Dachpfannen Blech oder herkömmlich ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dachpfannen Blech oder herkömmlich ?

      Das Dach unseres neues Hauses muß neu gedeckt werden. Das wird definitiv erst nächstes Jahr werden. Mich interessiert nun das pro und contra. Dachblech aus Aluminium und Steine.
      Pro Alu, wäre das Gewicht und die schnellere Verarbeitung. Contra Regengeräusche, aber auch dafür gibt es Lösungen.
      Pro Steine, gibt es schon ewig, über Regengeräusche braucht man sich gar keine Gedanken machen.

      Was sagen eure Erfahrungen ??
    • Hallo SG3,

      was verstehst du denn unter Dachblech Alu? Es gibt Trapezbleche ( kommt darauf an, wie deine Dachfläche so gegliedert ist, Gauben, Kamine, Kehlen, Dachfenster ), da wäre das Trapezblech nicht unbedingt die Wahl für mich ( da zuviel Verschnitt ). Das könnte man dann mit den Dachplatten mit dem Stier schon besser lösen, aber zeitlich auch nicht zu unterschätzen, wenn Kehlen, Absätze oder viele Einbauteile im Dach sind, auch preislich schon deutlich teurer als bspw. ein Betondachstein, aber vielleicht muß es ja leicht sein? ( Statik Dachstuhl )
      Die Geräuschentwicklung ist auch nicht zu unterschätzen bei der Variante Alu oder generell Metall.
    • SG3 schrieb:

      Alu gilt als günstiger. Demgegenüber steht die Verlegung, die mit Alu schneller geht und damit kostengünstiger werden müßte.
      Aber nur bei großen Blechen, ansonsten würde ich diese Variante als teurer einschätzen.
      Der Stier kam mir auch in den Sinn, deswegen auch meine Einschätzung. Sicherlich eine ordentliche Lösung, aber als ich das einmal angefragt habe, blieb mir bei den Preisen die Spucke weg.
    • Die Frage interessiert mich auch. Wir planen mit Architekten und das Dach (20 Grad Neigung wegen BB-Plan) soll entweder Stein oder Metall. Es wird bis auf Schorrnstein (GasBrennwert) keine Dachdurchdringung/Gaube oder ähnliches geben. Haus hat Fläche von 8,5x12,5.

      Gibt es beim Winkel einen Vorteil Metall/Stein
      Bei heutiger Dämmung im Neubau - ist da Geräusch wirklich noch ein Thema (bauen ohne Dachausbau mit Schrägen im OG)
      Gibt es bei späterer PV eine Präferenz

      Danke
    • ist denn blech überhaupt zugelassen - einen blick in den b-plan getätigt?

      bei der preisfindung sind vor allem dachform, dachneigung, anzahl der gauben und/oder dachflächenfenster, durchdringungen wesentlich entscheidend.

      trapezblech sollte bei einem wohnhaus nicht verwendet werden, das geht nur in richtung verunstaltung.
    • Alu gibt es ja nun in etlichen Arten, da sollte man schon etwas differenzieren was gemeint ist. Sofern kleinformatige Bleche, würde ich jetzt nicht unbedingt sagen dass es schneller geht. So ein Betondachstein ist ziemlich fix verlegt - ja auch mit Klammer ;)
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • HPF schrieb:

      besonders in Kupfer
      Und unbezahlbar.

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] Das ist Winkelstehfalz, das könnte bei 20° DN noch recht unproblematisch sein. Eigentlich ist die RDN dort 25° DN . Sonst musst du mal nach Doppelstehfalz schauen, da ist der Steg nun eben nicht so breit. Material gibt es in Zink, Kupfer, Alu, Edelstahl, Stahl mit organischem Überzug. Ich würde in Richtung Alu oder Zink schauen. Edelstahl ist eher wat für die Küste ;)
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Wir arbeiten viel mit hochpolymeren Dachbahnen und Kleben Strukturprofile auf. Sieht aus wie Stehfalz, ist aber deutlich günstiger.
      Mit einem günstigen Blechdach hat man wenig Freude, ein teures ist eben teuer, sieht aber auch gut aus und hält lange.
      Trotz allem tendiere ich zu einer Ziegeldeckung
    • Gibt es denn eine Statische Einschränkung ?
      Was ist denn bisher auf dem Dach ?
      Ich persönlich würde beim Hausdach auf Ziegeln setzten .
      WAs bisher noch keiner aufgeführt hat ist , das der Lack beim Blech verbleichen wird . Eigentlich kein Problem , kann aber bei Änderungen Sch***e
      aussehen . Ich hatte da ein BV da war beim Nachbarn des mit dem Stier verbaut , 7 Jahre alt , und musste , da es sich um eine Grenzbebauung handelte erweitert werden bzw die Anschlüsse neu gemacht werden . Erstmal das alte Material zu bekommen war ein Krampf , und der Farbunterschied erst , der war deutlich sichtbar !
      Das neue Flachblech zum Anfertigen der Anschlußbleche hatte schon wieder ne ganz andere Farbe , trotz selben Farbton und auch vom Stier .
      Klar verändern auch Ziegeln mit der Zeit die Farbe , aber mMn nicht so extrem .
      Und beim Blech gibt es auch noch ein paar Baupysikalische besonderheiten zu beachten .
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • Da gibt es keine... Es muss lediglich in Hinterlüftung vorhanden sein. Das Problem beginnt erst bei deutlich flacheren Neigungen an.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • AndreR schrieb:

      Gefallen tut uns sowas. BPlan sagt Steine aber Architekt klärt das gerade
      Bei normalen EFHs schaut das nicht gerade gut aus und verunstaltet die Gesamtwirkung. Das Dach sollte schon zum Haus passen und wenn man ein Blechdach macht, dann passt es meist auch zur Architektur. Nachträglich ein Steindach durch ein Blechdach zu ersetzen ist keine gute Idee, aus gestalterischer Sicht.

      Was die Geräusche angeht, so habe ich in jungen Jahren unter einem Blechdach gewohnt, (Altbau in der Innenstadt/Altstadt, da war die Dachterrasse drüber). Durch die Regengeräusche habe ich geschlafen wie ein Murmeltier. Das hat geprägt. Auch heute noch sind für mich Regengeräusche einschläfernd... :D
      -

      Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...
    • Frau Maier schrieb:

      AndreR schrieb:

      Gefallen tut uns sowas. BPlan sagt Steine aber Architekt klärt das gerade
      Bei normalen EFHs schaut das nicht gerade gut aus und verunstaltet die Gesamtwirkung. Das Dach sollte schon zum Haus passen und wenn man ein Blechdach macht, dann passt es meist auch zur Architektur. Nachträglich ein Steindach durch ein Blechdach zu ersetzen ist keine gute Idee, aus gestalterischer Sicht.
      wir waren so ehrlich und haben es dem Architekten am Anfang gesagt. Das Haus würde zu dem Dach passen