Probleme mit Elektro DFF? (Solar)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit Elektro DFF? (Solar)

      Moin Leute,

      habt ihr Erfahrungen mit Problemen bezüglich der Elektrofensterserien der 2 großen DFF Hersteller am Markt? Ich hab jetzt innerhalb von wenigen Monaten schon den 3ten Fall wo die Dinger nicht mehr wollen. Da ich vermutlich das Ergebnis des Technikers nicht mitbekomme wollte ich hier mal nachfragen ob jemand schon Erfahrung damit sammeln durfte?

      LG
      Kalle
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Kalle schrieb:

      Moin Leute,

      habt ihr Erfahrungen mit Problemen bezüglich der Elektrofensterserien [...]
      bisher gibt es mit unseren beiden Venstern, die ca. Mitte 2010 eingebaut wurden, noch keine Probleme. Größte Schwierigkeit: Fernbedienung finden.
      Evtl. ne "schlechte" Charge?
      Gruß
      Holger
      --
      Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
      Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
      (Andreas Marti; Schweizer)
    • Mir ist bis jetzt noch nichts zu Ohren gekommen mit Problemen mit Integ*aFenstern des Hersteller ´s mit V , vermutlich liegt das an der örtlich sehr geringen verbauten Menge der DFF . Elektrische Fenster sind sehr selten bis dato .
      Solarrolläden sind viele verbaut hier in der Gegend , überwiegenrd die von Vel** , Ro** ist hier eher weniger stark vertreten .Ich persönlich habe erst 1 Ro**fenster eingebaut , und das war gebraucht .
      Ich vermute mal , das die 3 Dachfenster , zu denen Du gerufen wurdest , Probleme mit dem Akku haben , weil der hält max 10 Jahre . Oder mit dem Solarpaneel , da ist die Lebensdauer auch begrenzt .

      Oder Wartungsstau könnte auch die Ursache sein , wer fettet denn schon regelmäßig die Beschläge ?
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • Die Fenster sind von uns und keine 2 Jahre alt. Rolläden funktionieren, die Fenster aber nicht. Probleme mit der Spannungsversorgung. Da ich sie selber nicht eingebaut habe will ich mal Montagefehler nicht ausschließen aber eher unwahrscheinlich.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • AndyG schrieb:

      ...Probleme mit dem Akku haben , weil der hält max 10 Jahre . Oder mit dem Solarpaneel , da ist die Lebensdauer auch begrenzt .

      Das war mein erster Gedanke als ich "Solar" gelesen habe, auch wenn ich mit den genannten Fenstern keine Praxiserfahrung habe. Bei den von mir bisher geprüften Antrieben wurde der Akku immer durch ein Netzteil geladen. Für den Fall eines Stromausfalls war der Akku so dimensioniert, dass er nur wenige Male ein Fenster bzw. Jalousie versorgen konnte.


      Kalle schrieb:

      Probleme mit der Spannungsversorgung.

      Das äußert sich wie?

      Bei den Dingern die ich bisher in den Fingern hatte, war eine Art Blockiererkennung verbaut. War diese zu eng eingestellt, dann hat sie ausgelöst, sobald das ursprüngliche Drehmoment nur minimal überschritten wurden. Ich könnte mir vorstellen, dass wenn die Fenster mit den Jahren etwas schwergängig wurden, dass dann so eine Blockiererkennung eingreift. Normalerweise sollte das aber irgendwo signalisiert werden.

      d.h. "Problem mit der Spannungsversorgung" müsste man etwas genauer spezifizieren.

      Weiteres Szenario das denkbar wäre, wenn die Ladung des Akku ausschließlich aus einem Solarpaneel erfolgt, und dieses nun, aus welchen Gründen auch immer, den Akku nicht mehr lädt.

      Für eine Fehlersuche müsste man nun die Versorgungskette von Beginn an auf Funktion prüfen, angefangen beim Netzteil/Solarpaneel, über Akku, Steuerung, bis hin zum Antrieb selbst. Solche Konzepte arbeiten üblicherweise mit 12V oder 24Vdc, man kann also gefahrlos daran messen, sollte aber wissen was man macht, denn man könnte dabei natürlich die Elektronik o.ä. zerstören.


      ---------- 13. April 2017, 08:14 ----------

      Ich habe jetzt einmal bei einem der Hersteller (V....) nachgeschaut. Dort kommt ein 10,8V NiMH AKku zum Einsatz, und Akku und Elektronik sind im Markisenkasten verbaut. Kapazität soll ausreichend sein um das Fenster 300 Mal zu betätigen. Ich würde zuerst die Fernbedienung (Batterien) überprüfen, deren Haltbarkeit liegt bei typ. 1 Jahr. Dann wäre Solarpaneel und Akku an der Reihe, denn NiMH Akkus sind nicht gerade für ihre Langlebigkeit bekannt, vor allen Dingen wenn sie mangels Sonne extrem entladen werden, oder längere Zeit nicht in Betrieb waren (Selbstentladung). Das Solarpaneel liefert max. 80mA, da könnte ich mir gut vorstellen, dass der Akku im Winter schnell an seine Grenzen kommt.
      Von einer Blockiererkennung habe ich jetzt nichts gelesen, wird aber sicherlich verbaut sein, allein schon um die Elektronik zu schützen.
    • Kalle schreibt oben, dass der Rolladen funktioniert, aber nicht das Fenster.
      Beides läuft doch über Akku und somit auch über das Solarpanel, oder ?

      Somit sollte doch Akku / Solarpanel / Ladeelektronik ausgeschlossen sein, oder ?
      Vorausgesetzt die nutzen den gleicheb Akku / Solarpanel, aber was anderes kann ich mir wirtschaftlich nicht vorstellen.

      Christian
    • Kater432 schrieb:

      Kalle schreibt oben, dass der Rolladen funktioniert, aber nicht das Fenster.
      Beides läuft doch über Akku und somit auch über das Solarpanel, oder ?

      Somit sollte doch Akku / Solarpanel / Ladeelektronik ausgeschlossen sein, oder ?
      Vorausgesetzt die nutzen den gleicheb Akku / Solarpanel, aber was anderes kann ich mir wirtschaftlich nicht vorstellen.

      Christian
      DAs ist vermutlich nicht so , da Fenster und Rolladen 2 unterschiedliche Komponenten sind , und beide auch unabhänig voneinander funktionieren , da das ja ein Baukastenprinziep ist , und es wohl keine halben Akkus gibt , wäre auch viel zu großer Logistikaufwand .
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • Ist eh ein Fall für den Kundendienst. An den Batterien liegt es nicht. Es klappte einige Zeit auch ohne Probleme. Bis letztes Jahr Weihnachten da haben sich vermutlich alle verabschiedet. Frag mich nicht nach der Wettersituation. Das Problem ist auch nicht näher einzugrenzen. Werkeinstellung hat auch nicht geholfen.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Kater432 schrieb:


      Somit sollte doch Akku / Solarpanel / Ladeelektronik ausgeschlossen sein, oder ?
      Vorausgesetzt die nutzen den gleicheb Akku / Solarpanel, aber was anderes kann ich mir wirtschaftlich nicht vorstellen.

      Da bin ich mir jetzt nicht so sicher, denn die haben da so eine Art Baukastensystem. Das erkennt man von außen daran, dass oben entweder nur auf einer Seite ein kleines Solarpaneel ist, oder auf beiden Seiten. Man kann entweder Jalousie oder Fenster oder beides einsetzen. Da müsste ich jetzt aber tiefer in die technischen Unterlagen einsteigen. Ob das R... anders macht, das weiß ich nicht, habe jetzt nur bei V.... geschaut.

      Bei den Herstellern mit denen ich zu tun hatte, war das eine geschlossene Einheit, also Motor, Elektronik, Akku, alles zusammen in einer Art "Röhre" verbaut. Da gab es nur noch einen Anschluss für ein Netzteil und einen Taster, wenn ich mich richtig erinnere.
    • Das Solarmodul kommt auf den freien Steckplatz am Rolladen. Kein Rolladen kommt es auf den Eindeckrahmen. Montagefehler ist wie gesagt ziemlich ausgeschlossen.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • An einen Montagefehler glaube ich auch nicht, schließlich hat es ja schon funktioniert. Theoretisch wäre noch ein Montagefehler denkbar, der nach mehreren Betätigungen zu einem Schaden führt, aber das würde ich mal ausschließen.

      Der Grund warum ich das mit der Blockiererkennung geschrieben habe, ein Bekannter hat mir mal erzählt, dass es bei Vereisung der Rolläden zu einem Schaden an einem Antrieb gekommen ist. Meine Überlegung war, dass dies theoretisch ja auch bei der Fensteröffnung passieren könnte. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Elektronik nicht entsprechend geschützt ist.
    • die motoren funzen noch und sind nicht gurchgebrannt?

      mal die flügellast samt glas errechnen und schauen, was der motor an last hebt. ich habe schon bei rauchabzugselementen die motorantriebe taschen lassen, weil die dinger ohne schneelast schon mit 30% überlast liefen, die werden auch zum lüften genutzt.
    • Gast1234 schrieb:


      mal die flügellast samt glas errechnen und schauen, was der motor an last hebt.

      Bei V.... 150N auf Druck, 225N auf Zug. Wenn da ein Fenster im Winter vereist ist, und "klebt", dann muss man auf einen Blockierschutz vertrauen können, ansonsten geht der Motor hinüber oder die Ansteuerelektronik (der Schwächere gibt zuerst nach. :D ).


      ---------- 13. April 2017, 11:14 ----------

      Ich habe mal ein bisschen gestöbert. Meine obige Befürchtung mit der "Langlebigkeit" der Akkus scheint sich leider zu bestätigen.

      Bei R... kommt ein 12V Akkupack zum Einsatz, bestehend aus 10 einzelnen NiMH Zelle (AA). Wenn da eine einzelne Zelle die Grätsche macht, darf man den 10er Pack austauschen (oder man fängt an zu basteln). Analog bei V...., nur dass hier nur 9 Zellen verbaut werden.

      Man sollte den Akkupack auf jeden Fall genauer unter die Lupe nehmen.
    • R.B. schrieb:

      Gast1234 schrieb:

      mal die flügellast samt glas errechnen und schauen, was der motor an last hebt.
      Bei V.... 150N auf Druck, 225N auf Zug. Wenn da ein Fenster im Winter vereist ist, und "klebt", dann muss man auf einen Blockierschutz vertrauen können, ansonsten geht der Motor hinüber oder die Ansteuerelektronik (der Schwächere gibt zuerst nach. :D ).
      Ich habe bei uns den Blockierschutz für das Rollo noch nicht ansprechen sehen. Mein Schutz war bisher immer Auge und Ohr. Müsste aber mal nachforschen ob bei unseren Venstern mit E-Rolladen soetwas überhaupt verbaut wurde. Oder ob das optionales Zubehör gewesen wäre.
      Gruß
      Holger
      --
      Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
      Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
      (Andreas Marti; Schweizer)
    • OLger MD schrieb:

      R.B. schrieb:

      Gast1234 schrieb:

      mal die flügellast samt glas errechnen und schauen, was der motor an last hebt.
      Bei V.... 150N auf Druck, 225N auf Zug. Wenn da ein Fenster im Winter vereist ist, und "klebt", dann muss man auf einen Blockierschutz vertrauen können, ansonsten geht der Motor hinüber oder die Ansteuerelektronik (der Schwächere gibt zuerst nach. :D ).
      Müsste aber mal nachforschen ob bei unseren Venstern mit E-Rolladen soetwas überhaupt verbaut wurde. Oder ob das optionales Zubehör gewesen wäre.

      An sich sollte das die Ansteuerelektronik nebenbei mit erledigen, es genügt dafür ja eine einfache Strommessung bzw. -begrenzung, wenn alle Stricke reißen, dann ein simpler Widerstand für ein paar Zehntel Cent.
      Man könnte natürlich auch spekulieren, dass man sich ein gutes Zusatzgeschäft durch den Verkauf von Ersatzteilen erhofft, aber an so etwas würde ich nieeeee denken, nicht einmal im Traum. ;)
    • AndyG schrieb:

      AndyG schrieb:

      Sind die von V **** oder R*** ?
      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      So wohl als auch. Derzeit ist der Wurm drin, so viel Reklamationen hatten wir noch nie.

