Trockenbau, Dämmung und Aufbau eines Dachpappen Daches

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trockenbau, Dämmung und Aufbau eines Dachpappen Daches

      Hallo Experten,

      Ich bin gerade dabei ein Gartenhaus zu bauen und benötige zum Innenausbau euren fachkundigen Rat, da vermutlich schon etwas schief gelaufen ist.

      Das Dach besteht von außen nach Innen, aus folgenden Materialien:
      Dachpappe 2 Fach
      OSB Platten
      Sparren

      Zwischen den Sparren ist eine ist_egal WLS 038 Holzfaserdämmung 80mm verbaut,

      da das Dach innen trapezförmig ist, habe ich im Trapez noch eine Platte ist_egal Glaswolle WLG 040 / 100 mm, da sie über war verlegt.

      Darunter habe Ich dann eine PE-Folie als Dampfsperre verbaut.

      Und da ist nun auch mein Problem, da ich nur ab und zu mal weiterbaue habe ich jetzt festgestellt das sich über der Folie, Feuchtigkeit bildet und nun die Glaswolle im Trapez angefeuchtet ist, außerdem lagen da noch ein paar verstorbene Fliegen auf der Folie.

      An den Schrägen wo die Holzfaserdämmung auf der Folie liegt, ist noch keine Tropfenbildung zu erkennen.

      Ich habe nun gestern mal die Folie auf der die Feuchtigkeit lag geöffnet und fleißig gelüftet, die Glaswolle scheint auch wieder trocken zu sein, allerdings habe ich den Eindruck das die darüberliegende Holzfaserdämmung nicht 100% trocken ist.

      Ein bekannter der im Trockenbau tätig ist, hat mir nun eine Rolle

      ist_egal mitgebracht, das ist eine Hygrobrid Folie/Dampfbremse die zu beiden Seiten diffusionsoffen ist, so wie ich es verstanden habe.

      Diese soll Ich anstelle der PE-Folie für den Dachbereich benutzen, sicher ob es ziel führend ist, war er sich leider nicht.

      Und jetzt kommt Ihr ins Spiel, hat Irgendjemand einen Tipp für mich, wie Ich das Problem dauerhaft lösen kann, hat jemand vielleicht schon einmal ein ähnliches Problem gehabt oder Irgendwelche Erfahrungen mit der ist_egal Folie gemacht und verträgt sich das ganze damit wenn Ich grüne Gipskartonplatten auf einer Lattung unter der Folie verbaue?

      Die entstehende Feuchtigkeit muss ja Irgendwo hin und sammelt sich doch dann auf dem Rigips wenn die Feuchtigkeit nach innen getragen wird durch die ist_egal Folie, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

      Noch ein paar Randinformationen, die euch vielleicht helfen können bzw. wozu Ihr vielleicht auch noch Verbesserungsvorschläge habt.

      Das Gartenhaus hat die Abmessung von 4m x 7m innen, soll ggf. noch ein kleines Badezimmer bekommen und steht auf einer Betonplatte.

      Das Grundgerüst ist aus 10x10 KVH Hölzern zusammengezimmert und von außen mit

      einer 40 mm Holzfaserdämmplatte ist_egal als Putzträgerplatte eingepackt,

      darauf ist Armierung, Gewebe, Oberputz und Farbe.

      Von Innen sind die Wände teilweise mit der ist_egal WLS 038 Holzfaserdämmung 80mm

      gedämmt und überwiegend mit der ist_egal Glaswolle WLG 040 / 100 mm.

      Darüber habe Ich auch eine PE-Folie als Dampfsperre verbaut, aber dort ist nirgendwo eine Spur von Feuchtigkeit zu sehen, Ich gehe davon aus, das es damit zusammenhängt, das der Wandaufbau diffusionsoffen genug ist.

      Ich hoffe es kann mir vielleicht jemand bei meinem Problem weiterhelfen und bedanke mich jetzt schon mal recht herzlich dafür...

      Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet und euch allen frohe Ostern

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gast1234 () aus folgendem Grund: bitte nub's beachten und keine hersteller- und produktnmaen einstellen.

    • Hast Du Bilder ? Ich kann mir unter innen Trapezförmig nix vorstellen .
      go**le mal nach den sieben goldenen Regeln für ein nachweisfreies Flachdach , da wird Dir sicher einiges klarer werden ,Du hast da eine sehr ungünstige Konstelation vorliegen .
      Spätestens heute mittag sind Deine Produktnamen durch xxx oder istdochegal ersetzt , da Produktnamen hier nicht gewünscht sind , siehe Nub´s .
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • Ein Gartenhäuschen ist das ja nun nicht mehr. Eher schon fast vollwertiger Wohnraum. Die einzige Antwort kann nur lauten, dass das angepeilte Ziel in dieser Art der Konstruktion nicht erreicht werden kann. Entweder:

      Dachaufbau ändern oder sich von dem Gedanken verabschieden ein gedämmtes Gartenhaus besitzen zu wollen.

      Welche Dachneigung hat das Dach?
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Badezimmer, gedämmt, vermutlich auch beheizt, das ist Wohnraum. Das könnte spannend werden.

      Das Verhalten solcher halbfertiger Konstruktionen bei den aktuellen Wetterbedingungen, lässt kaum Rückschlüsse zu, ob der Aufbau später auch funktionieren wird. Die Feuchtigkeit kann viele Ursachen haben.

      Ich hoffe der TE ist über die rechtlichen Hintergründe seines Vorhabens informiert, nicht dass ihm irgendwann ein Rückbau in's Haus steht. Verfahrensfrei bedeutet nicht, dass man einfach so drauf los werkeln kann.
    • R.B. schrieb:

      Badezimmer, gedämmt, vermutlich auch beheizt, das ist Wohnraum. Das könnte spannend werden.
      Badezimmer sind wegen ihrer zeitweise hohen Lufttemperaturen und Luftfeuchte die bauphysikalisch anspruchsvollsten Räume in Wohngebäuden.

      R.B. schrieb:


      Ich hoffe der TE ist über die rechtlichen Hintergründe seines Vorhabens informiert, nicht dass ihm irgendwann ein Rückbau in's Haus steht. Verfahrensfrei bedeutet nicht, dass man einfach so drauf los werkeln kann.
      Im Gegenteil, man versichert ausdrücklich die Einhaltung der öffentlich rechtlichen Anforderungen. Schlecht wenn es 'mal einen neuen Nachbarn gibt.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
    • Ich denke nicht, dass hier an einer vernünftigen Lösung Interesse besteht. Zu mindestens lässt das anderswo im WWW den Eindruck erwecken.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • so wichtig scheint es dem TE nicht zu sein, seit dem einstellen des themas nicht mehr angemeldet.

      beim aufräumen des eingangsbeitrags hatte ich auch überlegt, das thema wegen diy zu tillen.