Ecken zwischen Fensterbrett, Wand und Fenster trocknen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Im Zuge der Aktualisierung auf EFB 2.0 werden umfangreiche Wartungsarbeiten (voraussichtlich) vom 27.04 durchgeführt. Wir Entschuldigen, dass das Forum ab 19 Uhr nicht mehr erreichbar sein wird. Bei planmäßigen Durchlauf sind wir spätestens am darauf folgenden Tag (Samstag) wieder erreichbar.

    • Ecken zwischen Fensterbrett, Wand und Fenster trocknen

      Hallo,

      hat jemand von euch einen Tip, wie ich die Ecke / das X`sel zwischen Fensterbrett, Wand und Fenster trocken legen kann?

      Wir haben neu gebaut und dabei ist beim Trocknen von Estrich und Putz natürlich Wasser vom Fenster auf das Fensterbrett gelaufen. Nun hat sich der Putz in an den besagten Stellen vollgesaugt. Bis zu einer bestimmten Stelle bekommt man das mit Heizlüftern weg aber nun ist es vorbei. Zudem sieht man nun leichte Schimmelansätze.
    • [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]

      Bei ihnen wurde der Estrich gelegte kurz nachdem der Grundputz aufgebracht wurde ?
      Was für Putz haben sie den bekommmen? Gips oder Kalk

      Wie kann sich soviel Wasser am Fensterbrett bilden,wenn man sich an das lüften gehalten hat ?
      Was ist der Nährboden für euren Schimmel wenn nur der Grundputz bis jetzt gemacht wurde ?

      Ich hoffe mal das es nicht von aussen an einer undichten Stelle was rein läuft.
      Stellen sie mal Bilder rein,dann können sich die Experten besser ein Bild davon machen,was wirklich die Ursache ist.
    • ein paar angaben mehr sind schon notwendig:

      - putzmörtel aus ........ ?
      - material der fensterbank ........ ?

      kondenswasser in der trocknungszeit ist nicht immer zu vermeiden, vor allem die ersten tage nach einbringen des estrichs bekommt man diese menge an kondenswasser nicht weggelüftet. da hilft nur abwischen in der zeit.
    • (Schimmel-) Pilze benötigen (totes) organisches Material als Substrat. Im Zweifel reichen aber dafür die über den Hausstaub eingetragene Stoffe.

      Um die Liste der Fragen noch etwas zu erweitern:

      - Wandbildner?
      - welche Wärmedämmung ist geplant?
      - Wärmedämmung schon vollständig aufgebracht?
      - Dampfsperre - wenn erforderlich - schon eingebaut?
      - Fenstereinbau innen und außen vollständig fertig? (Fotos)
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Wesentlicher Tipp unabhängig von allen Baustoffen:

      Eine VERNÜNFTIGE Bautrocknung durchführen lassen.

      Vernünftige Bautrocknung besteht nicht nur aus einem Haushaltsheizlüfter und einem Kondestrockner. (Selber jetzt bei einer BQÜ erlebt!)
      Eltheizer mit Ablufttrocknungsgeräten in ausreichender Anzahl von einer Firma, die Bautrocknungen proffesionell macht.
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen