RAL A vs RAL B Fenstervergleich - Meinungen?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RAL A vs RAL B Fenstervergleich - Meinungen?!

      So, ich aufgrund eines ordentlichen LV - 4 belastbare und unterschriebene LV von Fensterbauern:

      Anbieter 1: RAL B Schoko SI82 UW-Wert 0,89 - 22k
      Anbieter 2: RAL B Schoko SI82 UW-Wert 0,77 - 23k (Kryptonfüllung)
      Anbieter 2: RAL A Internationale Normung KF410 - UW-Wert 0,71 - 26k (verklebte Scheiben)
      Anbieter 3: RAL A WERbistdU Afino-One - UW-Wert 0,83 - 28k

      Meinungen was man wählen sollte?! In groben Zügen kenne ich die Unterschiede von RAL A und B, aber ist das der Mehrpreis wert?! Ich habe keine Produktnamen genannt halte mich also grenzwertig mal wieder an die Forumsregeln. :D
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Lawrence schrieb:

      Unterschiede von RAL A und B, aber ist das der Mehrpreis wert
      Falsche Sichtweise. Nicht Mehrpreis für A, sondern Billichpreis B. A SOLLTE Standard sein. B ist was für die Garage, damits nicht reinregnet oder das Gartenhäusel, damits nicht zieht!
      Kannst du dafür auch eine sachliche Bergündung liefern? Welche Mängel haben RAL B Fenster? Was ich ergooglen konnte war nicht aussagekräftig genug.
    • Es hört ja nicht nur in der Profilstärke auf. Da gehts auch um Windlasten um Schlagregendichtigkeit und und und. Hinzu kommt, die Gläser in den Fenstern werden heute immer schwerer und da ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Billichmüll die Grätsche macht. Gerade bei großen Fenstern/Terrassentüren. Wie Ralf schrub,in der Garage kannste dat nehmen, im Wohnhaus würde ich mir das nicht antun wollen.
      Und wennste ganz geizig bist, dann suchste Dir noch nen Billichheimser aus den osteuropäischen Staaten, dann sparste noch mal 20 Euro pro Fenster :D
      Ich hasse schleimerei. Aufm Bau wird Tacheles geredet
    • MoRüBe schrieb:

      Es hört ja nicht nur in der Profilstärke auf. Da gehts auch um Windlasten um Schlagregendichtigkeit und und und. Hinzu kommt, die Gläser in den Fenstern werden heute immer schwerer und da ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Billichmüll die Grätsche macht. Gerade bei großen Fenstern/Terrassentüren. Wie Ralf schrub,in der Garage kannste dat nehmen, im Wohnhaus würde ich mir das nicht antun wollen.
      Und wennste ganz geizig bist, dann suchste Dir noch nen Billichheimser aus den osteuropäischen Staaten, dann sparste noch mal 20 Euro pro Fenster :D
      Mein größtes Fenster misst 230x160cm, jeder Flügel düfte wegen SSK4 wohl so runde 80-100kg, leicht sein. Du würdest also zu einem der beiden RAL A Angebote greifen?!

      Das Polenangebot mit VEBA für runde 16k haben wir schon ausgeschlossen.
    • verklebte fenster sind allein bei einem erforderlichen scheibentausch kritisch, anders gesagt, ich halte nichts vom scheibenkleben. es gibt noch kein glas, welches ewig hält.

      wann soll denn verklebt werden? ich kenne kein kunststofffenstersystem, bei dem nicht die verklotzung korrigiert werden muss nach dem einbau.
    • Lawrence schrieb:

      Das eine RAL A Fenster ist verklebt! Und ich habe nirgends geschrieben, dass ich euch nicht glaube.
      Sorry, klanbg soll, als sollten Ral B Profile übers Scheibenverkleben gesund gebetet werden.

      Ich sehs wie Norbert. Scheibenwechsel schwierig bis unmöglich ohne Schäden an den Profilen. Ausserdem wird da z.T. die Scheibe wie bei Auto zum statischen Bauteil gemacht, was bei sich lösender Verklebung Mängel nach sicht ziehen kann.
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Lawrence schrieb:

      Das eine RAL A Fenster ist verklebt! Und ich habe nirgends geschrieben, dass ich euch nicht glaube.
      Sorry, klanbg soll, als sollten Ral B Profile übers Scheibenverkleben gesund gebetet werden.
      Ich sehs wie Norbert. Scheibenwechsel schwierig bis unmöglich ohne Schäden an den Profilen. Ausserdem wird da z.T. die Scheibe wie bei Auto zum statischen Bauteil gemacht, was bei sich lösender Verklebung Mängel nach sicht ziehen kann.
      Scheibenwechsel kann man eigentlich komplett vergessen. Wir haben bisher immer einen komplett neuen Flügelrahmen inkl. Glas bauen lassen. Wird deutlich günstiger, aber hier bleibt das Problem mit dem verklotzen.


