Dachkontrolle mit Feuchtesensor ?

    • Ich finde den Artikel ziemlich hetzerisch und er schürt unnötige Ängste. Das Geld wäre in eine ordentliche Überwachung besser angelegt. Das Risiko bei einem ordentlich verarbeiteten und regelmäßig gewartetem Flachdach ist doch verschwindet gering, als das man mit Messtechnik agieren müsste.

      So was könnte ich mir eher für Problembehaftete Aufbauten vorstellen. Also Flachdächer in Holzbauweise mit Zwischensparrendämmung. Aber auch für Dächer wo die Zugänglichkeit stark eingeschränkt ist. Für das normale EFH ist das eher mit Kanonen auf Spatzen geschoßen.
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Da will halt jemand sein Produkt in den Markt drücken und hat in der FAZ ein passendes Medium gefunden. Auf diese Weise ist schon so manche Bauvorschrift entstanden.
      Ich glaube aber auch nicht an eine massenhafte Anwendung von Sensoren.
      Wir haben hier ca 60.000 qm Flachdächer im Bestand.
      Defekte sind selten und meist leicht lokalisierbar. Kein Bedarf...




      Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



      M.G.Wetrow