Holz-Gartenzaun

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Holz-Gartenzaun

      Servus,

      unser Eckgrundstück braucht irgendwann mal einen Zaun.. rund 70m.
      Bisher waren wir auf dem Trichter Doppelstabmattenzaun, anthrazit, aber davon sind wir beim Feiertagsspaziergang abgekommen.
      Ist einfach zu "kalt", zu künstlich.

      Vorherrschend ist bei uns der Lattenzaun mit senkrechten Latten, rechteckig. Ich mein es gibt alles vom Jägerzaun auf Waschbetonmauer und Maschendraht, aber meist doch Lattenzaun.
      Kommt uns auch entgegen, denn der gefällt uns recht gut.

      Gestrichen werden soll nicht, zum Einen wegen der natürlichen Optik zum Anderen hab ich keine Lust alle 2-3 Jahre 70m Zaun zu streichen.

      Da Stellen sich mir nun diverse Fragen:

      Latten:
      Fichte, Kiefer, Lärche, Eiche?!
      Imprägniert oder nicht?

      Riegel:
      aus Holz? oder Vierkant Alu oder Stahl verzinkt?
      in Holz und Alu könnte man direkt schrauben, bei Stahl wirds ne endlose Bohrerei.. Alu ist wahrscheinlich teuer. Holz am wenigsten Dauerhaft.

      Pfosten:
      Holz? oder Stahlrohr? Vielleicht auch Granit? Beton gibts auch noch..

      Schrauben:
      Edelstahl? Sicher am dauerhaftesten. Aber nötig?

      Was kann man konstruktiv für die Dauerhaftigkeit tun? Köpfe abschrägen?
      Latten mit Abstand auf die Riegel schrauben?
    • ich habs so gemacht...

      Lärche
      nicht imprägniert
      Riegel auch aus Lärche
      Pfosten U Profil verzinkt mit verstellbaren Laschen, einbetoniert
      Edelstahlschrauben
      Köpfe geschrägt, Riegel geschrägt.

      Wird jetzt 4 Jahre alt und bekommt gerade die Graufärbung, technisch noch alles bestens.
      Latten mit Abstand auf die Riegel schaut glaub ich doof aus...
    • SirSydom schrieb:

      Latten:
      Fichte, Kiefer, Lärche, Eiche?!
      Imprägniert oder nicht?

      Welche Optik bevorzugst Du? Ich kann mich mit verwittertem Holz nicht anfreunden. Kiefer, Fichte, wirst Du unbehandelt nach wenigen Jahren entsorgen können.


      SirSydom schrieb:

      Riegel:
      aus Holz? oder Vierkant Alu oder Stahl verzinkt?
      in Holz und Alu könnte man direkt schrauben, bei Stahl wirds ne endlose Bohrerei.. Alu ist wahrscheinlich teuer. Holz am wenigsten Dauerhaft.
      Wenn schon Holz, dann auch die Riegel in Holz.



      SirSydom schrieb:

      Pfosten:
      Holz? oder Stahlrohr? Vielleicht auch Granit? Beton gibts auch noch..

      Geschmacksache. Stahl hat den Vorteil, dass die Pfosten filigraner ausgeführt werden können.



      SirSydom schrieb:

      Edelstahl? Sicher am dauerhaftesten. Aber nötig?

      So alt wird der Zaun nicht, dass sich der Einsatz von Edelstahl lohnen würde.



      SirSydom schrieb:

      Was kann man konstruktiv für die Dauerhaftigkeit tun? Köpfe abschrägen?
      Latten mit Abstand auf die Riegel schrauben?

      Ich hatte wie bei einem Geländer eine Art Handlauf draufgesetzt, oben abgeschrägt. Optik ist Geschmacksache.
      Zudem bei den Riegeln die obere Fläche etwas abgeschrägt und eine Abtropfkante unten. Bretter an der Unterkante auch abgeschrägt, damit Wasser besser abtropfen kann. Ob´s wirklich was gebracht hat, da bin ich mir nicht so sicher. Nach 10 Jahren war für mich klar, das Teil kommt wieder weg.
    • Granit-Palisaden mit rustikaler Brettware mit Baumkante dazwischen? Kleine VA-Winkel in die Palisade gedübelt und da dran dann Bretter/Bohlen geschraubt. Nix streichen, einfach grau werden lassen und gut is.

