier eine bessere Variante.
      Evtl. würde ich erst die Außenseite (also die relativ kleine Fläche) verputzen und dann erst die Oberseite bearbeiten.

      Danke schon mal für die Tipps.
    • Kann es sein, das da oben Platten oder Naturstein auf der Mauer waren ?
      1-2 Cm Zementmörtel oder Beton werden nicht halten , einfach zu dünn . Und du hast dann auch keinen Überstand , das wäre schon sehr wichtig , genau wie eine Tropfkante / Wassernase .
      Alles was loser und bröckeliger Putz ist , muss runter , sonst ist alles weitere Sinnfrei .
      Besser wäre aber den genauen Zustand der Mauer zu prüfen , und dann weiter zu schauen was notwendig ist , zum dauerhaften erhalt .
      Wäre ja echt schade , wenn Du jetzt Zeit ,Geld und Schweiß investierst , und dann in 2 Jahren eine Totalerneuerung ansteht .
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • Ob da jemals Platten drauf waren weiß ich nicht. Seit dem wir das Haus gekauft haben (7 Jahre) ist es ohne Platten. Evtl. waren früher mal welche drauf.

      Prinzipiell gebe ich euch natürlich recht. Alles lockere runter und neu verputzen. Dachte nur, ich könne da zumindest für die nächsten Jahre was dran machen damit es zumindest etwas besser aussieht.

      An eine Abdeckung habe ich auch gedacht. evtl. mit Zementmörtel aufarbeiten und oben drauf dann noch Abdeckplatten/Fließen mit Abtropfkante machen. Dann dringt zumindest nicht noch mehr Wasser ins Mauerwerk ein und meine provisorische Arbeit hält unter Umständen paar Jahre.

      Weiß nicht, bin unentschlossen. Jetzt nur provisorisch das ganze zu machen ist natürlich teilweise verschwendete Energie/Geld.
    • Die ganze Situation sieht schon etwas abgerockt aus , evtl stört dich das ja nicht mal selber so sehr . Wichtig wäre erstmal eine Abdeckung oben drauf , und mal mit dem Hochdruckreiniger über die Wand und die Treppe , vielleicht sieht es dann schon besser aus . Es ist ordentlich "Patina" drauf
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • was willst du da "dicht" machen? ich würde es einfach
      so belassen, was solls, das hält noch ein paar jahre.?

      hast du schon mal nach flüssigkunstoff gegoogelt?
      den könntest du draufschmieren.
    • das ist doch diy?
      abklopfen den alten putz,
      zupachteln und grundieren und flüssigkunstoff drauf
      schmieren, fertig ist die laube.

      dass das nicht regelgerecht ist, darüber brauchen wir uns nicht unterhalten?
      eigentlich sollte man das detail anders lösen, mit abtropfkanten und so,
      aber darüber geht`s ja gar nicht.....
    • Wieso nun wieder kein DIY? ich dachte du NUBS wären eindeutig...........

      @TE
      Lass dir vom Steinmetz Steinsimsen machen mit Tropfkante. Die kannst du auflegen und bei späteren arbeiten auch wieder wegnehmen wenn du sie nicht zu stark festgepappt hast.
      Kostet nicht die Welt... ist echt toll und funktional.
      Manche Diskussionen dauern länger als das handwerkliche probieren und ausführen. :sos: :lol:
    • AndyG schrieb:

      DAs wird aber sicher auch den Zweck erfüllen , die Mauer vor Wasser von oben zu schützen .
      N E I N.

      Weder ist Naturstein dicht, noch sind die Fugen dicht noch werden die Durchführungen der Geländerstützen dicht noch verhindert es das Eindringen von Wasser aus den angrenzenden Bereichen!

      Da kann er auch ein paar Fliesen für 2,99 mit leichtem Gefälle draufpacken - das ist billiger und genauso "effektiv"!
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Ich habe ja auch nicht geschrieben das es sich dabei um eine Abdichtung handelt!!!
      Ich vermute mal , das bei euren Bauvorhaben, keine Natursteinfensterbänke sondern nur Alufensterbänke zum Einsatz kommen .
      Oder steht in euren Ausschreibungen immer , jedes Fenster ist unter der Fensterbank mit Epdm-Band abzudichten???
      Dann Frage ich mich , warum es nur einen Hersteller gibt , der Vlieskaschiertes Epdm-Band "inoffiziell" im Programm hat .

