APU-Leisten "locker"

    • Hier noch zwei Fotos zur Klarstellung.
      Was möchte ich damit zeigen:
      Das Quellband dichtet zwischen Element und Mauerwerk ab. Hier sehe ich keine Beeinträchtigung der Dichtigkeit.

      Aber: Davor sitzt ja das WDVS . Und in selbiges könnte eben Wasser eindringen, wenn die APU-Leiste als Dichtung versagt. Ich hab leider keine Detailzeichnung.
      Die Bilder sind nun auch in groß im Album geadded.

      Warum die Leisten abgerissen sind, kann ich mir nicht erklären. Denn an den Stellen sind die Elemente gut verankert und bewegen sich nicht. Noch dazu ist es eine HST, wo das Problem am offensichtlichsten ist.






      ---------- 19. Dezember 2016, 10:32 ----------

      Herr, schick' Hirn vom Himmel...

      Hat kurz mit dem Bauleiter vom gesprochen, nur kurz, er war wegen was anderem da..

      Er hätte sich das angeschaut, und auch mit dem Fensterbauer gesprochen (der ja auch Sachverständiger/Gutachter ist, ohja, ganz toll, weiß nicht wie oft ich das jetzt schon gehört habe) und der hätte gesagt die Abdichtung wäre ja zwischen Fensterelemt und Mauerwerk (richtig). Und damit bräuchte es ja keine Abdichtung mehr außen (falsch).

      Auf meine Nachfrage, ob es denn nicht evtl. schlecht wäre, wenn es in das WDVS reinregnet.. "die Dämmung nimmt ja sowieso kein Wasser auf, und das läuft dann am Element runter und unten wieder raus.. ja is klar. :freaky:
      Entweder hält mich da jemand für doof, und jemand ist doof.

      Ich hab dann gleich mal in die Zulassung des WDVS geschaut (mit sowas lässt sich ja immer am einfachsten argumentieren), und was steht da:
      Die Anschlüsse sind schlagregendicht auszuführen. Punkt.

      Jetzt brauch ich nur noch ein gutes Sanierungskonzept. Wenn ich das den alleine machen lassen, geht das in die Hose.. mein SV hat ja, zumindest laut Ralf, auch keine Ahnung.

      Ideen?
      Guter SV mit dem Fachgebiet in meiner Nähe?


      ---------- 16. Mai 2017, 08:53 ----------

      so die Kacke geht in die nächste Runde.
      Chef der Baufirma war eben da, nur meine Frau zuhause, ich auf Arbeit.

      Er weiß nicht woher das kommt, evtl. von den dunklen Fenstern, weil die Arbeiten ?!
      Aber mal "Ausspritzen" wollen.. ich hab eigentlich keine Lust Opfer von Jugend forscht zu werden.

      Ich bin jetzt etwas ratlos wie ich genau weiter vorgehen soll.
      Ich hatte ja schon Kontakt zum WDVS-Hersteller - das werde ich als nächstes anbringen, dass ich hier einen Vor-Ort-Termin haben will - Hersteller hat es angeboten.

      Aber was, wenn er nicht will?

      Hab ich ein Recht auf eine genaue Ergründung des Mangels? Und die Erstellungen eines Konzepts?
      Was, wenn ich jetzt einen eigenen SV dazu nehme? Auf den Kosten bleibe ich sitzen, was?
      Aber auch hier besteht die Schwierigkeit ja schon darin, einen Kompetenten zu finden.

      Was für eine Scheiße..
    • ob du einen anspruch auf eine begründete ursachenforschung der mangelursache hast, wäre juristisch zu hinterfragen. du hast aber anspruch auf eine fachgerechte mängelbeseitigung - ohne mehrkosten für dich.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher