Wird durch Tesla aus der Bereits existierenden Nische ein Standardprodukt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • berufsbedingt werde ich täglich bombardiert,
      mit produkten, welche super, super sein möchten....

      nischen , biedern sich nicht an.!

      verbuche es unter werbung, die in der grünen tonne,
      mit all dem anderen papiermüll landet.
    • Bis so was durch die Ausschüsse geht, in den Fachregeln auftaucht und man sicher ein Dach damit erstellen kann wird noch viel Wasser den Fluss entlang laufen ;)
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Ich sehe das Problem nicht. OK, vielleicht bin ich zeitumstellungsbedingt sehbehindert.

      Das die "Ziegel" noch keine Einschätzung haben, ab wieviel Grad Neigung sie so dicht sind wie ein gewöhnlicher Falzziegel, mag sein.
      Na und? Dann gibts eben ein entsprechendes Unterdach, von mir aus wasserdicht bei 45° Neigung. Na und?

      Wird das Bauherr drüberaufgeklärt und gut ists.

      Probleme sehe ich eher bei:
      a) der Dauerhaftigkeit der Leistung der PV
      b) der Gebäudeversicherung

      Vor allem die Versicherung wird sich bedanken, wenn sie so ein Dach nach einem Hagelschaden oder STurm sanieren muss.
      Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Na und? Dann gibts eben ein entsprechendes Unterdach, von mir aus wasserdicht bei 45° Neigung. Na und?
      Das ist doch jenseits jeglicher Wirtschaftlichkeit....

      Eher geht es darum, dass das Produkt für den US-Markt ist aber nicht für die EU. Es wird wohl wie so viele Innovationen am Ende an der Massentauglichkeit und dem damit verbundenem Erwerb scheitern. Dafür muss der Strompreis schon explodieren, dass sich höhere Ausgaben auf die Nutzungsdauer eines Daches positiv auswirken.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Ich wüsste jetzt nicht, wie man diesen Preis darstellen könnte, Montage gibt's sicherlich auch nicht gratis. Wenn man dann nicht die komplette Fläche mit PV belegt, kosten die kompatiblen Dachziegel sicherlich auch mehr als 08/15 Dachziegel.
      Am Ende muss man dann auf explodierende Strompreise wetten, wenn sich das Dach in den nächsten 100 Jahren rechnen soll.
    • Ralf Dühlmeyer schrieb:

      Ist ein engobierter Dachziegel wirtschaftlich? Oder ein Kupferdach?
      Dein Ernst jetzt? Was kost ein engobierter Flachdachziegel im Schnitt? 1-2 Euro, wobei 2 Euro schon teuer sind. Ist auf dem m2, bei im Schnitt 11 Ziegeln Verbrauch, liegen wir im Mittel bei 16,50 Euro. Vergleichen wir das mit den hier genannten 450 € m² kannst du ganz ganz viel Strom dafür beziehen, bevor das Ding sich refinanziert hat. Nimmt man jetzt noch zusätzliche Maßnahmen für das Unterdach hinzu wird es noch bitterer oder man vergleicht es mit Betondachsteinen...

      Also ja, ein engobierter Dachziegel mit einer durschnittlichen Lebenserwartung von um die 60 Jahre ist deutlich wirtschaftlicher. Ein Kupferdach ist, neben der Wertigkeit (vergleichbar mit Schieferdächern) auch Statussymbol. Das haut man sich halt drauf um zu zeigen was man hat oder weil einem die Wertigkeit wichtig ist. Das Kupferdach dürfte nicht so weit weg vom m² Preis des Teslazeugs sein, dafür aber um weiten langlebiger....

      Hast Du dir mal die Dachobjekte mit den unterschiedlichen Dachtexturen angesehen? So deckt niemand ein Dach hier im Land.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Eben. In dem Text wird mit Wärmedämmung propagiert. Faktisch also keine hinterlüftete Eindeckung. Heißt also, Dächer werden sich im Hochsommer stärker aufheizen - höhere thermische Belastung an das Deckmaterial. Im Herbst/Winter kann der Ziegel nur noch oben trocknen. Das ist doch alles Krampf zu heutigem Standard! Hier wird versucht die "hässlichen" jetzigen relativ günstigen PV-Anlagen gegen etwas "schickes" zu ersetzen um sie im Markt verjubeln zu können. Dass die jetzigen PV-Anlagen aber einen gewissen Komfort bieten - nämlich der Hitzeschutz - bleibt dabei unberührt. Hauptsache es sieht irgendwie nach "typisch" Dach aus.

      Ich werde so eine Denke nie verstehen! Wenn mir das Aussehen so wichtig ist, verzichte ich auf Gimmicks. Sind mir die Gimmicks wichtiger, dann verzichte ich auf Aussehen. Die Wirtschaftlichkeit aber zu opfern um beides zu haben macht gar keinen Sinn. Wenn der gewonnene Strom entsprechend gespeichert oder bestmöglichst verkauft werden kann, dann mag die Wirtschaftlichkeit anders aussehen. Dem ist heute aber nicht so. Ob das mal so sein wird? Vielleicht. Bis der Trend sich deutlich abzeichnet muss man aber nicht jeden Firlefanz mit machen.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Naja, das ist so ein Ding, das in Kalifornien sicher ganz gut funktionieren könnte, mit der Sonneneinstrahlung was die dort haben. Aber für uns wohl nix. Kalifornien ist ja auch das Eldorado der amerikanischen grünen Bewegung. Dort lassen sich genug Kunden für das System finden. Für Deutschland, oder Mitteleuropa generell, ist das nix.
      -

      Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...