Bodengutachten von der Gemeinde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vom Material her und seinen Eigenschaften eher besser als gefordert.

      Damit meine ich,das ich besseres und teureres Material verwendet habe,als das was der verbaut hätte.
      Das ist nicht das Problem.Eine Sachverständiger zu finden,der seine Unterschrift drunter setzt.
      Das alles so/besser verbaut wurde.


      ---------- 14. Juni 2017, 23:22 ----------

      Sowas verlangt die Bank


      ---------- 14. Juni 2017, 23:24 ----------

      Die SV müssen in der Liste geführt sein.
      Bilder
      • Screenshot_2017-06-14-23-21-11.png

        335,49 kB, 1.152×720, 13 mal angesehen
    • Off-Topic:

      Zum geologen:

      Ich befürchte das wird der Super Gau für Dich!
      Der untersucht nämlich nicht zuerst die Belastbarkeit sondern die chemische Zusammensetzung deines Unterbaus.
      Sollte das,
      dass billigste sein was es auf dem Markt gibt,
      dann bist du am Ende.
      DAS IST JETZT ABER ABSOLUTE SCHWARZ Malerei VON MIR UND IST ÜBERHAUPT NOCH NICHT BEWIESEN.


      Ich an deiner Stelle würde mit dem Richter (und wenn der nicht will mit dem GerichtS"chef" und wenn der auch nicht will
      Mit Der general Staatsanwaltschaft) das persönliche Gespräch suchen und im Gespräch tabula rasa ( zwecks Medien und sonstige offenbarungs Möglichkeiten) sprechen.
      Bei, So was wie bei Dir, haben die auch besondere=spezielle Mittel und Wege um das vorerst abzukürzen und dich vor dem totalen Untergang zu bewahren.

      Nochmal,
      bei der Meditation hättest Du zumindest
      einen FachLenker, mit Fahrplan mit Bedienungsanleitung, bekommen.

      MfG

      ps: auf dem Bau sagt man du und nicht sie oder Herr - Egal wieviel Titel oder was man schon gebaut hat. dort sollte man Gemeinschaft und nicht alleine sein erleben.
    • hm es geht also um den KfW 70 Standard, den es aber nicht gibt .... ok, rodop versteht soetwas sowieso nicht ...


      ---------- 15. Juni 2017, 07:16 ----------

      • Lenker - die Erzählungen von Staatsanwalt, Abkürzen, spezielle Mittel und Wege und was ich für umfangreiche Rechte und Ansprüche habe, das alles kenne ich von meinen Fachanwälten seit 2006 auch ... ich hatte auch z.B. einen falsch geplanten und ausgeführten Pfeiler, bei dem der gerichtlich bestellte SV gefahr für Leib und Leben attestierte - wenn ich den nicht auf eigene Kosten saniert hätte, so würde ich noch heute auf die speziellen Abkürzungen Mittel und Wge warten ;_) Klingt theorethisch alles schön, Realität ist anders ... ;_)
    • [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]

      Was verstehst du unter billigstes Material.

      Die schlinge zieht sich schon langsam zu.

      Der Anwalt der gegenseite hat auf brechen und würgen versucht den Geologen am Ortstermin daran zu hindern,an der Ecke bei der Terasse seine arbeit zu machen.

      Er hat dann seine arbeit trotzdem gemacht.
      Weil er meinte,für ihn ist das wichtig,alle möglichen Fakten zu ermitteln.Daraus kann er dann den Lastenfall bestimmen und die passende/notwendige Abdichtung.

      Und er hat etwas lehmboden als probe mitgenommen.
      das war nach drei tage sonnenschein noch so feucht,das er es kaum von den händen abstreifen konnte.

      Der bauleiter hat immer falsches zeug behauptet.Das schotter wäre von mir eingebracht worden usw...

      Das hat den Geologen kalt gelassen.
      hat sich eine kleine Hacke und schaufel geholt und soweit unterhalb der bodenplatte rausgehauen,das er das schotter unterhalb der bodenplatte in sein Behälter eingesammelt hat.

      Der nächste hammer wäre,wenn er auch nur 60 cm polster gemessen hat.

      Der bagger fahrer meinte,das zeug sieht aus wie einkorn material
    • [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      Baumal hatte recht:
      mir ist schon mal der himmel auf den kopf gefallen und ich habe es nur deswegen überlebt und auch gewonnen (aber ohne geld) weil ich beim deutschen Recht
      Alle Wege durchgegangen bin.
      Was meinst Du Wer/was mir am meisten/....... geholfen hat?

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      dieses gefühl das deine "hütte" (ich meine haus) nur von absoluten ........ gebaut wurde - hatte ich von Anfang an.
      Was ich jetzt noch für Dich tun kann,
      muss ich im Team - ab 13 Uhr erst klären
      und dann durchackern lassen.

      Lass den Kopf nicht hängen irgendwas findet sich immer.

      MfG
    • [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]

      Mein Problem war,das ich wohl zu spät von dem Forum erfahren habe.(damals das Grüne)

      Eric hat mir damals sehr geholfen.Er hat etwas System in das ganze gebracht.
      Wenn man das so nun nennen kann.

