Kondensat an Zählerbügel, Haupthahn etc..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kondensat an Zählerbügel, Haupthahn etc..

      Moin,

      gestern ist mir massiv Kondensat an dem Stück Trinkwasserleitung zwischen Hauseinführung und der weiteren Verteilung aufgefallen.
      So viel, dass es schon abgetropft und am Boden Pfützen gebildet hat.

      Bei mir Technikraum im EG, normales Raumklima (20°, 50% r.F.).
      Aktuell ist das Leitungswasser auch sehr kalt (schätze <4°).
      Logisch, dass da der Taupunkt unterschritten wird!




      Jetzt habe ich schon gelesen, dass grundsätzlich ALLE Kaltwasserleitungen zu dämmen sind. Auch der abgebildete 1m..
      Nur - wie macht man das in der Praxis? Gibts da Formteile? irgendein Kautschukband?
      Oder lebt ihr einfach mal mit dem Kondensat?
    • SirSydom schrieb:

      Oder lebt ihr einfach mal mit dem Kondensat?
      ich "lebte" mit dem Kondensat. Schüssel drunter und gut war. Das war nur im ersten Winter, daher ganz offenbar Neubaufeuchte. Seit dem zweiten Winter ist Ruhe bzw. trocken.
      Edit: ist der Technikraum bei Dir auch HWR , wo z.B. auch mal feuchte Wäsche aufgehängt wird? Dann würde ich was machen. Ich habe einen eigenen kleinen Hausanschlussraum, wo keine extra Feuchte reinkommt.
      Im HWR , muss ich aber z.B. den Übergang Schalldämpfer zu DN 200 Fortluftrohr der KWL nochmal extra (zusätzlich zur Dämmung des DN 200) überdämmen. Wenn da feuchte Klamotten auf dem Ständer hängen und draussen Minus Grade, tropfts munter vor sich hin. Das kann so nicht bleiben...
    • Dann warte einfach den ersten Winter ab und stelle eine Schüssel drunter.

      Die Zählerstrecke selbst wird normal nicht gedämmt. Allenfalls in frostgefährdeten Schächten eingepackt.
      4°C ist allerdings auch verdammt kalt. Da müssen ja fast Eiswürfel aus dem Hahn kommen. :)




      Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



      M.G.Wetrow