      Gast1234 schrieb:

      die motoren funzen noch und sind nicht gurchgebrannt?

      mal die flügellast samt glas errechnen und schauen, was der motor an last hebt. ich habe schon bei rauchabzugselementen die motorantriebe taschen lassen, weil die dinger ohne schneelast schon mit 30% überlast liefen, die werden auch zum lüften genutzt.
      Ja, Motoren funktionieren. Ich hab sie ja zurück gesetzt. Nur wird halt nicht mehr geöffnet weil der Saft wohl nicht mehr reicht. Ist im übrigen eine 3er Kombi und alle 3 gehen nicht.


      ---------- 13. April 2017, 17:52 ----------

      R.B. schrieb:

      An sich sollte das die Ansteuerelektronik nebenbei mit erledigen,
      Ich würde auch fast mal vermuten dass es dieser Schutzmechanismus ist, in Kombi mit Akkupower. Wie gesagt ist es seltsam dass die Probleme in der Regel an kalten Jahreszeiten passieren. Im Sommer hab ich so einen Fall noch nie gehabt. Ich bin mal gespannt ob wir die Rückmeldung bekommen.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Es kann auch sein, dass im Winter einfach die Solarzelle nicht genügend Energie liefert, denn man hat ja meist wenig Sonnenstunden. Bei V.... habe ich gelesen, dass die Solarzelle max. 80mA liefert, das wären grob 40h die notwendig wären um den Akku zu laden. Dazu dann noch die geringere kapazität des Akkus bei niedrigen Außentemperaturen, und schon isses passiert. Wird der Akku dann auch noch tiefentladen, und sei es nur durch Selbstentladung, dann kann es sein, dass der Akku oder einzelne Zellen hinüber sind.

      Mit NiMH Zellen habe ich durchwachsene Erfahrungen gesammelt. Ich habe zuhause noch ein paar Mignon liegen, die sind gut 20 Jahre alt, und funktionieren noch. Sie erreichen aber nicht mehr ihre volle Kapazität. Ich hatte aber auch schon Zellen, die waren nach einigen Monaten hinüber. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass mit den Jahren und fallenden Preisen auch die Qualität immer schlechter wurde. Heute spielen NiMH ja kaum noch eine Rolle, NiCd sind völlig ausgestorben.

      Ein Austausch des Akkus ist sowohl bei V... als auch R... möglich. Wenn ich richtig gesehen habe, dann müssen die bei V... aber gelötet werden, bei R... gibt´s anscheinend einen Steckverbinder. Ich fände es gut, wenn es, notfalls versteckt, eine Anschlussbuchse für ein Netzteil gäbe. So könnte man auch relativ einfach überprüfen, ob die Akkus hinüber sind, ohne gleich alles zerlegen zu müssen. Aber auf mich hört ja keiner. ;)
    • Am Ende hat der KD das eh an den Hacken. Die wollten uns ja erst Montagefehler unterstellen. Dass das Panel des Fensters unter dem Rolladen sei und dieser keine Energie mehr bekommt. So hirnverbrannt muss man aber erst mal sein, das so einbauen zu wollen. Das beißt dich ja förmlich, dass da wat nicht passt ;)

      Solar ist halt in dem Sinne gut, weils kein Kabel braucht. Sonst brauchst wieder n Strippe zum Kabel legen usw. So, anschließen fertisch.... :D
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • AndyG schrieb:

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      Bei V ***** wird Akku und Solarpaneel zusammen getauscht, das gibt ´s nicht einzeln . evtl fällt das ja noch unter Gewährleistung
      Bist Du Dir sicher? Wenn ich richtig gesehen habe, dann gibt´s einen Akku zum Austausch. Ist aber schwer zu beantworten, so lange wir raten, um welchen Hersteller bzw. DFF es sich handelt.