Altes Kaminloch nicht fachmännisch geschlossen

    • Altes Kaminloch nicht fachmännisch geschlossen

      Hallo zusammen,

      wir haben kürzlich ein Altbau-Haus erworben und folgende Situation festgestellt:

      Bei Renovierungsarbeiten im Schlafzimmer, haben wir unter der Tapete eine nicht fachmännisch geschlossene Kaminöffnung entdeckt. Siehe Bilder. Die Öffnung führt zu einem genutzten Kamin, hierüber werden die Ölheizung & Holzverbrenner in Kombination betrieben.

      Das Haus wurde 1960 gebaut, damals wurde jeder einzelne Raum nur mit einem Holzkamin beheizt. Das Haus wurde dann 1980 umfangreich ausgebaut & angebaut. Im Zuge dieser Anbauten wurden die Zimmeröfen entfernt, und eine Ölzentralheizung eingebaut. Leider wurde dann wohl hierbei diese eine Öffnung nicht richtig verschlossen.

      Stattdessen habe ich nun folgende Situation, wie es auch auf den Bildern zu erkennen ist:

      Das Loch wurde mit Glaswolle ausgestopft, darüber wurde Klebeband geklebt, welches wiederum einfach tapeziert wurde. Das ist für ein Schlafzimmer natürlich absolut unbefriedigend.

      Das Loch hat einen Durchmesser von ca. 130mm. Zwischen Innenwandkante und Glaswolle ist ein „Hohlraum“ von ca. 10-20mm, je nach Glaswollendicke.

      Mir stellt sich nun die Frage, wie ich das Loch richtig schließen kann? Sollte ich die Glaswolle einfach drin belassen, und den noch vorhandenen Hohlraum mit Brandschutzmörtel (oder ähnliches) schließen? Mein Gedanke hierbei ist, dass dieses „System“ mit der Glaswolle nun schließlich schon seit gut 35 Jahren „funktioniert“.

      Oder doch besser Glaswolle komplett raus und Loch neu schließen?
      Wie wäre die Öffnung dann fachmännisch korrekt zu verschließen, sodass später natürlich auch keine Abgase ins Schlafzimmer dringen können?

      Bilder:
      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]

      Grüße,
      Duriel
    • Off-Topic:
      Hallo, magst Du so nett sein und die Fotos über die Dateianhangsfunktion einfügen. Wir sehen hier nicht so gerne Links von Bildhostern. Danke!
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Duriel schrieb:

      Bei Renovierungsarbeiten im Schlafzimmer, haben wir unter der Tapete eine nicht fachmännisch geschlossene Kaminöffnung entdeckt. Siehe Bilder. Die Öffnung führt zu einem genutzten Kamin, hierüber werden die Ölheizung & Holzverbrenner in Kombination betrieben.
      bitte vorsicht!!!!

      CO2 gas ist geruchlos, führt aber zum tod.

      unbedingt einen fachmann zu rate ziehen.
      nimm das nicht auf die leichte schulter.
    • R.B. schrieb:

      Schorni fragen ist eine gute Idee. Steckt noch ein Wandfutter drin?
      Evtl. akzeptiert er einen einfachen Blinddeckel, manche Schorni sind da etwas empfindlich, weil sich dort Ruß und Asche absetzen kann.
      Ansonsten, Mörtel, Stein, das funktioniert immer.
      So wirds gemacht , aber vorher ordendlich reinigen wegen dem Verbund alter Schonstein und neuer Mörtel, auf Flugasche und Ruß
      haftet kein Mörtel !

      Baumal schrieb:

      leute, da muß man nicht tips geben mit
      irgendwelcher zumörtlerei.

      das ist lebensgefährlich!
      Wirds etwa Ungefährlicher wenn ein Maurer das selbe tut?
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • AndyG schrieb:

      R.B. schrieb:

      Schorni fragen ist eine gute Idee. Steckt noch ein Wandfutter drin?
      Evtl. akzeptiert er einen einfachen Blinddeckel, manche Schorni sind da etwas empfindlich, weil sich dort Ruß und Asche absetzen kann.
      Ansonsten, Mörtel, Stein, das funktioniert immer.
      So wirds gemacht , aber vorher ordendlich reinigen wegen dem Verbund alter Schonstein und neuer Mörtel, auf Flugasche und Rußhaftet kein Mörtel !

      Baumal schrieb:

      leute, da muß man nicht tips geben mit
      irgendwelcher zumörtlerei.

      das ist lebensgefährlich!
      Wirds etwa Ungefährlicher wenn ein Maurer das selbe tut?
      was für ein maurer? ich wollte nur
      mal dringlich aufmerksam machen.
      mit CO2 ist nicht zu spassen!

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
    • Baumal schrieb:

      AndyG schrieb:

      R.B. schrieb:

      Schorni fragen ist eine gute Idee. Steckt noch ein Wandfutter drin?
      Evtl. akzeptiert er einen einfachen Blinddeckel, manche Schorni sind da etwas empfindlich, weil sich dort Ruß und Asche absetzen kann.
      Ansonsten, Mörtel, Stein, das funktioniert immer.
      So wirds gemacht , aber vorher ordendlich reinigen wegen dem Verbund alter Schonstein und neuer Mörtel, auf Flugasche und Rußhaftet kein Mörtel !

      Baumal schrieb:

      leute, da muß man nicht tips geben mit
      irgendwelcher zumörtlerei.

      das ist lebensgefährlich!
      Wirds etwa Ungefährlicher wenn ein Maurer das selbe tut?
      ich wollte nurmal dringlich aufmerksam machen.
      mit CO2 ist nicht zu spassen!

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
      Natürlich hast Du da Recht , ich dachte Du meintest es anders . Sorry
      Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein
    • Lass Dir vom Schornsteinfeger genau aufschreiben, welche Anforderungen er an den Verschluß des Rauchrohr-Lochs hat und gib diese Vorgabe dann an den Maurer weiter!

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]: Hier in Berlin ist im Altbau das Verschließen ebenso wie das Wiederherstellen von Kaminzügen Alltagsgeschäft. Blechabdeckung sind ebensowenig zulässig wie Ausstopfungen, Nachfragen erübrigen sich da die Vorgaben der hiesigen [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] diesbezüglich einfach und eindeutig sind, die Abnahmen der bevollmächtigten Schornsteinfeger entsprechend kurz und knackig. Und nein, ich habe keine Bastelanleitung gegeben, schwindarmen Mörtel kennen die schwarzen Männer nicht einmal.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
    • Skeptiker schrieb:

      Feuerungsverordnung
      hallo
      9 seiten gelesen und zum thema nix gefunden.
      aber was gelernt dank suchen und arschtritt vom skeptiker, blechkappen sind out, verschluss mit mörtel und stein ist in.

      # 13 in die tonne, andreas mach den deckel auf.


      gruss aus de palz


      mmh, mmh was mach ich nun mit den alten anschlüssen im haus der tante und wie bring ich der 83-jährigen bei, dass das mist und falsch :rulez: ist und, dass da wenn ich´s mache da ein stück tapete fehlt. kopf kratz smiley fehlt


      aber guten tip gefunden [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]
    • R.B. schrieb:

      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.] Auf was in der FeuVo zielst Du ab?
      §7 (7) "Schornsteine müssen ...
      2. in Gebäuden, in denen sie Geschosse überbrücken, eine Feuerwiderstandsfähigkeit von mindestens90 Minuten haben oder in durchgehenden Schächten mit einer Feuerwiderstandsfähigkeit von 90 Minuten angeordnet sein."

      - Blech hat F0 ("Null"), Mauerwerk je nach genauem Aufbau F30 - F-irgendwas.
      - Mineralwolle mit einem Hitzebeständigkeit > 1000 °C kann F90 haben, nicht aber bei dem hier sichtbaren Querschnitt. Ich kenne jedenfalls keine.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
    • Off-Topic:
      wir haben aber auch noch zwei mit ordentlich CO2-Ausstoss ...
      und CO ist nicht ohne, wie uns dieser Faden weiter oben lehrt! :)

      ---------- 1. November 2016, 23:10 ----------

      R.B. schrieb:

      Dann wären alle Revisionsöffnungen unzulässig.
      Nein, sind sie nicht. Sie sind bei Systemschornsteinen sogar ausdrücklich Teil der Systemzulassung. Mit andere habe ich mich noch nicht intensiver auseinander gesetzt. Ein wesentlicher Aspekt ist nach Aussage meines vorletzten Schornstein-Häuptlings, dass sie nichtbrennbar sind und auch bei hohem Überdruck im Schornstein (z.B. einer Verpuffung oder einem Brand) an ihrer Position bleiben, also nicht in den Raum hineingedrückt werden und den Schornstein so zum Raum hin öffnen können.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker