Podest aus gefärbtem Sichtbeton - Empfehlenswert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Im Zuge der Aktualisierung auf EFB 2.0 werden umfangreiche Wartungsarbeiten (voraussichtlich) vom 27.04 durchgeführt. Wir Entschuldigen, dass das Forum ab 19 Uhr nicht mehr erreichbar sein wird. Bei planmäßigen Durchlauf sind wir spätestens am darauf folgenden Tag (Samstag) wieder erreichbar.

    • Podest aus gefärbtem Sichtbeton - Empfehlenswert?

      Hallo zusammen,

      lange nur mitgelesen, aber nun habe ich doch eine Frage und hoffe, man kann und wird mir hier helfen.

      Unser Architekt hat damals das Thema Eingangspodest etwas verpennt - und wir damit auch.

      Unser Eingang ist quasi eingesprungen und damit 80 cm tief durch das Obergeschoss überdacht. Bisher steht da die klassische Palette mit eleganter OSB-Platte, um die derzeit knapp 30 cm zu überwinden. Es wurde hier 30 cm Schotter schon eingebracht und verdichtet. Umfasst wird der Eingangsbereich von einer WDVS-Fassade mit Edelkratzputz - der Sockelbereich ist mit entsprechender Dichtschlämme abgedichtet worden (bis unter den EPS-Bereich, der abgeschrägt ans Mauerwerk geht).

      Erst hatte wir gedacht, wir machen dort ein Pflasterpodest, aber irgendwie ist es nicht das, was zu dem Bereich auch optisch passt.

      Nun kam Sichtbeton mit eingelassener Fussmatte in den Kopf - jener soll anthrazit eingefärbt sein. Das ganze Podest hat die Maße 3,50x0,80 m und das ganze soll ein einziges Teil werden. Also als L-Winkel...

      Ein Angebot einer in der Nähe befindlichen Firma mit Schwerpunkt Sichtbetonteileherstellung liegt vor (nur aufgrund meiner Angaben, ein Vor-Ort-Aufmaßtermin würde dann Klarheit schaffen): 1400 Euro für das Teil und 1000 Euro für die Montage inkl. Magerbetonfundament. Natürlich netto...

      Gut, erstmal mussten wir etwas schlucken, weil es ne hohe Summe ist, aber anders ist das für die Größe auch nicht teuer und Einbau sicher nicht in 5 min gemacht.

      Allerdings kommen nun auch Bedenken auf, ob das tatsächlich die Lösung ist - kann man Sichtbeton in einer Lauffläche legen? Oder sieht das nach 2 Jahre aus "wie Sau"?

      Gerne würde ich Einschätzung und Erfahrungen von den Experten hier hören.

      Der Bereich wird übrigens nie nass (von einigen verlorenen Tropfen mal abgesehen), daher und aufgrund der 16cm-Stufe verzichten wir bewusst auf eine Rinne. Trennung zum Bauwerk ist durch XPS schon jetzt gegeben.

      Wahrscheinlich werden wir gleich trotzdem auseinander genommen :work:
    • "Sichtbeton" bedeutet nach gegenwärtiger Rechtssprechung ohne weitere Definition vor allem eines: "dauerhaft sichtbar bleibender Beton". Die genauen Eigenschaften der Oberflächen wie Rauhigkeit, Rutschfestigkeit, Anordnung von Schalhautfugen, Farbton, Gleichmäßigkeit der Färbung, zulässige Luftporen, Ausbildung der Kanten, Positionierung von Ankerhülsen und weitere müssen alle vor der Beauftragung definiert und am besten vor der endgültigen Ausführung getestet und vom Auftraggeber so bestätigt werden.

      Also: Erst Planung, dann Ausschreibung / Angebot, dann Auftrag, Muster, Herstellung, Lieferung. Dann klappt es mit dem Sichtbeton und dann wird er auch schön.

