Thesis Betoninstandsetzung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thesis Betoninstandsetzung

      Hallo,

      ich muss demnächst meine Master-Thesis anfangen und komm bei der Themenwahl leider nicht so vorwärts wie erhofft.

      Ich wollte über ein Thema der Betoninstandsetzung schreiben.

      Hat evtl. jemand eine Idee für ein Thema? Würde mich sehr freuen.

      Viele Grüße
    • Off-Topic:
      Muss so eine Antwort sein? Reißt Euch doch mal am Riemen was den Umgangston angeht, man man... Vergrault doch nur unnötig Nutzer!
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Das Thema Betoninstandsetzung beinhaltet unendlich viele Fragestellungen.
      Es muss doch aber von Deinem betreuenden Lehrstuhl eine grobe Richtung geben oder schreibt bei Euch jeder über das, worüber er Bock hat?

      Ich kenne allerdings nur Leute (und so war es auch bei mir), die sich an der Uni längerer Zeit mit einem Thema beschäftigt haben und dieses dann als Diplomarbeit verwendet haben.
      Bei Dir klingt es so, als ob man sich aus irgendeinem Gebiet ohne Vorkenntnisse etwas aussucht und dann darüber eine Arbeit schreibt. Liege ich da richtig? Ich hoffe nicht, da man eine wissenschaftliche Arbeit, was eine Masterarbeit nunmal ist, nur über einen Themenkomplex schreiben kann, in dem man auch voll drinsteckt.
      Das mag heute aber vielleicht anders sein.
    • Ich kann es auch deutlicher schreiben.

      Wer später im Berufsleben etwas werden will, MUSS sich selbst informieren und Dinge herausfinden können. Und nicht das essen, was andere vorgekaut haben.

      Das, was der TE hier versucht, ist genau das, was wir immer wieder kritisieren. Haben wir immer schon so gemacht. Statt eigener Informationssuche und Selbstfortbildung.

      Wenn solche Absolventen dann auf den Baustellen ankommen, sind die Handwerker die ersten, die über die Ingenieure/Architekten ohne Fachwissen meckern.
      Fachwissen muss man sich aber aneignen und dazu gehört, zu wissen, was man will und dazu wiederum, zu wissen, was es alles gibt.

      Was hilft es dem TE, wenn wir ihm sagen, mach doch mal Carbonatisierung oder Ziegelbeton oder ......, wenn er nicht lernt, selber sein Wissen zu erarbeiten.

      Oder geht einer von Euch in ein Modeforum und fragt, ob er morgens besser das graue oder das beige Hemd anziehen soll?
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Skeptiker schrieb:

      Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Oder geht einer von Euch in ein Modeforum und fragt, ob er morgens besser das graue oder das beige Hemd anziehen soll?
      Off-Topic:
      als Architekt trage ich selbstverständlich nur schwarze, ausnahmsweise sehr selten weisse Hemden! Dass Du überhaupt beige Hemden hast!?

      Off-Topic:
      Schwarz passt zu Euch Architekten - die weisse Weste bleibt den Ingenieure vorbehalten ... :D
    • heckinen schrieb:

      ich muss demnächst meine Master-Thesis anfangen und komm bei der Themenwahl leider nicht so vorwärts wie erhofft.
      ich weiß schon mal nicht, was Master-Thesis bedeuten soll..... :D

      betoninstandsetzung kann vieles bedeuten.
      decken, wände , tiefgaragen ,balkone usw....
    • Ein weites Feld.

      Wird wohl eher eine Doktorarbeit werden. Oder es muss im Vagen bleiben....

      Ich muss mich (leider) Baumal anschließen. Eine Master - Thesis...was ist das? Eine Diplom-Arbeit? Eine Diplom-Arbeit "light"?

      Ich nehme mal an, dass Du eher im Bereich Bauingenieurwesen unterwegs bist.

      Gibt es da keinerlei Empfehlungen von der Uni/ der FH?

      Eine Auswahl? Eine bevorzugte Thematik?
    • Thomas B schrieb:

      Ich muss mich (leider) Baumal anschließen. Eine Master - Thesis...was ist das? Eine Diplom-Arbeit? Eine Diplom-Arbeit "light"?
      Oooch Kollegen, vor Euch wurde auch schon 'mal die Studien- und Prüfungsordnung novelliert. Aus Sicht eurer früheren Kommilitonen war euer Diplom dann auch nur noch ein "Billig-Diplom" und ihr hatte nicht vernünftig studiert ... Die Studenabschlüsse heißen jetz Bachelor und Master, und? Was ist daran so schwer zu verstehen? Oder stellt ihr sowieso nur diplomierte Mitarbeiter ein, weil es euch das lieber ist, als der neumodische Kram?

      Off-Topic:
      mich regt diese Überheblichkeit der Älteren auf!


      Im Handwerk gibt's übrigens schon seit hunderten von Jahren Gesellen und Meister ...
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
    • Andi1888 schrieb:

      R.B. schrieb:

      So in etwa. Es handelt sich um die Abschlussarbeit beim Masterstudiengang, ist also vergleichbar mit der Diplomarbeit bei den ehemaligen Diplomstudiengängen.
      Und es gibt immer noch Unis und FH's wo man sein Studium mit einem Diplom abschließen kann :)
      Ja, es gibt anscheinend noch ein paar Diplomstudiengänge, aber ich vermute mal, die nehmen keine Studienbewerber mehr auf. ;)
    • Skeptiker schrieb:

      mich regt diese Überheblichkeit der Älteren auf!
      Wieso überheblich?

      Ich habe echt keine Ahnung über diese neuen Abschlüsse. das ist keine Überheblichkeit, das ist schlichtweg Unwissen.

      Bei uns gab es in grauer Vorzeit ein paar Themen. Da konnte man sich eben eines aussuchen.

      Anscheinend kann man das nun selber bestimmen. Schwierig. Finde ich.

      Wie tief so eine Arbeit geht? Eben...keine Ahnung!
    • R.B. schrieb:

      Ja, es gibt anscheinend noch ein paar Diplomstudiengänge, aber ich vermute mal, die nehmen keine Studienbewerber mehr auf.
      Doch doch, bei uns in Sachsen gibt es noch einige Hochschulen mit Diplom-Studiengängen für welche man sich einschreiben kann.

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
    • Was mich noch in´s Grübeln bringt, der TE schreibt als Berufsangabe "Werkstudent". Gibt es die Empfehlung vielleicht von der Firma?


      Thomas B schrieb:

      Bei uns gab es in grauer Vorzeit ein paar Themen. Da konnte man sich eben eines aussuchen.

      Bei uns gab´s Themen die die Hochschule angeboten hat, Themen die Firmen angeboten haben, oder man hat sich selbst eine Firma/Thema gesucht. Letzteres war meine Variante, da ich meine Abschlussarbeit "zuhause" machen wollte, also in der Region in der ich wohnte. Also Firmen abtelefoniert, ein bisschen Vitamin B aktiviert, Themen besprochen, dann mit meiner Vorauswahl einen Prof. gesucht der die Arbeit betreut, und schon ging´s los. Da muss man natürlich rechtzeitig aktiv werden, dafür kann man sich ein Thema aussuchen, das irgendwie zu den Neigungen und Kenntnissen passt.