Aufdoppeln und Fenster einbauen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aufdoppeln und Fenster einbauen

    Hallö,
    ich habe Dachgauben einbauen lassen und nun müssen noch Fenster rein. Ich habe mich zwar informiert wie das gehen soll, aber Frage lieber nochmal nach :)


    Die Balken haben 12cm. Ich brauche 16cm für die Dämmung (Mineralwolle + Dampfsperrfolie), also wollte ich überall 48x48mm aufschrauben (macht 168mm), Das Fenster (Energeto 8000, 3-fach verglast, 85mm) wird wie bei RAL angegeben mit den Bändern umklebt, ausgerichtet, verschraubt, ausgeschäumt und die Klebebänder umgeklapt (außen unter weiße Seitenblenden (Bilder), Innen auf Dampfsperrfolie).
    Die Blechfensterbank liegt unten in der 1. Fensterrille drin? Wie dichte ich an Außenfensterbank ab? Außenklebeband aufkleben und mit Zierleiste verstecken?
    Vom Platz (2cm bis weiße Platten + 48mm Auflattung + 48mm Zwischenschicht für Steckdosen + Rigips) geht das Fenster rein und es bleibt Platz für 6-7cm Miniinnenfensterbank. Vielleicht 10cm Fensterbank, die in den Raum reinguckt? wenn ich nun 140x140cm von Holz auf Holz habe, bestelle ich dann 138x138cm? Bei der Größe wohl 2-flügelig?
    Wenn ich nun die 48x48mm Latten 1cm weg vom Fenster plaziere, könnte ich Fenster kaufen, die direkt auf Stoß (also 140x140cm)
    vor die weißen Platten gehen, da der 1cm Bauschaumabstand bei der Auflattung vorhanden ist?
    Vielen Dank!
    Bilder
    • DSCN54622.jpg

      94,92 kB, 648×864, 54 mal angesehen
    • DSCN54632.jpg

      151,61 kB, 1.152×864, 57 mal angesehen
  • Bei Gaubenfenstern sollte man sich schon genauer Gedanken über die Ausbildung der Fensterstöcke machen, da Trockenputz (innen) deutlich mehr aufträgt als zB ein nass eingeputztes Fenster.
    Und: Da es bei Gauben meistens kein Fensterleibung gibt, sondern die Gaubenwand quasi die Leibung bildet kommt es schnell vor, dass man das Fenster gar nicht ganz öffnen kann, weil die Bänder sehr nahe an der GK-Verkleidung liegen, der Fenstergriff irgendwann gegen die Gaubenwand schlägt usw. usf.

    Bei Gaubenfenstern lasse ich idR 4 - 6 cm aufdoppeln (oben und seitlich). Letztendlich ein Frage der Detailplanung....aber was schriebe ich denn da...."Detailplanung"....
  • Achso, der Spaß muss ja auch aufgehen... Das ist vielleicht etwas schlecht geschrieben, das ist eine 9m "Dachgaube" eher Etagenaufbau. Griff/Gaubenseite-Kontakt ist eher unwahrscheinlich :) Es ging eher um die Detailfrage. Wenn das "Fensterloch" 140x140cm an der kleinsten Stelle hat, soll ich ein 140x140cm Fenster kaufen und die Aufdopplung 1cm entfernt anbringen für den Bauschaum? Kommt das äußere Abdichtband unter den weißen Plastikverblendungen an der Fensterlaibung? Wie sieht die äußere Abdichtung zwischen Fensterbank und Fenster aus? Ich muss das diesen Monat fertig bekommen. Kostenrahmen: Fenster + Zubehör, mehr gibs nicht mehr :(
  • Sind wir ehrlich: die habe ich beim Anmelden nur überflogen, ich weiß ja wie man sich benimmt. Grade nochmal durchgelesen, kann keinen Verstoß finden. Jaja ich bin wirklich Informatiker, der sein Dach ausbaut. Heute noch Stahlträger einbetoniert :)

    Nach Perimeterdämmung, diverse Verputzarbeiten und Einbau eines 6m 160kg Stahlträgers traue ich mich nun Fenster einzubauen :D
  • MRath schrieb:

    Es ging eher um die Detailfrage. Wenn das "Fensterloch" 140x140cm an der kleinsten Stelle hat, soll ich ein 140x140cm Fenster kaufen und die Aufdopplung 1cm entfernt anbringen für den Bauschaum? Kommt das äußere Abdichtband unter den weißen Plastikverblendungen an der Fensterlaibung? Wie sieht die äußere Abdichtung zwischen Fensterbank und Fenster aus?
    nur spaßeshalber: stelle doch mal Detailskizzen der Fensteranschlüsse Laibung, Brüstung, Sturz ein.
    Bei dem beschriebenen in Verbindung mit dem eingestellten Bild kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie das fachgerecht funktionieren soll...
  • MRath schrieb:

    Sind wir ehrlich: die habe ich beim Anmelden nur überflogen, ich weiß ja wie man sich benimmt. Grade nochmal durchgelesen, kann keinen Verstoß finden. Jaja ich bin wirklich Informatiker, der sein Dach ausbaut. Heute noch Stahlträger einbetoniert :)

    Nach Perimeterdämmung, diverse Verputzarbeiten und Einbau eines 6m 160kg Stahlträgers traue ich mich nun Fenster einzubauen :D
    unter §9.1 steht es eindeutig, erwarte jetzt keine allzu große unterstützung.
    das leben ist ein bauhaus - Fritz Kuhr 1929
  • MRath schrieb:

    Nach Perimeterdämmung, diverse Verputzarbeiten und Einbau eines 6m 160kg Stahlträgers traue ich mich nun Fenster einzubauen
    Dann sollte doch für Dich so ein lächerliches Bauteil, wie es ein Fenster darzustellen scheint, gar kein Problem sein.

    Unter uns: es gibt Dinge, die kann der Laie durchaus selber machen.

    Fliesen legen. Sieht's hinterher krumm und schief aus...naja...selber schuld. Tapezieren, malern....ob's gut wird? Egal.

    Perimeterdämmung: Kann gelingen, beim Neubau aber maximal dumm dies zu tun, da im Schadensfalle (Abdichtung beschädigt? Hinterläufigkeit? der BU / GU / BT/ ganz sicher auf die Unzulänglichkeit der Eigenleistung schieben wird. Tragende Bauteile o. gesundheitsgefährdende Bauleistungem (wie 160kg schwere Stahlträger). Na...Trial and error? Muss jeder selber wissen, kann und wird aber hier sicher niemals Unterstützung finden. Glaub uns einfach: wir haben am Bau (auch von Fachfirmen!) schon viel Abenteuerliches gesehen. Einen Laien sehenden Auges ins Unglück rennen zu lassen kann sicher nicht Sinn u. Zweck des Forums sein. Von daher gibt es hier keine oder nur sehr begrenzte Unterstützung bei DIY. Wer DIY will (was ja legitim ist), möge sich in einem Heimwerkerforum vergnügen.
    ---------- 9. Oktober 2016, 10:05 ----------
    Nachtrag: Stellen die Fotos die Gaubenfront dar? Eine wahrlich schlanke Konstruktion.....
  • Hallo und Willkommen!

    Ich verstehe, dass jemand, wenn er sich neu in einem Forum anmeldet, nicht gleich zuerst die ganzen Nutzungsbedingungen des Forums durchliest, sondern erstmal loslegen möchte. Ich mache das meist selbst auch nicht. Dennoch muss ich Dich auf unsere Nutzungsbedingung aufmerksam machen. Bitte nimm Dir die Zeit:

    Spoiler anzeigen
    § 9.1 Produktdiskussionen und Do_It_Yourself_Anfragen


    Produktdiskussionen mit voller Namensnennung von Hersteller, Produktnamen oder Angabe des Namens der Vertriebseinrichtung sind untersagt und können ohne vorherige Ankündigung gelöscht werden. Eine Verpflichtung zur Löschung besteht seitens des Anbieters indes nicht. Anonymisierte und nicht erkennbare Namenangaben sind zugelassen. Anfragen zu Do-It-Yourself – DIY – Vorhaben werden im Forum nicht unterstützt und können ohne vorherige Ankündigung gelöscht werden, insbesondere, wenn gefährdende Situationen für Leib und Leben aus diesen Vorhaben resultieren. Eine Verpflichtung zur Löschung besteht seitens des Anbieters indes nicht. Eine Beratung zu Do-It-Yourself-Anfragen kann im Einzelfall erfolgen, wenn dem Nutzer angeraten wird, grundsätzlich Planer, Fachplaner und Fachunternehmen einzuschalten.

    Quelle: expertenforum-bau.de/index.php?terms/
    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot
  • Achso, ok, ich dachte mir, das bezieht sich auf "Ich habe keine Ahnung, wie baut man ein Fenster ein?"-Anfragen :D
    Küchenfliesenspiegel gelegt habe ich auch schon, super grade, wie von Fachmann. Ca. 5qm und 8h sind aber nicht rekordverdächtig :)

    Ich weiß nicht so recht, wie ich das zeichnen soll, ich setze mich mal nachher dran.

    Ja, das ist die Gaubenfront, Aufbau mit 12x12cm Hölzern, wie vom Statiker gewünscht.

    Perimeterdichtung: Altbau 1912, schon Betonkeller, getrocknet, Schadstellen nachgemörtelt (WK2), Sockel mit Wasserdichtem Mörtel ummantelt, 2x Bitumen aufgezogen (an Hohlkehle gedacht), 8cm Styrodurplatten (16cm ging nicht, sonst stände vor WDVS ) mit den Kleber an die Wand und untereinander verklebt, Hohlkehlen so ausgebildet, das nix hinterlaufen kann.
  • Eigentlich ist schon alles dazu geschrieben: Du wirst hier entsprechend der Nutzungsbedingungen keine Hilfe zur Heimwerkerarbeit bekommen. Die Gründe wurden Dir bereits dargestellt. Und dabei bleibt es auch dann, wenn Du meinst, bisher alles ganz super hinbekommen zu haben. Bitte akzeptiere das!
    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker
  • naja, eine (Bau-) Zeichnung ist das nicht, was Sie da gemalt haben. Und nichtmal mit der örtlichen Situation übereinstimmend.
    einiges, was einen Baufachmann wirklich interessiert, ist gar nicht dargestellt: Schlagregenschutz in der Fläche und am Anschluss, Hinterlüftung, Materialien, Maße...

    Ein fachgerechter Anschluss wird nicht ohne Rückbau und ggf. Ändern der Laibung, Fenstersims außen, vermutlich auch Fassade etc. funktionieren. Zumal in der "Zeichnung" die rote Abdichtung so nicht funktionieren wird.
  • Hallo,
    auf den 12x12cm Balken ist eine Holzverschalung, auf dieser ist eine Deltafolie (ok, die fehlt im Bild) und auf dieser sind die Schieferplatten. Das Fenster-Außenabdichtungsband kommt unter die beiden Fensterlaibungsplatten (siehe Bilder oben) und müsste somit die Schlagregenfestigkeit zwischen Fenster und Wand sicherstellen, wenn die Klebeseite zur Platte zeigt? Hinterlüftet ist da nichts, was braun ist, ist Holz, 12x12cm sind die Balken, 2 Stück á 4x6cm ist die Aufdoppelung.

    "da ist aber der mangel vorprogrammiert!" Er bot mir seine Leistung auch an, als ich ihn nach Abdichdungsbändern Innen- und Außen fragte, sah ich nur Fragezeichen...
    ---------- 10. Oktober 2016, 13:36 ----------
    Nochmal 3 Bilder: 1x Innen, 1x Außen und 1x so bitte nicht :) Die Balken haben übrigend wirklich nicht 12x12cm, sondern 12x8cm, wieder vom Statikerplan abgewichen :-S
    Bilder
    • DSCN5568.JPG

      224,97 kB, 1.152×864, 30 mal angesehen
    • DSCN5570.JPG

      232,96 kB, 1.152×864, 31 mal angesehen
    • DSCN5569.JPG

      93,31 kB, 648×864, 27 mal angesehen
  • Fassade fertig - Fenster fehlen?

    Die Reihenfolge der Ausführung hat hier wohl Jemand durcheinander gewürfelt.

    ich frage mich -ganz spontan- wie wohl die Fensterleibung, die Abdeckung der Fugen Pfosten - Fester ausgeführt werden wird, die dann wiederum wohl über die Fassadenverkleidung (Schiefer) hinausgucken wird....naja egal.

    Btw: Toll, was so alles genehmigt wird...Gaube im 2.DG oberhalb Mansarddach (?).

    MRath schrieb:

    Die Balken haben übrigend wirklich nicht 12x12cm, sondern 12x8cm, wieder vom Statikerplan abgewichen
    Was sind schon 1/3 weniger Querschnitt? Ist doch egal....oder?

    Und: Wieviel Wärmedämmung bekommt man da am Ende wohl rein. Hauptsache die Heizung ist stark genug ausgelegt. Kann man wegheizen. Und im Sommer? Da fährt man dann in den Urlaub.
  • Hallo :)
    Genau.
    Die Fensterleisbungen sind abschraubbar, da kommt man hinter. Die Kante Fensterleibung / Schiefer hat die Deltafolie drunter, Ich muss somit nur Fenster / Fensterlaibung dicht bekommen.

    Mein Nachbar hat es genehmigt bekommen, da mein Dach aus Fremdverschulden neu gebaut werden musste, hab ich das einfach nachbauen lassen (keine Sorge, alles genehmigt).

    12 tief, 8 breit, dafür mehr Anzahl, als im Statikerplan (Der Statiker war nie da und hat daher nicht gesehen, wieviele Decken-Boden-Balken vorhanden sind).

    Nunja, 12cm tief + 4cm Auflattung = 16cm Mineralwolle = EnEv :)

    Um diese ganze Vorgeschicht kurz zu halten:
    "Dachdecker" decken Dach ab
    "Dachdecker" verwenden falsche Latten, Nägel, keine Dampfsperrfolie ect ect.
    Baubegleiter und Gutachter verordnen Komplettabriss (durfte ich selber machen)
    Architekt plant neue Gauben
    Statiker kann wohl keine Pläne lesen (ein dünner Strich ist bei ihm eine tragende Wand)
    Prüfstatiker übersieht Fehler
    Echte Dachdecker zimmern das alles mit 2x U140 Stahlträger zusammen
    Zimmermänner entdecken, das da keine tragende Wand ist (Rigips)
    Ich darf U200 im Stahlhandel bestellen, millimetergenau den alten vermessen, auf neuen Anzeichnen, Bohren lassen, mit Kran durch Fenster hieven lassen, selber einbauen und einbetonieren (jedes Loch passte übrigens)

    Nun versteht ihr, das ich keinen Bock mehr auf Handwerker habe.
    ---------- 10. Oktober 2016, 14:38 ----------
    In der anderen Mittelpfette (wo noch der alte 140er Stahträger dran ist, der da auch sein darf), habe ich nun eine 20° Torsion auf 9m Holzblaken, da kommt heute ein Gutachter...
    ---------- 10. Oktober 2016, 14:55 ----------
    Grade nochmal nachgeschaut: 7 Stück 12x12 vs. 11 Stück 12x8 ist eine Verbesserung von 4,5%