Schlößchen, weil "nichts Neues"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlößchen, weil "nichts Neues"

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]: muss mich echt grad etwas ärgern...
      Pin Cho´s Thread wg der Kirschlorbeere....

      da prügelt Ihr auf Ihn ein, und nur weil er (aus meiner Sicht nicht ganz unberechtigt) bei seiner Wahl bleibt und Eure "Alternativen" nicht überzeugend findet, wird er als Troll hingestellt.
      Dann komme ich und sage, dass ich es nicht ok finde, wie PinCho hier angegangen wird und am Ende als Troll bezeichnet wird.

      Dann kommst Du [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.], springst Rudi für die Trollbezeichnung noch bei bevor der thread durch Dich geschlossen wird "weil es nichts neues mehr gibt"...ich empfinde das eher so, dass sich auch ja kein anderer mehr kritisch zu Euren Ansichten äussern kann

      Werden jetzt eigentlich alle threads geschlossen, bei denen es "nichts Neues" mehr gibt?


      ---------- 26. April 2017, 09:53 ----------

      und jetzt kommt ein anderer Mod und schreibt in den thread der bereits ein Schloß hat

      Gast1234 schrieb:

      es wurde alles geschrieben, mehr geht nicht mehr!
      warum wohl....
    • es gibt nichts neues, es wurde alles geschrieben, das schließen von Anda hat bestand.

      mir ging der fred schon eine ganze weile auf den zeiger, ich hatte schon ein paar tage über das schlösschen nachgedacht.

      das hängt auch mit der beratungsresistenz von Pincho zusammen.
    • Gast1234 schrieb:

      das hängt auch mit der beratungsresistenz von Pincho zusammen.
      das ist aber Deine/Eure eigene Sichtweise...

      Was hier nicht alles an Tipps dabei war....
      "Mauer" oder "Gabione" oder "Sichtschutzzaun"...hier wird einfach ignoriert, dass er nur 50cm hoch darf
      Dann kommen "Buchenhecken" oder andere nicht Immergrüne Irgendwas....kann ich völllig verstehen, dass einem das nicht gefällt. Dazu der Aufwand das Laub dauernd (weil es ja nach und nach runterfällt) zu enstorgen...da finde ich den Aufwand der Kirschi oder die Thuja einmal im Jahr zu stutzen wesentlich geringer.
      Oder Dornenhecken....sehr schön....schon mal so eine Dornenhecke geschnitten?
      Argument "giftig"....aber Eiben wären toll :wall:

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] hat die Kriterien schön aufgelistet....und da kann man meiner Meinung nach durchaus der Ansicht sein, dass Thuja und schlanker Kirschlorbeer die am besten erfüllen.
      Ihr dreht es Euch schon so hin wie Ihr meint dass es richtig ist...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von R.B. ()

    • Gast1234 schrieb:

      und wie lauteten deine vorschläge?
      die kann ich in den thread nicht mehr schreiben, weil er geschlossen wurde X(

      bzgl. der Gifitgkeit, gibt es meines Wissens keine Lösung für Immergrün und ungiftig....dann kann man sie aber nicht dem Kirschlorbeer vorwerfen und gleichzeitig der z.B. Eibe nicht...dafür war der :wall:

      Ich würde empfehlen, dass das eine Abwägnungssache ist und man darüber (die möglichen Folgen) mehr Infos einholen sollte.
      Rechtlich 100% korrekt handeln aber nur eine 50% Lösung für die eigene Anforderung, oder 95% der Anforderung erfüllen, dafür aber nicht nach den offiziellen Vorgaben. Wie Rose aber auch anmerkte, wird das oft nicht verfolgt.
      Und ganz ehrlich, wenn in dem Baugebiet mehrere BH nicht einheimische Pflanzen pflanzen und nicht gerügt werden, dann würde ich das auch tun.

      Aber ich weiß schon was jetzt kommt: natürlich darf man nur 100% rechtlich korrekt handeln, auch wenn es keine Folgen hätte. Ihr seid diesbezüglich natürlich immer und überall völlig integer.
    • Zellstoff, wenn es eine vorschrift oder eine auflage bei den aussenanlagen gibt, werden wir hier nicht den ratschlag erteilen, dagegen zu verstossen, weil alle nachbarn bereits gemacht haben!

      in solchen fällen beraten wir falsch, nicht einmal mehr schlecht!
    • Zu der Aussage, ein Mod hätte geantwortet, obowhl geschlossen:

      Das bezieht sich wohl auf meine Antwort. Die Aussage ist aber trotzdem falsch, denn ich bin kein Mod. Ich halte mich aus diesen Aufgaben auch weitgehend raus. Anscheinend kann ich als Admin auch auf gesperrte Themen antworten, ohne dass das separat angezeigt wird, von der Forumssoftware.
      Dass das Thema bereits gesperrt war, ging an mir vorbei.


