rin in de Kartüffeln...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Selbst wenn es eine Woche wäre, bis das wirklich in der Praxis ankommt wird es noch dauern. Ich gebe Dir Brief und Siegel, wenn ich Montag beim Entsorger anrufe dann wird er es immer noch nicht annehmen und 1 Woche Später bleibt dir der Klops zwecks der Entsorgungskosten immer noch hängen...

      Wir haben auch gerade knapp 80 m² Flachdach, müsste eigentlich runter. Kannst dir ja vorstellen was passiert ;)
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • MoRüBe schrieb:

      ein Tag? :/

      wann hat die wirtschaft nicht geklagt,
      sie würde zu wenig einnahmen erzielen und
      es stehen zich tausende arbeitsplätze auf dem spiel?

      wen intresserien z,b. robben in der antarktis, die mit HBCD
      in kontakt kommen? im größten süßwasserspeicher der erde?
      keine sau.!

      wirtschaft und abhängigkeiten von deren "regiert" die politikt und die welt.
    • als besonders verachtenswert, würde ich esrt mal als bundesratsmitglied empfinden,
      dass sie unseren elektoroschrott, bis nach afrika karren, dort und freien himmel
      verbrennen um den "arbeitern" 1€ am tag in die hand zu drücken.

      lebenserwartung für eine vollzeitarbeiter 15 jahre.+

      das ist so etwas von beschämend, im 21. jahrhundert.!
      hochbau:
      hauptsache wir haben kfw 40. und retten die welt...!!!

      öko ist das nicht, leute. es mag vielleicht mit dem eigenen
      geldbeutel zu tun haben, "ersparnisse auf jahrzehnte gerechnet"...... aber öko ist das nicht, ganz und gar nicht.

      öko, fangt nicht in mitteleuropa an. denn hier herrscht die wirtschaft.
    • Off-Topic:
      Ach bitte nun lasst dieses Gutmenschen Getue, is ja schrecklich... Hat auch nichts mit der Entsorgung von HBCD zu tun.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • ich empfinde das schon ein als ein thema.

      ich war schon in so vielen sogenannten 3- welt unterwegs.....

      bis heute noch nicht, hat man die menschen darüber
      genug aufgeklärt, dass sie auf dem markt keine plastiktüten
      annehmen und sie anschließend am strand oder im busch entsorgen.....

      mit gutmensch hat das überhaupt nix zu tun!
      man kann ja auch mal etwas über den eigenen tellerrand herausschauen.
      die erde ist etwas größer, als Schleswig-Holstein und umgebung.
    • Doch Gutmenschen argumentieren immer mit dem Leid und Elend ausgebeuteter 3te Weltländer um ihren Aussagen mehr "Kraft" zu verleihen. Welche Generationen haben wohl den ganzen Sondermüll in Form von Bauprodukten auf die Dächer und Häuser gestopft? Vererben ist immer leichter, als sich mit dem Erbe sinnvoll zu beschäftigen.

      Dass dann auf die Stufe zu stellen "Die Wirtschaft jammert und eigentlich dürfte sie das nicht, weil in Afrika gehts den viel schlechter" und "beschwert Euch mal nicht über die Entsorgungskosten" hat wenig mit dem eigentlichen Problem zu tun. Das "Problem" ist auch nicht in "Ökö" zu deklarieren. Es ist einfach eine von der Politik erwachsene Lage, die in Betrachtung der Fakten keinen Nährwert hat.

      Wir können natürlich hier den Stillstand erwägen. Effektiver werden sicherlich Wilddeponie sein oder der Verlust von Arbeitsplätzen obwohl keine korrekte Not besteht. Die Not wirst mir vermutlich aber gleich erklären, denn auf der Welt gibt es ja genügend. Mit etwas biegen, ziehen und strecken passt dann dann irgendwann in den Schuh.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • wo "entsorgen" wir europärer unseren HBCD müll die nächsten jahrzehnte?

      mit sicherheit in afrika.

      wideraufbereitung oder ähnliches, ist viel zu teuer für
      die wirtschaft in europa.

      mach dir nichts vor, wir sind eine wegwerfgesellschaft.
      unter einem demkmäntlchen, der widerverwertung, wir werfen
      abgenagte knochen nach richtung afrika.

      unter einem denkmäntlchen: da tun wir docht etwas gutes für die leuten . da schlachten und verbrennen sie alte PC, händys, haushaltgeräte, oder sonst was aus....

      kolonaialsmus im 21 jahrhundert...... erbärmlich.

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
    • Dann solltest Du aussteigen Baumal - konsequent.

      Da du offenbar so genau Bescheid weißt, würde ich doch gerne mal einen verlässlichen Bericht lesen wollen was konkret schädliches bei der thermischen Verwertung von HBCD passiert. Bist du jetzt dagegen oder dafür? Wo war eigentlich das Problem, bevor sich irgend so ein Wasserkopp dafür stark gemacht hat HBCD als gefährlichen Abfall zu terminologieren?

      Ich betone es noch ein mal, nicht die Generationen die gerade "sanieren" haben den Frevel verbrochen. Aber auch hier lässt sich ja bekanntlicher Maßen ein Terminus finden der schon fast gleichzusetzen mit Verschwörungstheorien wäre. Obwohl hatten wir noch nicht, wer hat Schuld? Die Amis? Die Russen? Der Pöbel? :freaky:
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • ich halte weder WDV, HBVC, plastik, noch sonst irgendetwas für schrott.
      wiederverwertung, wäre keine thema, das know how haben wir auch, das kostet halt....

      ich empfinde es als mehr als bedenklich, dass wir unseren wohnstandsmüll (daran auch noch verdient wird),
      in sogenannte "3-welt" exportieren. nein, ich finde es nicht nur bedenklich, ich finde es zum kotzen, ehrlich gesagt.

      noch eine ganz gewagte these:

      vielleicht, hätten sie den elektroschrott aus europa,
      heutzutage in afrika gar nicht nötig gehabt, wären die einwohner
      nicht "kolanalisiert" geworden, von den europären?
    • Baumal schrieb:

      ........wideraufbereitung oder ähnliches, ist viel zu teuer für die wirtschaft in europa (HBCD)
      stimmt nicht .

      macht aber nichts , wenn man alle argumente gelten lassen würde , könnte man nicht bei jeder gelegenheit gegen alles mögliche wettern :freaky:

      frei nach dem motto : ihr habt zwar recht , aber mein standpunkt gefält mir viel besser

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      das mit dem elektroschrott ist ganz klar verwerflich und sollte nicht nur angeprangert werden .
      ist aber eine ganz andere geschichte . :nono:


      ---------- 17. Dezember 2016, 20:03 ----------

      Baumal schrieb:

      vielleicht, hätten sie den elektroschrott aus europa,
      heutzutage in afrika gar nicht nötig gehabt, wären die einwohner
      nicht "kolanalisiert" geworden, von den europären?
      hätte hätte fahradkette ......
    • wasweissich schrieb:

      Baumal schrieb:

      ........wideraufbereitung oder ähnliches, ist viel zu teuer für die wirtschaft in europa (HBCD)
      stimmt nicht .

      wirtschaftlich betrachtet


      Baumal schrieb:

      vielleicht, hätten sie den elektroschrott aus europa,
      heutzutage in afrika gar nicht nötig gehabt, wären die einwohner
      nicht "kolanalisiert" geworden, von den europären?

      ich wettere nicht.

      wirtschaftlich betrachtet, wird HBCD wiederverwendung ausgelagert.
      in mitteleuropa wird das nicht stattfinden.

      bevor es in mitteleuropa zu einer HBCD wiederverwendung kommen
      würde, gibts schon wieder ein HBVK.

      und irgendwo in afrika steht dann mal irgendwann eine HBCD
      wiederaufsbereitungsanlage.

      nebenann, verbrennen sie dann aber immer noch plastikschrott, unter
      freiem himmel.

      oder bist du der hoffnung, das stimmt nicht? das wird auch in
      100 jahren nicht so sein? alles wird gut, wird haben uns plötzlich alle lieb?
    • Andreas, Du würfelst da ein paar Dinge durcheinander. Ich kenne keinen Fall, wo HBCD haltiges EPS nach Afrika transportiert wurde, um es dort zu verbrennen, das wäre ja unbezahlbar.

      Die Entsorgung von Elektroschrott ist also ein ganz anderes Thema. Es gibt hierfür ein Rücknahmesystem, die Hersteller bezahlen dafür, und wenn Elektroschrott nach Afrika transportiert wird, dann muss man zuerst einmal hinterfragen, warum. In den meisten Fällen dürfte es sich um illegale Machenschaften handeln, beispielsweise um Geschäftemacher in Afrika, die sich das Zeug zum Recycling anliefern lassen, dafür bezahlt werden, und diese Einnahmen abschöpfen.

      Die Verwertung von EPS ist hingegen gar kein Problem, das kann fast jede Verbrennungsanlage in DE, aber wenn Du mir einen Grund liefern würdest, wie ich ohne Mehraufwand meine Einnahmen deutlich steigern könnte, dann würde ich auch zugreifen. Genau das haben die Entsorger in den letzten Wochen gemacht. Da ging es um Politik und Geld, und nicht um echte Probleme bei der Entsorgung.
    • Kalle schrieb:

      Off-Topic:
      Ach bitte nun lasst dieses Gutmenschen Getue, is ja schrecklich... Hat auch nichts mit der Entsorgung von HBCD zu tun.

      Beim Wort "Gutmensch" wird mir kotzübel! <X

      Aber gewissenlos nur unter der Maxime der Bequemlichkeit und Gewinnmaximierung handelnde Umweltschweine brauchen natürlich ein Schimpfwort für alle die, die sie zu Zweifeln an dieser Handlungsweise anregen könnten. Und mit "-Getue" wird dann auch zusätzlich noch die bloße Vorgeschobenheit der ethischen Betrachtungsweise der anderen behauptet.

