Kratzer/Macken/Spaltmaße in Kunststoff-Alu-Fenster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kratzer/Macken/Spaltmaße in Kunststoff-Alu-Fenster

      Hallo zusammen,

      gibt es eine Richtlinie/Norm/Festlegung etc. in der festgelegt ist, welche Makel ein neues Fenster (inkl. Rahmen) haben darf? Die "Richtlinie zur Beurteilung der visuellen Qualität von Isolierglas" habe ich mir kurz angeschaut. Dort habe ich nur aufgeführte Fehler im Glas gesehen. Aber wie sieht es mit dem Rahmen aus?

      Bei unseren neu eingebauten Kunststofffenstern mit Aluschale finde ich keines perfekt. Fast an jedem Fenster sind kleine Kratzer oder Verschmutzungen sichtbar. Manche Verschmutzungen liesen sich entfernen, andere wiederum nicht. Bei manchen Gläsern sind auch kleinere Einschlüsse sichtbar, wobei man davor vermutlich welche akzeptieren muss.

      Bei der Aluschale stimmen manchmal die Spaltmaße nicht oder man sieht leicht rausgequollener Kleber.
      "Komisch" sind die unteren "Blenden", die den Abschluss der Aluschale bilden. Die sehen aus, dass weißer Kunststoff nur kurz mit Farbe angepinselt wird. Im geschlossenen Zustand sieht man das von außen zwar fast nicht. Aber man kann dies trotzdem besser machen. Bild 01.

      Auch wurde festgestellt, wie die Gehrung der Aluschale nicht 100%tig zusammenpasst und dass ein Teil weiter heraussteht. Bild 02.

      Gibt es dazu Richtlinien o.Ä. auf die man sich berufen kann? Oder was sind die Meinungen? Vielen Dank
      Bilder
      • 01.jpg

        172,15 kB, 1.152×951, 51 mal angesehen
      • 02.jpg

        225,43 kB, 1.152×1.136, 44 mal angesehen
    • Meine persönliche Meinung ist , das ist noch im Rahmen des tolerierbaren . Es muss im Gebrauchsüblichen Zusatnd OK aussehen ! gebrauchsüblich ist eher nicht in Nahaufnahme .
      Aber das kann in Natura betrachtet ganz anders aussehen als auf meinem Bildschirm !


      Ich kann Dir aber nicht sagen wo du schriftlich was dazu findest .
      Diese angepinselte Kappe wird ´s nicht anders geben als in Standardfarben.

      Aus welchen Grund macht man denn auf Kunststoffenster eine Aluschale ?
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • Es gibt Merkblätter des VFF, unter anderem "KU.01: Visuelle Beurteilung von Oberflächen vonKunststofffenstern und Türelementen "

      Ich denke wir sind uns einig, dass die Funktion gewährleistet ist, und dass auch die vereinbarten Spezifikationen (techn. Datenblatt) erfüllt werden. Bliebe also nur noch die "Optik". Optik ist wohl der Punkt über den in solchen Fällen am meisten gestritten wird. Deswegen gibt es ja Merkblätter zur Beurteilung usw.
      Für eine zuverlässige Bewertung solltest Du einen SV hinzuziehen. Vorab kannst Du aber schon mal versuchen Deine Chancen einzuschätzen, evtl. hat sich das Thema SV dann schon erledigt. Fenster schließen und dann mal bei "normalen" Lichtverhältnissen (keine direkte Sonneneinstrahlung, keine künstliche Lichtquelle, also einfach diffuses Licht) aus 3m Abstand ohne Hilfsmittel die Fenster anschauen. Kannst selbst Du die "Mängel" nicht erkennen, dann hat sich das Thema an sich erledigt. Kannst Du etwas erkennen, dann stellt sich die Frage, ob eine unbedarfte Person zu dem gleichen Ergebnis kommen würde.

      Unterstellen wir einmal, dass der Mangel aus 3m Entfernung erkennbar ist (was ich anhand Deiner Bilder jetzt nicht glaube), dann geht es darum einzuschätzen, wie stark die Beeinträchtigung ist, und wie wichtig diese Stelle für das Gesamtbild ist. Fasst man alle Faktoren zusammen, dann lässt sich daraus der Mangel bewerten, feststellen ob eine Nachbesserung notwendig wird, oder ob aufgrund Verhältnismäßigkeit nur ein Ausgleich in Form von Geld in Frage kommt.

      Fällt der Mangel in die Kategorie "Minderwert", dann wird sich wohl schnell Enttäuschung breit machen, denn die Beträge über die dann diskutiert wird sind eher gering.

      Ich würde jetzt zur Kostenvermeidung erst einmal den o.g. Selbstversuch machen. Danach kann man entscheiden, ob man gewillt ist weiter vorzugehen, oder ob es besser ist die Sache auf sich beruhen zu lassen.
    • ...solche "Mängel" sieht man meistens nur selbst. Das "wohnt sich weg". Frage einfach mal ein paar unbedarfte, ob ihnen an Deinen Fenstern etwas aufgefallen ist, nachdem sie bei Dir zu Besuch waren.
      Ich kenne auch viele solche "Kleinigkeiten" an meinem Haus. Außer mir hat das noch nie jemanden gestört.
      Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!
    • AndyG schrieb:

      Diese angepinselte Kappe wird ´s nicht anders geben als in Standardfarben.
      das stimmt wohl schon, dass es die nicht in allen Farben gibt. Man kann die weißen Kappen aber sicherlich besser anpinseln, so dass die Pinselstriche nicht so arg zu sehen sind. Oder man sprüht es an. Und man lackiert nicht die danebensitzende Aluschale mit an. Aber ist wohl schon jammern auf hohen Niveau und es fällt sowieso kaum auf.

      AndyG schrieb:

      Aus welchen Grund macht man denn auf Kunststoffenster eine Aluschale ?
      Weil wir außen farbige Fenstern wollten und eine Aluschale einen hochwertigeren und robusteren Eindruck gemacht hat als eine Folierung. Mehrpreis bei 15 Fenstern lag bei knapp 2000€. Eine Folierung hätte 1000€ Mehrpreis gekostet.


      ---------- 18. Mai 2017, 06:28 ----------

      R.B. schrieb:

      Es gibt Merkblätter des VFF, unter anderem "KU.01: Visuelle Beurteilung von Oberflächen vonKunststofffenstern und Türelementen "
      wie verbindlich sind solche Merkblätter oder auch die "Richtlinie zur Beurteilung der visuellen Qualität von Isolierglas"? Ich meine, dann könnte ja sämtliche "Verbände" solche Merkblätter herausbringen und bswp. schreiben "5 Kratzer mit einer Höchstlänge von 5mm sind um 100000€ Auto zulässig". Aber andererseits gibt es doch auch zulässige Pixelfehler bei TFT Displays, die kein Reklamationsgrund sind. Vielleicht weiß jemand etwas näheres dazu, würde mich interessieren. Danke