      Gast1234 schrieb:

      verklebte fenster sind allein bei einem erforderlichen scheibentausch kritisch, anders gesagt, ich halte nichts vom scheibenkleben. es gibt noch kein glas, welches ewig hält.

      wann soll denn verklebt werden? ich kenne kein kunststofffenstersystem, bei dem nicht die verklotzung korrigiert werden muss nach dem einbau.

      Dann sind es entweder billige Fenster oder die Monteure haben keinen Plan von Ihrem Job.
      Das ich Fenster 2-3 Wochen nachdem sie eingebaut wurden mal nachstelle okay, aber neu verklotzen sollte nicht die Regel sein. Ich behaupte einfach mal, dass ich weniger als 1% aller Fenster die ich im Neubau montiere Nachklotzen muss. Wir arbeiten aber auch ausschließlich mit hochwertigen Fenstersystemen die auch sehr sauber verarbeitet werden.

      Und zum TE, wir verarbeiten ausschließlich RAL A Profile mit umlaufender Stahlverstärkung. Keine Stahl Einschieblinge und schon 2 mal kein RAL B.
    • Gast1234 schrieb:

      Lawrence schrieb:

      Gast1234 schrieb:

      Lawrence schrieb:

      So dachte ich bis eben.
      und das bestimmte konsequenzen, vielleicht hat aber der fensterbauer eine schlaue antwort darauf.
      Mein Architekt hat bei verkleben Scheiben bedenken angemeldet.
      Ich habe bedenken bei ral b angemeldet
      bedenken anmelden ist kein instrument für bauherr oder architekt. entweder ihr lasst es nach technischer prüfung zu oder ihr lasst es nicht zu.
      natürlich nicht gegenüber den Fensterbauern, sondern gegenseitig, menno.


      ---------- 28. April 2017, 12:55 ----------

      Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Lawrence schrieb:

      Das eine RAL A Fenster ist verklebt! Und ich habe nirgends geschrieben, dass ich euch nicht glaube.
      Sorry, klanbg soll, als sollten Ral B Profile übers Scheibenverkleben gesund gebetet werden.
      Ich sehs wie Norbert. Scheibenwechsel schwierig bis unmöglich ohne Schäden an den Profilen. Ausserdem wird da z.T. die Scheibe wie bei Auto zum statischen Bauteil gemacht, was bei sich lösender Verklebung Mängel nach sicht ziehen kann.
      Wie gesagt, der eine Anbieter kann RAL B ohne Verklebung anbieten und RAL A eines anderen Herstellers mit Verklebung.

      Der andere Schoko-Anbieter will für RAL A dann 800,-- mehr haben. Wobei es heißt Schoko würde sich von der Unterscheidung zw. RAL A und B verabschieden und nur noch ein Profil anbieten.....


      ---------- 28. April 2017, 12:56 ----------

      feelfree schrieb:

      Hat jemand auf die schnelle mal einen link, der den unterschied zwischen RAL a und b erläutert?
      Mein Google scheint kaputt zu sein :(
      Mit RAL-A-Profilen erreicht man mit gleichem Profiltyp und den gleichen Verarbeitungsvoraussetzungen um ca. 25 % höhere Eckfestigkeit im Vergleich zu RAL-B-Profilen. Dies hat direkte Auswirkungen auf die Haltbarkeit und Stabilität Ihrer Fenster. Die Ermittlung der Eckfestigkeit (= maximale Bruchkraft im Druckversuch) ist sowohl in der RAL-Gütesicherungsrichtlinie RAL-GZ 716/1 als auch in der DVS-Richtlinie 2207-25 als das anzuwendende mechanische Prüfverfahren für geschweißte Eckverbindungen an PVC-Fensterprofilen festgelegt.

      RAL-A-Profile verfügen darüber hinaus über
      • ca. 12 % höhere Schraubenauszugsfestigkeit der Beschlagshalteschrauben, was gerade bei den schwereren Energiespar- und Einbruchsschutzscheiben nur von Vorteil sein kann
      • ca. 25 % höhere Durchbiegesteifigkeit, und einer
      • ca. 25 % höher Verwindungssteifigkeit, welche ebenfalls einer höheren Stabilität zu Gute kommen
    • Roth schrieb:

      Danke für die interessante Frage! Was bekommt der Bauherr denn, wenn er weder A noch B vereinbart? Mittlere Güte, wäre das dann B?
      Was bekommst du, wenn du ein Auto bestellst und Fahrzeugtyp ist nicht vereinbart?! Ein Auto, was eben die vertraglichen Punkte erfüllt......


      ---------- 29. April 2017, 09:03 ----------

      Ich habe mich etwas mehr mit der Thematik beschäftigt. Jetzt verstehe ich auch etwas besser die Problematik mit der verklebung.


      Es scheint auch so, dass Hersteller dazu übergehen die stahlverstärkungen zu reduzieren indem man auf glasfaserverstärkung setzt. Gibt's hierzu schon Erfahrungswerte?