      Inhaltlich würde ich zuerst die Auseindersetzung mit der Kombination von gewünschter Oberfläche (s.o.) und erforderlicher Rutschfestigkeit (würde zu R10 oder R11 raten) empfehlen. Wenn es dafür eine Lösung gibt, kommt der Rest.

      Grundsätzlich passt die preisliche Größenordnung, solange keine weitergehende Definition vorliegt. Danach könnte es noch etwas teurer werden. Ob ein SB-Element gestalterisch passt? Keine Ahnung. Bei Interesse könnte ich später mal einige Fotos aus der Umgebung posten.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Hi,

      geflämmter Basalt passt einfach optisch nicht - haben zwar sowas als Fensterbänke im sehr dunklen Klinker, aber auf der Fläche nicht so wirklich.

      @Skeptiker:

      Ja, das, was die nicht-fachliche Allgemeinheit halt unter Sichtbeton so versteht. Sehr Schalungsglatt, ohne viele Lunker etc. - haben einen Camina-Kamin in Sichtbeton, sowas halt :).

      Er meinte, wenn das Teil nass wird und es friert, dann spiegelglatt, ansonsten wird das Werksstück nicht geschliffen, ist also schon "rau".

      Muster würden wir auf jeden Fall verlangen.

      Mich würden Fotos sehr interessieren.
    • Fotos folgen später.

      Festlegungen wie "sehr glatt", " ohne viele Lunker" sind nutzlos, weil mit Sicherheit der Hersteller und Du später sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, was "sehr" oder "viel" wohl konkret bedeutet. Deshalb halte ich vorherige präzise Festlegungen und Bemusterung unter Einbehalt der Referenzmuster etc. für zwingend erforderlich, wenn man sich nicht hinterher streiten möchte. Im Augenblick bist Du dabei "lecker Nudeln mit Fleisch" zu bestellen. Das kann Lasagne Bolognese sein, Spaghetti Bolognese, oder ... oder Ringelnudeln mit Wurstgulasch. Ich tippe, Du möchtest das Wurstgulasch!
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Naja, ich weiß, was Du meinst - diese Firma ist aber genau auf sowas spezialisiert und hat halt Beispiele, wo er auch Sachen mitbringt.

      Also ist das keine Anfrage bei einem x-beliebigen Unternehmen, welches Betoniert gewesen. Nur als Hintergrund - das macht es auch sehr schwer, Unternehmen zu finden, denn explizit angeboten wird das nur von einer handvoll deutschlandweit - gibt sicher mehr, aber die bekommt man nur über Empfehlungen.

      Mein Architekt hat davon keine Ahnung, anderer gefragter ebenso wenig...
    • eigentlich die schlechteste lösung angepeilt ....... teilbewitterte waagereche sichtbetonfläche gefärbt ....... jo wanns scheee macht .

      fürs gleiche geld gibt es praktischere lösungen , vorzugweise in naturstein

      Stahlhuber schrieb:

      Nur als Hintergrund - das macht es auch sehr schwer, Unternehmen zu finden, denn explizit angeboten wird das nur von einer handvoll deutschlandweit -
      es wird andere gründe als die von dir vermuteten haben .
    • Ach, Du meinst wegen Rutschgefahr? Tja, auch das hatte ich im Kopf.

      Habe selbst mit einer Frau aus dem Süden mal gesprochen, die Sichtbetonteile am Eingang hat, wo das kein Problem sei.

      Und er meinte zu mir, dass es eben auch nicht rutschig ist - außer, es ist nass uns friert. Aber dann ist Naturstein auch nicht besser...und wie gesagt: Nass wird es da nicht.
    • Hast Du denn konkret Erfahrungen mit Betonpodesten gemacht? Also in dem Fall glatten, ungeschliffenen Beton?

      Unser Kamin hier ist zwar glatt in der ebenen Fläche, aber nicht rutschig, sondern so matt-rau. Blöd zu beschreiben...