      Boah, ist mir schlecht!

      (Ach, "nur auf die maximale Kohle schauendes Umweltschwein" mag niemand genannt werden? Dann sollte bitte auch auf "Gutmenschen" im aaktiven Wortschatz verzichten werden! Danke!)
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
    • AndyG schrieb:

      Ihr macht euch Gedanken über Elektronikschrott, das ist doch gegen Monsantos Glyphosat ein kleines Problem.
      würde ich jetzt nicht sagen. Glyphosat ist dagegen harmlos.

      Die Entsorgung von Elektroschrott ist zwar nicht einfach, aber technisch machbar, alle notwendigen Verfahren sind bekannt und erprobt. Natürlich kann man noch optimieren, aber das gilt ja für alle technischen Verfahren.

      Nebenbei bemerkt, die Deutschen sind ja die Pessimisten schlechthin, aber wenn es um Entsorgung oder Recycling geht, kann uns kaum jemand das Wasser reichen. Trotzdem sollte klar sein, dass wir die Welt nicht retten können.
    • Skeptiker schrieb:

      Aber gewissenlos nur unter der Maxime der Bequemlichkeit und Gewinnmaximierung handelnde Umweltschweine brauchen natürlich ein Schimpfwort für alle die, die sie zu Zweifeln an dieser Handlungsweise anregen könnten.
      Wo her nimmst du, ich würde aus Bequemlichkeit oder gar Gewinnmaximierung handeln? Weil ich das Wort "Gutmensch" benutzt habe? Im Zusammenhang damit, dass hier Dinge angeprangert werden die rein gar nichts mit dem Thema zu tun haben? Niemand kann sich davon frei sprechen "Elend" zu sähen, so lange er im Hamsterrad mitläuft.

      Muss man deswegen an jeder sich ergebenen Stelle kontextlos Missstände anprangern? Verzeih mir also, wenn ich das als negativ konnotierte Handlung wahrnehmen und ein damit einhergehend negativ verbundenes Wort benutze.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • eins kommt vom anderen.......

      irgendwelche dinge auf die schnelle, anprangern zu
      wollen, ohne den geschichtlichen hintergrund verstanden
      zu haben, bringt auch nichts.

      aber jedem halbwegs "normal" denkenden menschen in mitteleuropa,
      amerika und russland sollte klar sein dass, wir keine "gutmenschen" sind,
      sondern mehr elend säen, als friede, freude, euerkuchen ....

      deswegen geht es "uns" halbwegs "gut"., nicht weil wir so schlau sind,
      oder andere kontinente/länder unterwicktelt gewesen wären... :(
    • Oder man findet sich ab, nicht die Weltpolizei zu sein und sein Tun und Handeln danach auszurichten nicht selber erfahren zu wollen was man möglicherweise säen könnte. Oder besser: bewusst zu konsumieren. Selbst dann wird sich jedoch Gruppierungen finden die selbst dort denn vermeidlich besseren Weg haben und dieses moralisch wie ethisch anderen Vorwerfen wollen. Für mich ein Verhalten was ich nie verstehen werde. Wenn man annehmen kann der Gegenüber besitzt so etwas wie ein reflektiertes Bewusstsein.

      Ökö, wohngesund und andere toll klingende Formulierungen heben dann das eigene Gewissen auf ein gesellschaftliche Akzeptanz - denn man tut ja vermeidlich gutes. Warum also den Trend nicht nacheifern? Besonders im "Wettstreit" mit der Nachbarschaft (Mein Haus, Auto, Boot). Die Bezeichnungen nehmen auch hier wieder dem Konsumenten das Bewusstsein ab. Ein Siegel reicht aus für die Identifizierung mit der Ware. Ändert leider am Symptom nichts. Jetzt wird mit dem Elend Kasse gemacht und nachher wird das Elend genutzt um weiter Kasse zu machen.

      Insofern müsstest du eigentlich glücklich sein, dass die Länder vorerst zur alten Regelung zurück finden. Denn dann gibt es weniger Machenschaften die daraus erwachsen sind. (Wilddeponien, unsachgemäße Lagerung) Oder bist Du der Überzeugung man sollte die energetische Sanierung unterbinden? Weil der Dreck dann auf den Dächern, in den Häusern bleibt?
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • keine ahnung.....

      vorgestern habe ich mal wieder einen bericht
      über die Inka angesehen.

      was haben die für mauern "gemauert".!!!!

      unglaublich.... eigentlich so etwas.
      aber wir die europärer , haben die kultur ausgelöscht.

      man sollte nicht so überheblich sein.
      echt nicht.....

      man hätte noch sehr viel lernen können, von
      anderen kulturen. wie es auch damals war, als diese wirtschaft, die welt "regiert" hat.
      und wir hier zumeist, noch keine städte kannten.