      Meine private Meinung zur Sperrung.. bleibt privat.
    • Zur Erklärung sei vielleicht einfach bemerkt, das Moderatoren, Admins & Co von solchen Schlössern nicht tangiert werden und der Strang auch nicht rot blinkt oder so, wenn ein Schloß dranhängt.
      Wenn der-/diejenige also nicht zufällig das Schloß sieht, wird der Beitrag auch sichtbar.

      Das war im Grünen so, das ist in anderen Foren so und wird wohl auch hier so sein.

      Deswegen muss man daraus keinen Film machen, ach wie böse die Umgehung des Schlosses doch ist und das Rotlichtsünder ja mal mindestens gesteingt gehört.

      (Jehova, Jehova)

      An sonsten hätte man den Strang schon viel eher zunageln können, weil absehbar war, das der Topf kurz vorm überkochen ist.

      Und auch daraus muss man nicht so einen öffentlich Film machen. Eine Darlegung des eigenen Standpunkts der "Übeltäterin" gegenüber und das Akzeptieren eines anderen auf ihrer Seite wäre völlig ausreichend.
      Ne, da muss die Gemeinschaft zur Hilfe gerufen werden. NE, muss NICHT!
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Selbstverständlich können Mod und Admin auch in geschlossenen Thermen schreiben, das ist auch notwendig, da im Nachhinein manchmal noch Beiträge korrigiert oder entfernt werden müssen. Das ist in einem hitzig geführten thread sonst unmöglich, da während der Korrektur ständig neue Beiträge hinzukommen könnten. Also wird geschlossen, korrigiert, und dann darf der thread mit der Zeit in den Tiefen des Forums verschwinden.
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Deswegen muss man daraus keinen Film machen, ach wie böse die Umgehung des Schlosses doch ist und das Rotlichtsünder ja mal mindestens gesteingt gehört.

      OHNE Erklärung wirft es aber ein maximal schlechtes Licht auf die Moderation (Administration). Daher sollte man die Userschaft hier auch - zumindest versuchen - zu verstehen, wenn sich Kritik daran entzündet.


      Ralf Dühlmeyer schrieb:


      An sonsten hätte man den Strang schon viel eher zunageln können, weil absehbar war, das der Topf kurz vorm überkochen ist.

      Man kann auch Threads auf Freischaltung durch die Moderation stellen, um so "missliebige" Themen von vornherein zu verhindern. Eine gute Lösung ist das aber natürlich nicht.

      Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Ralf Dühlmeyer schrieb:



      Und auch daraus muss man nicht so einen öffentlich Film machen. Eine Darlegung des eigenen Standpunkts der "Übeltäterin" gegenüber und das Akzeptieren eines anderen auf ihrer Seite wäre völlig ausreichend.
      Ne, da muss die Gemeinschaft zur Hilfe gerufen werden. NE, muss NICHT!
      Und zwar, weil der Herr Dühlmeyer dass so bestimmt!!!11Einself.

      ---------------
      Ich darf aus meinem bescheiden Erfahrungsschatz als Moderator eines großen (wenn nicht es größten) Forum für Unterhaltungselektronik, Computer und Systembetreuung berichten und die Handlungsweisen "weniger" Moderatoren hier, sind schlicht dazu geeignet, die Stimmung bei Usern zu verschlechtern.
    • Doubtfire schrieb:

      Und zwar, weil der Herr Dühlmeyer dass so bestimmt!!!11Einself.
      Nein, weil es schlechter Stil ist, vor allem dann, wenn die-/derjenige gar nicht betroffen ist und meint, den weissen Ritter geben zu müssen.
      Man sollte MIT den Leuten reden, nicht ÜBER sie!

      Doubtfire schrieb:

      OHNE Erklärung wirft es aber ein maximal schlechtes Licht auf die Moderation (Administration). Daher sollte man die Userschaft hier auch - zumindest versuchen - zu verstehen, wenn sich Kritik daran entzündet.
      Das kann man auch per PN vermitteln.

      Doubtfire schrieb:

      sind schlicht dazu geeignet, die Stimmung bei Usern zu verschlechtern.
      Und wer denkt darüber nach welches Userverhalten schlicht dazu geeignet ist, die Stimmung der Moderatoren zu verschlechtern.
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      "Schlechter Stil" ist maximal Auslegungssache und höchst subjektiv. Unterstreicht aber beispielhaft meinen Punkt. Hier wird die eigene Moralvorstellung als Maßstab für das Handeln anderer angelegt und verurteilt.

      Öffentlichkeitsarbeit ist doch gefragt. Natürlich kann der Administration und den ehrenamtlichen Moderatoren völlig Hupe sein, was "die User" über ihre Arbeit denken, frei nach dem Motto: "Wenn's Dir hier nicht gefällt, dann geh doch!". Aber das Forum erfüllt doch einen bestimmten Zweck, bzw. soll ihn erfüllen. Und die Art und Weise wie hier User (gerade Neuzugänge oder weniger ausdrucksstarke) zum Teil angegangen werden, erfüllt diesen Zweck in keinster Weise.
      Vielleicht liege ich mit meiner Beobachtung auch völlig daneben, aber Alteingesessene genießen hier in vielen Bereichen eine spürbare Narrenfreiheit gegenüber Neuanmeldungen. Sowohl in der Art der Fragestellung als auch dem Gesprächston.

