Welche Abdichtung wählen?

    • Gast1234 schrieb:

      gunther1948 schrieb:

      Fomes schrieb:

      auch WU-Keller durchaus undicht sein können, frage ich mich,
      andere definition für wu-keller ist wurmundurchlässig.
      und wie lautet die rissbreitenbeschränkung bei wurmundurchlässig?
      Es dürfen, alle Trekkies aufgepasst, keine Wurmlöcher drin sein. :lol:
      -

      Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...
    • Die Weisse Wanne heißt Weisse Wanne, weil sie weiss ist (war) - ganz einfach.

      Früher, als man noch technisch richtig gebaut hat (ich erinnere mich dunkel), wurden sehr langsam härtende Zemente bei Betonen für WW verwendet, um Rissbildungen zu vermeiden. Da Kompositzement damals noch nicht in Mode waren (außer Eisenportlandzement = EPS = der heutige CEM II A/B-S), wurden mehrheitlich dafür Hochofenzemente (heute CEM III) verwendet.

      Ganz in Mode für WW war der CEM III/B mit hohem Hüttensandanteil (der hat bloss geblutet wie Hulle, da hatte man die Nachbehandlung nach der Betonage direkt auf der Oberfläche stehen). Und Hüttensand ist nunmal weiss, daher waren mit CEM III/B-Betonen betonierte Bauteile eher weiss als grau. Daher der Name.
      Betontechnologie ist die Kunst, Steine in Wasser schweben zu lassen ... :)
    • Für die Interessierten: Es gab gestern noch telefonisches Feedback vom Unternehmen: Die "Weiße Wanne" gilt ausdrücklich als vereinbart. Die im Angebot enthaltenen "Undeutlichkeiten" werden auf meinen Wunsch hin entfernt. Ganz problemlos. Ich bin wirklich froh, dass wir jetzt mit dieser Firma zusammen arbeiten. :)

      Beste Grüße
      --
      Fomes