      Der Feuertisch ist Beton poliert und da natürlich glatt wie ein Spiegel - das sieht zwar stark aus, aber wäre da echt ungeeignet.
    • hab ziemlich die selbe Eingangssituation wie du. Podest fehlt ebenfalls noch ;)

      Ich würde aber niemals nie Beton machen an der Stelle.. noch dazu für den Preis.

      Wir werden Basalt nehmen oder Nero Impala oder sowas.. geflammt, gebürstet.
      Und das wird keine 1.000€ kosten. Und hält. Ewig.

      Es gibt unzählige Natursteine und Oberflächenbehandlungen. Ich würde mich da nochmal umsehen. Vielleicht findet sich was passendes.
    • Ja, wir werden dann doch nochmal zu unseren Baustoffhändler fahren, der auch ein Naturstein"shop" hat und uns nochmal genau umschauen.

      Gibt es denn da die Möglichkeit, sowas in einem Stück zu bekommen? Also zumindest das Podest? Also in der Größe?


      ---------- 21. Mai 2017, 20:08 ----------

      Hier mal das Problem :)
      Bilder
      • IMG_20170521_195956.jpg

        320,91 kB, 1.152×864, 33 mal angesehen
    • Sei mir nicht böse, aber mich interessiert als Kunde herzlich wenig, ob etwas schwierig zu montieren ist - dafür zahle ich ja.

      Da muss ich mir nicht erzählen lassen, was praktisch ist. Wir finden ein ganzes Teil schöner.
    • achte auf die rutschfestigkeit! die betonplatte wird auch einmal feucht, tau, nebel etc. legen sich darauf ab und können auch einmal gefrieren. mit salz solltest du bei beton nichts anstellen.

      eine gewisse rauigkeit sollte der beton zur rutschfestigkeit haben, ob dir die gefällt, musst du bei einer bemusterung entscheiden.

      liegt deine betonplatte teils in der sonne und teils im schatten kannst du bei dunkler einfärbung nicht von rissfreiheit ausgehen. gurgel mal nach den rissen der antrazith gefärbten betonklötze des holocaust-mahnmals. so ein klotz wird in der sonne knackig heiß, auf der schattenseite ist er am boden schön kühl.
    • Gast1234 schrieb:


      liegt deine betonplatte teils in der sonne und teils im schatten kannst du bei dunkler einfärbung nicht von rissfreiheit ausgehen. gurgel mal nach den rissen der antrazith gefärbten betonklötze des holocaust-mahnmals. so ein klotz wird in der sonne knackig heiß, auf der schattenseite ist er am boden schön kühl.
      Die sind aber zu allem Überfluss auch noch hohl und recht dünnwandig.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Stahlhuber schrieb:

      Da muss ich mir nicht erzählen lassen, was praktisch ist. Wir finden ein ganzes Teil schöner.
      Stimme ich dir zu. Ist auch deswegen besser, weil keine Fugen (wäre das nicht der Fußabtreter).
      Aber überleg mal, das hebt keiner mehr. auch nicht zu zweit.
      Da musst du mit schwerem Gerät ran, und das musst du bezahlen. Das muss dir klar sein.
      Auch wird "eine Große" teurer als 4 kleine (bietet sich bei fußabtreter).
    • Ich glaube, es geht hier nicht um Kosten, sondern um Optik. Da bin ich ganz beim TE. Aber vorher genau schauen, was ich will und bekomme.
      Die ganzen "ja, aber" Kommentare wären mir in diesem Fall egal, weil nicht gefragt...
    • Ne, ich find Bedenken bzgl. Sonne und auch Nässe vollkommen richtig - aber nicht, ob das dann praktischer für den Monteur ist.

      Bei Beton wurde mir ja ein ganzes Stück mit Montage angeboten - und das wird sicher auch über 2 Tonnen wiegen. Ich will das auch nicht montieren :D

      Er sagte mir auch, dass Salz darauf nichts zu suchen hat - fällt mir bei Rolfs Kommentaren grad noch ein.

      Alles schwierig...