      Was bitte bringt denn eine Superabdichtung von oben , wenn das Wasser seitlich eindringen kann ?
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • AndyG schrieb:

      Was bitte bringt denn eine Superabdichtung von oben , wenn das Wasser seitlich eindringen kann ?
      Danke, das du es ausgesprochen hast...

      Es macht keinen Sinn hier eine super dichte Adichtung zu realisieren, wenn nicht gewährleistet ist, das von anderen seiten Feuchte eintreten kann.
      und ich denke der TE hat einfach als Laie ein falsches Wort gewählt...
      Elementar ist doch, das das was dran gemacht wird, frostsicher ist und auch auf dem feuchten mauerwerk hält.
      Manche Diskussionen dauern länger als das handwerkliche probieren und ausführen. :sos: :lol:
    • Danke für die vielen Tipps.
      Ich hatte mich vielleicht wirklich etwas falsch ausgedrückt. Ich möchte das ganze nicht absolut dicht haben sondern einfach nur etwas aufhübschen. Denn die Mauer gibt es schon seit 50 Jahren und das die mal komplett abgeklopft und neu verputzt gehört ist klar. Nur momentan eben nicht machbar.

      Daher dachte ich mir, ich könnte oben auf die Mauer 2-3 cm Zement/Beton oben drauf damit das ganze wieder eine schöne glatte (aber natürlich immer noch durchlässige) Fläche ergibt. Und auf diese dann evtl. Mauerabdeckplatten oder Fliesen drauf, damit zumindest der Großteil des Regens abfließen kann.

      Wobei Mauerabdeckplatten gar nicht passen werden, da ja das Geländer ziemlich bald losgeht. Daher eher Fließen oder evtl. ein Blech verarbeiten.
    • Was halten Sie von einer dauerhaften Beplankung?

      Wir haben oft die Problematik, das bei Feuchtigkeitsbelastung von der Seite der Putz an den Seiten des Kelleraufgangs abfällt.

      Als dauerhafte Lösung verwenden wir zemementbeschichtete EPS-Platten, die auf Kunststoff-Rechteckprofilen angebracht werden (unten einen ca. 10 mm Spalt lassen so daß Feuchtigkeit und abplatzender Putz zu keinem Absprengen der Konstruktion führen) .

      Die Kunststoff-Rechteckprofile werden mit Dübeln auf der Mauer angebracht.
    • Au man, Pilz, das ist echt ein super Rat :sarkasmus:

      Klar. Schön was vor die Mauer bringen, damit all die Feuchtigkeit, die von oben, von unten und von der Seite ins Mauerwerk eindringt, ja keine Chance mehr hat, zu verdunsten und so zu immer mehr Auffeuchtung führt.
      So saniert man keine Bauteile, so zerstört man sie !
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Hallo Architeutes - oder besser Archi-Saurier?

      Hassu genau gelesen oder bist Du auch so oberflächlich und paddelst nur obenrum???

      Mein Zitat an mich selbst:
      "(unten einen ca. 10 mm Spalt lassen so daß Feuchtigkeit und abplatzender Putz zu keinem Absprengen der Konstruktion führen) "

      Also: nich´aufblasen - lesen - denken!!!! - verstehen - Klappe halten


      ---------- 1. Juni 2017, 19:01 ----------

      Ach ja, vielleicht - aber nur vielleicht wäre es eventuell - aber auch nur eventuell - angeraten den LINK zum BAUEXPERTENFORUM in [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] zu ändern?????
    • Off-Topic:


      Fungus schrieb:

      Ach ja, vielleicht - aber nur vielleicht wäre es eventuell - aber auch nur eventuell - angeraten den LINK zum BAUEXPERTENFORUM in expertenforum-bau.de zu ändern?????
      Dir ist schon bewusst dass das zwei unterschiedliche Plattformen sind? Oder was meinst du?
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Off-Topic:

      Ich dachte das bezog sich auf irgendwas hier, was mir entgangen wäre. Das muss jeder selber wissen, freuen würden wir uns natürlich.

      Der kleine Disput muss sich jetzt aber auch nicht in eine Grundsatzdebatte ausweiten. Ralf hat geschossen, du hast erwidert. Ich denke dabei kann man es belassen ;)
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot