Haustür undicht - Frage zur Mängelbeseitigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haustür undicht - Frage zur Mängelbeseitigung

      Hallo,

      ich hab eine Frage zur Mangebeseitigung bei einer Haustür aus Kunststoff - Ausführung RC2.

      Beim Einbau des Blendrahmens ist geschlampt worden, so dass der Rahmen auf der Schlossseite einen Bauch nach innen macht - Maximum ca 2,5 mm auf Höhe der Türklinke.
      (Auf der Bandseite ein kleiner Bauch nach aussen.)

      Dies führt dazu, dass das Türblatt auf der Schlossseite im oberen und unteren Bereich nicht am Blendrahmen anliegt -> Undichtigkeit. Im verriegelten Zustand (5-fach-Verriegelung) ist es etwas besser, aber immer noch undicht, mal abgesehen davon, dass das Zuschliessen nur streng und nicht einhändig geht.

      Der Türenbauer möchte nun zur Mangelbeseitigung nicht den Blendrahmen korrekt ausrichten, sondern in das Türblatt Stahlverstärkungen (dünne Stahlprofile) einbauen und dann durch Verbiegen das Türblatt an den krummen Rahmen anpassen.
      Dadurch wird ja das Türblatt ja dann auch noch mangelhaft, sozusagen ein Mangel durch einen anderen behoben.

      Ist das dennoch eine hier übliche Mängelbeseitigung oder ist das Murks und ich kann darauf bestehen, dass der Blendrahmen korrekt ausgerichtet wird?

      Danke und viele Grüße

      Bernhard