      Auch viele der Experten haben mir hier mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

      Leider waren da schon die Privaten SV beauftragt.Die mir nicht viel geholfen haben.Eher mich noch in schwirigkeiten gebracht haben.
      Nun ist das ein wenig durcheinander,was auch zum Teil schuld von den SV ist.

      Ich meine nicht die vom Gericht.

      Hier im Forum sind nach meiner Meinung nach besser und fähige Leute,als die was bei mir vor ort waren.

      Der Geologe zumindest ist nach meinem ersten eindruck ein ganz genauer.
      Der wird hier schon was dazu sagen können
    • Erst einmal die Frage was kann er als schlimmstes bestätigen ?

      Ob er sich in die Insolvenz rettet weiss ich nicht.

      Immerhin hoffe ich das die Bürgschaft besser ist als die stadtland LIZENZPARTNER.

      Sachverständiger Kosten 15.000
      Und dann kommt ja nach dem Beweisverfahren die Klage.

      Streitwert noch unbekannt.Da ja noch das Gutachten aussteht.
      Dazu kommt noch die Überzahlung an den .
    • Zu ersten Frage: Die beantworte ich dir (vom gefühlt her) besser nicht (dann schlafen alle auch besser)!

      Mal angenommen du gewinnst den ersten Teil:
      Ist die Bürgschaft des Lizenz Partners ohne Einrede?

      Wenn es diese Bürgschaft ist:

      Off-Topic:
      Auch der Gesetzgeber hat das erkannt und deshalb gibt es die gesetzliche Gewährleistung von 5 Jahren. Aber wenn in 5 Jahren etwas passiert, dann ist jeder zweite Bauträger nicht mehr am Markt und der Bauherr bleibt auf den Kosten sitzen. In einem solchen Fall brauchen Sie finanzielle Sicherheit. Sicherheit, die Sie bei uns haben: Mit 75.000 EUR kann bei einem Stadt/Land Haus jeder ernsthafte Mangel behoben werden


      Ist das Wörtchen
      kann
      Das KO_WORT

      gegen: kann man auch anders sehen als wie des Richters Urteil." Das KANN klärt in D - eigentlich nur der BGH aber der kann es auch lassen"!
      Und ernsthafte Mangel, dass Beweis mal Staranwälten.


      Die Taktik hätte Zug um Zug sein müssen, d. h.:
      Beim ersten festgestellten Mangel - auch ein erstes Urteil, hierzu, haben müssen
      um

      damit dann parallel - gegen den Lizenzgeber vorgehen zu können.
      Dadurch hätte man dann, mit dem kleinst möglichen Aufwand die Wörter, kann u. ernsthafte Mangel aus der Sicht des Bürgschaft Gebers, abklären können.


      MfG










      ---------- 19. Juni 2017, 23:52 ----------

      Nachtrag:
      dein (=persönliches)
      muß vor dem KO_WORT stehen.
    • Ein Laie wie ich,verstehe oft das nicht was du meinst.

      Ja das ist die eine Bürgschaft.Die Mängel in höhe von 75.000 euro absichern sollte.Sollte ???
      Dann gibt es die fertigstellungsbürgschaft in höhe von 32.000 euro.
      Wie hier schon erwähnt,wurde der Bau wegen Mängel gestoppt.
      Wie in zwei Rechen Beispiele,einer von Stadtland und einer von den beiden SV liegt hier eine hohe überzahlung vor.
      Diese überzahlung wäre nötig gewesen um es fertigbauen zu können

      Sollte keiner der Bürgschaften greifen,nehme ich mir Stadtland mal vor.Ihr Werbespruch lautet doch,das sicherste Haus Deutschland.
      Ihre super Bürgschaften.
    • Off-Topic:
      mh,
      daran sieht man doch ganz deutlich - das Bauen und Anwälte Gar nicht zu einander passen.
      Ich schreibe das nur ab......



      Diese Bürgschaften haben Haken (Bedingungen) und Das Geld gibt es nicht einfach so (=auf erstes Verlangen). Selbst wenn DU in deinem jetzigen Rechtsstreit alles gewinnst. "
      ("Wird das ENDE ein anderes sein als Du derzeit denkst.")

      Der Lizenzgeber hätte diese Form von Bürgschaft:
      "auf erstes Anfordern"
      haben müssen. Dann hätte er auch ganz ehrlich getan was er in der Werbung damit verspricht.

      Wenn DU gegen den Lizenzgeber (LG) vorgehst spielst DU in der Champions Liga. Tun das deine derzeitigen "Gehilfen" auch? Ich (u. meine anderen) glauben das nicht!

      Du hättest sofort nach dem ersten gerichtlich Verurteilten Mangel gegen den Lizenzgeber klagen müssen! = Zug um Zug.
      In der Verhandlung, gegen den LG (bzw. Bürgschafts-Geber), hätten dann die weiteren Mängel einfließen müssen. = Zug um Zug.
      .......
      daraus folgt:
      Um den Namen des LG rein zu halten hätte er DIR ein großzügiges Angebot, jetzt schon ("unter/mit vorgehaltener Hand"), gemacht.

      MfG
    • Der Lizenzgeber(stadtlandt) erstellt die Verträge für seine Lizenzpartner.
      Auch die Bürgschaften wird den Lizenzpartner aufgedrängt.

      Mehr als das ich den Namen des Lizenzgeber mal im ganzen Vertrags-Schnick Schnack mal gehört habe,habe ich mit
      Stadt land nichts am Hut.

      Sie werden erst aktiv,wenn ein Urteil feststeht.
      Die Folge für den Lizenzpartner wird sein,das sie ihre Lizenz verlieren.

      Wieso sollen sie mir den jetzt schon ein Angebot machen(Vergleich)
      Erstmal kommt doch die Taktik Zeit zu gewinnen um den Gegner mürbe zu machen.
      Dann versuchen sie in finanziell klein zu bekommen.

      Klappt beides nicht,und es kommt das Gutachten was ich glaube das es kommt,werden sie angekrochen kommen.

      Nur ist das für mich keine Option mehr.Das Motto ist Auge um Auge,Zahn um Zahn

      Die Klage wird durchgezogen.Ob Insolvenz oder nicht,spielt keine Rolle.
      Und die Bürgschaft wird erst dann interessant,wenn ich den Bürge zum zweiten mal kontaktiere.
      Beim ersten mal hat er das argument gebracht,ich kann nicht auf die Bürgschaft zugreifen,solange mein Vertragspartner nicht
      Insolvenz gegangen ist.Solange muss der die Mängel auf eigene Kosten beheben.


      ---------- 21. Juni 2017, 06:58 ----------

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]

      Das vorgehen des Anwalt ist doch Zug um Zug.

      Er wirft nicht noch neue Mängel mit rein in das Beweisverfahren.
      Er will erstmal die alten Mängel zu Anklage bringen.
      So werfen wir nicht noch mehr Geld zum Fenster raus,fals das eintritt was möglich ist.(Insolvenz)

      Und durch den Rohbauer,seine Aussage vor Gericht,das Mängel dem bekannt waren,da ihm ja 18.000 euro wegen Mängel
      einbehalten wurde durch den .

      Das zumindest die Gewährleistung verlängert wird für Mängel.
      Das ist aber ein Bereich das mein Anwalt durchbringen muss.
    • [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]

      Das wollte der Bauleiter beim jetzigen Ortstermin auch vom Geologen wissen.
      Er hat aber gleich das unterbunden.Er gibt keine Angaben zur dauer seines Gutachtens.Da er nicht weis,ob vieleicht andere Termine dazwischen kommen.

      Das Gutachten ist fertig,wenn es fertig ist.

      Die beiden gerichtl.SV waren hier konsequenz.
      Haben sich weder vom Bauleiter,noch von ihrem Anwalt aus der Ruhe bringen lassen.

      Auch hat die gerichtl.SV den Punkt mit der Abdichtung unbeeindruckt gelassen.
      Es sei zwar kein streitpunkt ob die Schweisbahn mit überstand nach aussen verlegt sind,aber vom gutachten des geologen abhängig wie abzudichten sei.
    • Pin Cho - bei mir ist das mit dem Termin der Fertigstellung des Gutachtens seitens des gerichtlich bestellten SV ähnlich - nur hat der gerichtlich bestellte SV Ende April 2017 mitgeteilt, dass uns das Gutachten Ende Mai vorliegen wird ... nur hat er nicht das Jahr dazu geschrieben; es ist aber sicher, Ende Mai 2017 wird es nicht sein .... und Ende Juni 2017 auch nicht ;_)
    • [offtopic]
      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      nö, hat er nicht...... und die mit denen er arbeitet auch nicht.
      er HASSSSST nur die VERSCHWENDUNG (vor ALLEM) von Zeit und Geld wie die Pest!!!
      besonders auf dem deutschen Bau gibt es davon immer noch "unendlich" viel!

      [/offtopic]

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      dein jetziger Weg ist ja gut und nicht grundsätzlich falsch
      aber
      dauert viel zu lange und ............ bringt nur: "dem zeig ich`s richtig!"

      Zug um Zug bedeute PARALLEL, auch gegen den Lizenzgeber, anfangen und mit den neuen Mängeln parallel weiter machen.

      MfG
    • Gegen den Lizenzgeber ????

      Mit dem habe ich in keinster Weise ein Vertragsverhältnis.
      Die Bürgschaften sind von einer grossen Versicherung.(R+....)

      Vertrag habe ich nur mit dem
      Ich komme nicht mal an ihre Vertragspartner ran.Gegen den Architekten würde es zumindest bezüglich Insolvenz besser für mich stehen.Da ist wenigstens eine Haftpflicht vorhanden.

      Und er missachtet ja auch die Vorgaben vom Baugrundgutachten.
      Auch gibt er den falschen Beton vor.
      Also auch die Statik scheint ihm nicht zu interessieren.

      Hier könnte man gut ansetzen