Fachartikel - Wünsche/ Anregungen

  • In Bearbeitung
  • Ist doch wie immer...
    die fehlende Planung wird auf der Baustelle nachgeholt :)
    Aber ein ganzes fehlendes Geschoss......
    öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
  • Evtl muss man ja nicht alles an Musterhaus Erika oder so nachvollziehen.

    Das mit der ENEV fände ich allerdings schon gut, auch aus rein egoistischen Gründen: Es gibt auch mir mehr Gespür. Ich hatte bei einem Projekt zB die Erfahrung gemacht, dass eine Teilbeheizung des Kellers die ENEV Hürde riss, während eine Komplettbeheizung funktionierte- obwohl dadurch ein insgesamt höherer Energieverbrauch resultierte.
    Nothing is forever, except death, taxes and bad design
  • Skeptiker schrieb:

    Wissen zielgerichtet und problembezogen weitergeben? Gerne, deshalb Forum!
    Das eine muss das andere ja nicht ausschließen! Artikel müssen ja nicht immer auf Grundlage einer sich aktualisierenden DIN beruhen. Sie können ja auch allgemeine Dinge beschreiben. Um mal ein Beispiel zu geben:

    Der richtige Bauablauf. Ist Eigenleistung sinnvoll, wenn Ja, wann?

    Ich denke dass wir schon Artikel verfassen können die wir nicht alle Nase lang aktualisieren müssen und die dennoch Gültigkeit haben.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Hier gehts ja zu... :lol:

    Also ich habe noch so ein Haus Erika in der Schublade. Einfaches klassisches Haus mit Satteldach. Muss ich mal raus suchen... Das würde eher der gebauten Wirklichkeit von 80% der Häusle entsprechen, in dem sich die meisten Laien auch wieder finden.
    -

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...
  • Wenn Bedarf besteht kann ich meine Planung als ersten Entwurf zur Verfügung stellen.
    Ist wohl nicht sehr kompliziert und sollte so ziemlich dem Prototypen eines Hauses mit selbst genutzten Wohnkeller entsprechen.
    Gerne können wir es auch etappenweise machen und ich poste erst meine Daten und Ideen und ihr dürft sie und mich dann auseinander nehmen.
    So wäre zumindest sicher gestellt dass ich kein kostenloses Wissen abgreife und es wäre ein reel existierendes Gebäude
    wo man auch Fotos posten könnte, ist für viele Leser dann sicher auch interessant.

    Die Pläne habe ich auch schon in ScetchUp und könnte sie zur Verfügung stellen (ich glaube auch als CAD )

    Das ist nur ein Vorschlag, aber wenn Interesse besteht würde ich es umsetzen.

    Grüße
  • Gut,
    dann werde ich mal zum WE alle Daten zusammen suchen und hochladen.
    Vielleicht wäre es gut die bestehenden Daten erst einmal in einen gesperrten Bereich zu laden um dann alles zu sortieren.
    Des Weiteren wäre es vielleicht interessant das Thema nur einem bestimmten Personenkreis zum Schreiben zu öffnen und
    dann einen zusätzlichen Beitrag als allgemeine Diskussionsbasis/ Fragenthread zu generieren?

    Grüße
  • Thomas schrieb:

    Des Weiteren wäre es vielleicht interessant das Thema nur einem bestimmten Personenkreis zum Schreiben zu öffnen und
    dann einen zusätzlichen Beitrag als allgemeine Diskussionsbasis/ Fragenthread zu generieren?
    Was meinst Du damit? Das Fachartikel nur von Experten veröffentlicht werden sollte naheliegend sein - das wäre ja deine Beschränkung des Personenkreis. Man kann dahingehend sicherlich noch Überlegungen anstreben, wie der normale "User" sich einbringen kann. Vorerst sollte es ein Thema geben, im Startbeitrag ist der entsprechende Artikel - das Thema bleibt geöffnet. Hier kann dann diskutiert werden, Nachfragen gestellt werden usw. (Nur das wir da ausnahmsweise mal die Plauderei, Gezanke usw. raushalten wollen)

    Bei ausreichend Futtert kann man dann über eine zentrale Aufmachung nachdenken. In Form eines Wiki oder ähnlichem. Für uns ist es wichtig zu erfahren was Euch interessiert. So kann man das auch am Nutzen orientieren und hat nicht einfach ein paar Artikel die keine Sau interessiert ;)

    Schade nur, dass hier wenig von der Userschaft kommt. Ist es doch Hobby von uns allen ;)
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Meine Aussage bezog sich auf meine Datenbereitstellung.
    Es erweist sich immer wieder als schwierig einen Leitfaden aufzubauen wenn innerhalb dieses Fadens eine Diskussion gestartet wird.
    Dadurch wird der Leitfaden zerrissen und unübersichtlich.

    Daher bin ich ein Freund von 2 getrennten Topics:
    1. Der Leitfaden mit ausgewähltem Fachwissen kommentiert
    2. Der Diskussionsbereich, hier kann jeder nach belieben mit diskutieren und die wirklich wichtigen und interessanten Beiträge werden dann in den Leitfaden kopiert.

    Grüße Thomas
  • Thomas schrieb:

    Es erweist sich immer wieder als schwierig einen Leitfaden aufzubauen wenn innerhalb dieses Fadens eine Diskussion gestartet wird.
    Dadurch wird der Leitfaden zerrissen und unübersichtlich.
    Es wäre dienlich dies per Konversation zu klären. Beispiel:

    Einer der Administratoren eröffnet eine Konversation - er ist damit der Verwalter und kann so Mitglieder hinzufügen. Diskutiert kann dann in der Konversation außerhalb der Öffentlichkeit. Die Daten werden dann auch nur dem Personenkreis zur Verfügung gestellt die mitwirken. Es müssen sich also erst Mal welche finden, die das machen wollen. Das kann ja hier gerne besprochen werden.

    Sinnvoll wäre es, wenn als unsichtbares Mitglied dieser Konversation einer der Vorstände querliest um die Konformität mit dem Vereinsgedanken zu kontrollieren und im Zweifel eingreifen kann.
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Ich vermisse die regenerativen Sachen, Solar, Pellets ect.
    Alles wird teurer, wie üblich, und da meine ich, das man doch drüber nachdenken sollte etwas unabhängiger zu werden.

    Als beispiel, unser grundbedarf an Strom liegt bei etwa 500W. Nun hab ich eine PV Anlage montiert die mir diese liefert.
    Heizung steht eh an demnächst, Gas und Öl ist nicht so unsers, Wärmepumpen brauchen eine menge Strom, es gibt viele weitere alternativen.

    Jeder möchte doch irgendwo unabhängig sein, oder es zumindest versuchen ;)
    Wann bzw. ob es sich überhaupt rechnet, das ist das Interessante was mich Interessiert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R.B. ()

  • Joogie schrieb:

    Ich vermisse die regenerativen Sachen, Solar, Pellets ect.
    Alles wird teurer, wie üblich, und da meine ich, das man doch drüber nachdenken sollte etwas unabhängiger zu werden.

    Als beispiel, unser grundbedarf an Strom liegt bei etwa 500W. Nun hab ich eine PV Anlage montiert die mir diese liefert.
    Heizung steht eh an demnächst, Gas und Öl ist nicht so unsers, Wärmepumpen brauchen eine menge Strom, es gibt viele weitere alternativen.

    Jeder möchte doch irgendwo unabhängig sein, oder es zumindest versuchen ;)
    Wann bzw. ob es sich überhaupt rechnet, das ist das Interessante was mich Interessiert.

    Werde ich mir auf meinen "Zettel" schreiben. Das Thema ist zwar komplex,und somit sehr umfangreich, aber vielleicht kann man es auf die notwendigsten Infos eindampfen, oder ein Artikel mit Unterartikeln, muss ja kein 1.000 Seiten Roman werden.

    Bei einzelnen Fragen kannst Du auch gerne ein neues Thema in der entsprechenden Rubrik eröffnen.
  • Derzeit finde ich die micro Pv's sehr interessant. Ab 1Kv, eingelesen bin ich nicht, soll es abgabepflichtig sein. Dazu wären die Themen Interessant, welcher Zähler ist verbaut.

    Mein gedanke ist, den grundbedarf komplett zu decken. 500W benötige ich, 800 - 900W würde ich anpeilen mit einer 2KVA Usv, die dann beispielsweise Nachts den Grundbedarf abdeckt.
    Diese USV könnte man z.b. mit einer 240Ah Agm ausrüsten und wäre bei bei der dreifachen Leistung, es dauert nur länger bis die Batterie voll wäre.

    Es ist nur ein Gedankenspiel, eine solche Agm kostet mich rund 100€.
  • Dann eröffne doch ein Thema dazu, und wir können das diskutieren. Ich schaue mir das am Montag gerne genauer an, im Moment bin ich mit dem smartphone unterwegs, da macht das keinen Spaß.

    Beachte, dass man die Speicherkapazität von Akkus nicht komplett nutzen kann. Stichwort Lebensdauer.
  • Joogie schrieb:

    Derzeit finde ich die micro Pv's sehr interessant. Ab 1Kv, eingelesen bin ich nicht, soll es abgabepflichtig sein. Dazu wären die Themen Interessant, welcher Zähler ist verbaut.

    Mein gedanke ist, den grundbedarf komplett zu decken. 500W benötige ich, 800 - 900W würde ich anpeilen mit einer 2KVA Usv, die dann beispielsweise Nachts den Grundbedarf abdeckt.
    Diese USV könnte man z.b. mit einer 240Ah Agm ausrüsten und wäre bei bei der dreifachen Leistung, es dauert nur länger bis die Batterie voll wäre.

    Es ist nur ein Gedankenspiel, eine solche Agm kostet mich rund 100€.
    Ich spiele auch mit dem Gedanken , vielleicht können wir das vertiefen
    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
  • USV = unterbrechungsfreie Stromversorgung
    AGM = absorbent glas Material

    Bei AGM Akkus ist der Elektrolyt in einem Vlies, was eine geringere Selbstentladung zur Folge hat. Weiterhin kann sie mit höherem Strom ge- und entladen werden, und sie ist lageunabhängig.

    Einheiten wie kW, Ah etc. dürften selbsterklärend sein.