vorschrift für unterverteilung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • vorschrift für unterverteilung

      guten abend an alle :)

      ich habe eine frage und heute einen tip bekommen mich hier mal anzumelden :)
      nun, ich bin neu hier im forum, habe gerade einen groesseren umbau hinter mir und eine frage an euch, die sich mir gerade stellt.

      kann mir jemand sagen ob es eine vorschrift gibt die etwas darueber aussgt, ob unterverteilungen mit holzmöbel verkleidet werden dürfen?

      danke euch erst mal!!!

      guesse v.
    • doc-brown schrieb:


      kann mir jemand sagen ob es eine vorschrift gibt die etwas darueber aussgt, ob unterverteilungen mit holzmöbel verkleidet werden dürfen?

      Aus elektrotechnischer Sicht ist gegen eine Verkleidung eines Stromkreisverteilers mit Holzmöbeln nicht viel einzuwenden, solange die Grundvorraussetzungen:
      - freier Zugang zum Betätigen der Schalteinrichtungen, Prüftasten usw.
      - ausreichende Wärmeabfuhr
      sicher gegeben sind.

      Aus brandschutztechnischer Sicht wäre der Anbringungsort des Stromkreisverteilers zu beachten, Brandlasten in notw. Fluren und Treppen, Flucht-/Rettungswegen werden nicht gern gesehen.
    • doc-brown schrieb:



      kann mir jemand sagen ob es eine vorschrift gibt die etwas darueber aussgt, ob unterverteilungen mit holzmöbel verkleidet werden dürfen?

      Unterverteilung in einem EFH?

      Die TAB schweigt sich darüber aus, verweist aber auf die 18015 usw. Dort oder in der 0100-510 (müsste ich nachschauen) ist von "leicht zugänglich" die Rede.
      Jetzt könnte man darüber streiten, was unter "leicht zugänglich" zu verstehen ist. Eine vorherige Demontage einer Garderobe fällt sicherlich nicht darunter. Eine zusätzliche Tür vor dem Verteiler ist in meinen Augen keine Einschränkung. Wichtig ist, dass die UV zugänglich bleibt, denn schließlich muss man spätestens bei der Anlagenüberprüfung an die UV ran.
    • R.B. schrieb:

      doc-brown schrieb:

      kann mir jemand sagen ob es eine vorschrift gibt die etwas darueber aussgt, ob unterverteilungen mit holzmöbel verkleidet werden dürfen?
      Eine zusätzliche Tür vor dem Verteiler ist in meinen Augen keine Einschränkung. Wichtig ist, dass die UV zugänglich bleibt, denn schließlich muss man spätestens bei der Anlagenüberprüfung an die UV ran.
      Genau genommen muss man aller paar Monate mal ran...man muesste ja die Prueftaste beim RCD nach Herstellerangaben regelmässig betätigen (iirc aller 6 Monate?)
    • karo1170 schrieb:

      R.B. schrieb:

      doc-brown schrieb:

      kann mir jemand sagen ob es eine vorschrift gibt die etwas darueber aussgt, ob unterverteilungen mit holzmöbel verkleidet werden dürfen?
      Eine zusätzliche Tür vor dem Verteiler ist in meinen Augen keine Einschränkung. Wichtig ist, dass die UV zugänglich bleibt, denn schließlich muss man spätestens bei der Anlagenüberprüfung an die UV ran.
      Genau genommen muss man aller paar Monate mal ran...man muesste ja die Prueftaste beim RCD nach Herstellerangaben regelmässig betätigen (iirc aller 6 Monate?)
      Jepp. Ich wollte an sich regelmäßige Anlagenüberprüfung schreiben. Im betrieblichen Bereich sind die 6 Monate festgelegt, im privaten Bereich kann man auf die Herstellerempfehlung zur "Funktionsprüfung" zurückgreifen, die besagt, dass alle x Monate die Funktion zu überprüfen ist. So weit ich die Anleitungen in Erinnerung habe, empfehlen die Hersteller normalerweise den gleichen Zeitraum wie auch in der BGV, also 6 Monate.
    • doc-brown schrieb:

      danke schonmal fuer die vielen antworten. so wie ich euch verstehe gibt es keine vorschrift bzw beschreibung ob gewisse abstaende oder bestimmte materialen einzuhalten sind.
      und ja - es geht um ein efh.

      Du darfst den Kasten der UV halt nicht verändern, sprich die "Metall"tür zum Beispiel darf nicht so einfach ersetzt werden. Abstände wie beim HAK oder Zählerschrank sind hier nicht zu berücksichtigen, es kann aber nicht schaden, wenn man sich genau überlegt, was man da veranstaltet.
      Ich würde das "leicht zugänglich" so interpretieren, dass man auch problemlos an der UV arbeiten kann. Hier kämen dann wieder Abstände und Arbeitsraum in´s Spiel. Das ist aber meine Interpretation und m.W. für eine UV in keiner Norm definiert.
    • Benutzer online 4

      4 Besucher