      Das Pendel (unsachliche) Kritik an der Moderation vs. (unsachliche) Kritik an Usern schlägt für mein Empfinden sehr deutlich in letztere Richtung aus. Da fragt man sich schon, ob der "Job" als Moderator in diese Fall dann weise gewählt wurde. Die Moderation vertritt, wenn auch ehrenamtlich, das Forum. Ein gewisser Code of Conduct sollte da schon im Eigeninteresse intern vereinbart werden. Ein guter Ansatz dahingehend wäre: Nicht munter als Moderator in bereits geschlossenen Threads weiter schreiben und Threads mit fadenscheinigen Gründen zu schließen.

      Denn in diesem Fall wurde der Thread nicht etwa geschlossen, weil kein neuerlicher Erkenntnisgewinn zu erwarten war, sondern weil die Moderation vom Inhalt genervt war und kein Interesse an der Fortführung hatte. Denn wenn wegen "Nichts Neues mehr zu erwarten" Thread geschlossen werden, sind hier im Forum rund 2/3 aller Threads unberechtigter weise noch offen.
    • Moderator ist nur drin, wo "Moderator" draufsteht. "Experten" sind keine Moderatoren. Und den Umgangston einiger Experten ist finde manchmal auch "nicht optimal" bis "unpassend". Vielleicht könnten die Moderatoren darauf auch etwas achten. Vermutlich tun sie das aber sogar, nur nicht immer öffentlich, um unnötige Eskalation zu vermeiden?
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
    • SirSydom schrieb:

      Zu der Aussage, ein Mod hätte geantwortet, obowhl geschlossen:

      Das bezieht sich wohl auf meine Antwort. Die Aussage ist aber trotzdem falsch, denn ich bin kein Mod.
      Nein, das bezog auf den bereits in #1 zitierten post von Norbert und der ist doch Mod, oder?

      Und sorry: wenn Ihr Mods / Admins nicht erkennt, dass ein thread geschlossen ist, dann solltet Ihr das für Euch selber besser kenntlich machen bevor Ihr was reinschreibt, wenn Ihr schon den Vermerk im thread dass geschlossen wird nicht lest o.ä.. Sonst redet Ihr untereinander noch ewig weiter, ohne dass ein Normaluser was dazu sagen kann...
    • Skeptiker schrieb:

      Moderator ist nur drin, wo "Moderator" draufsteht. "Experten" sind keine Moderatoren. Und den Umgangston einiger Experten ist finde manchmal auch "nicht optimal" bis "unpassend". Vielleicht könnten die Moderatoren darauf auch etwas achten. Vermutlich tun sie das aber sogar, nur nicht immer öffentlich, um unnötige Eskalation zu vermeiden?

      Glaube mir, das ist so. Die Abstimmung untereinander erfolgt aber nicht öffentlich.

      Seid Euch sicher, dass hier jeder, unabhängig von der Dauer der Forenzugehörigkeit und der Funktion im Forum (User, Experte, Moderator oder Admin), gleich behandelt wird und Konsequenzen zu tragen hat, wenn er sich "daneben benimmt".
    • Zellstoff schrieb:

      SirSydom schrieb:

      Zu der Aussage, ein Mod hätte geantwortet, obowhl geschlossen:

      Das bezieht sich wohl auf meine Antwort. Die Aussage ist aber trotzdem falsch, denn ich bin kein Mod.
      Und sorry: wenn Ihr Mods / Admins nicht erkennt, dass ein thread geschlossen ist, dann solltet Ihr das für Euch selber besser kenntlich machen bevor Ihr was reinschreibt,
      Meine Güte, das kann man mal übersehen, oder aber man schreibt einen Beitrag während der thread von einem anderen Mod geschlossen wird. In beiden Fällen erscheint der Beitrag halt am Ende des Themas, wo ist das Problem? Manche Mod löschen ihn wieder, andere lassen ihn stehen. Das ist doch kein Beinbruch, und schon gar kein Grund eine Welle zu machen.
      Nebenbei bemerkt, der Beitrag von Dominik hat sogar zum Thema gepasst, im Vergleich zu anderen Beiträgen in diesem Thema.

      Und ja, es gibt Spielregeln, und ja, Entscheidungen werden auch intern diskutiert, ABER es kann nicht sein, dass jede Entscheidung eines Mod durch zig Gremien diskutiert werden muss, denn sonst sind wir irgendwann nur am Diskutieren.
    • ich habe nur eine ergänzende erklärung zum schliessen des freds dazu geschrieben ..... alles geschrieben ........

      dass das jetzt zum aufhänger wird ......... wenn man sonst keine probleme hat.