      Oder zwischen die Palisaden Draht"körbe" und da drin Natursteine. (Frag mich jetzt nicht nach der korrekten Bezeichnung :freaky: )
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Off-Topic:


      Skeptiker schrieb:

      zeichne doch mal auf ...
      Planung (de)light? :teufel: Sowas von dir? :rulez: :freaky:


      [Dieser Link ist nur für Registrierte Mitglieder sichtbar.]: Das war nur so eine Idee. Ersetze die Palisade gegen eine Gabionen-Säule und mach dazwischen etwas mit Holz und Licht. Aber bei 70m könnte das ggf. nicht sooo preisgünstig werden :skull:
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • wasweissich schrieb:

      Kalle schrieb:

      Oder zwischen die Palisaden Draht"körbe" und da drin Natursteine.
      iiieh bah pfui (gabbionenzaun )
      da gefällt mir der "bonanza"zaunvorschlag besser . einfach gespaltene pfähle bretter mit baumkante drangenagelt .....
      kostet wenig , hält ohne irgendwelchen firlefanz 15 jahre ......
      Gabionen kommen mir nicht in den Garten. Da stimme ich Josef 100% zu, ja pfui deife.

      Baumkante ne du, das passt wirklich nicht. Ein bischen regelmäßig und geometrisch sollte es schon sein.

      ich denke, entweder Granitpfosten und die Felder dazwischen, oder Stahlpfosten und den Zaun durchgehend.

      Ich will ja auch langfrsitig ne Hecke dahinter, als Sicht-und Windschutz. Also muss der Zaun nur 10-15 Jahre halten, dann isser eigentlich unnötig.

      FIchte/Kiefer kesseldruckimprägniert oder Lärche unbehandelt. ggf. mit Vergrauungslasur gestrichen?
    • SirSydom schrieb:

      FIchte/Kiefer kesseldruckimprägniert oder Lärche unbehandelt.
      Da machst jetzt aber n Sprung in der Holzgüte :D
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • wasweissich schrieb:

      das wissen wir
      Offensichtlich ja nicht. Ich schaudere die beiden ja gerade zu Tode :D
      ---------- 4. Oktober 2016, 22:06 ----------

      SirSydom schrieb:

      warum eigentlich nicht von hinten Schrauben? dann sieht man die Köpfe nicht...
      Weil Dir das Holz dann flöten geht, in jegliche Richtung ;)
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • SirSydom schrieb:

      bei sehr dünnen Brettchen, ok, aber bei 50mm wie z.B: auf Bild 1 ?
      Warum hat eine Schraube einen Kopf? Wenn das Gewinde am Ende ausreicht? Oder doch die Kombination? Glaub mir - wir hatten schon Balkonverkleidung die von hinten geschraubt waren, es waren 30er Bohlen, senkrecht montiert. Die konntest du, wenn sie nicht von selbst abgefallen sind, mit einem leichten Ruck von der UK lösen. Das ist sicherlich nicht der Sinn der Erfindung :D
      Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

      * Administrative oder moderative Beiträge in rot
    • Kalle schrieb:

      SirSydom schrieb:

      bei sehr dünnen Brettchen, ok, aber bei 50mm wie z.B: auf Bild 1 ?
      Warum hat eine Schraube einen Kopf? Wenn das Gewinde am Ende ausreicht? Oder doch die Kombination? Glaub mir - wir hatten schon Balkonverkleidung die von hinten geschraubt waren, es waren 30er Bohlen, senkrecht montiert. Die konntest du, wenn sie nicht von selbst abgefallen sind, mit einem leichten Ruck von der UK lösen. Das ist sicherlich nicht der Sinn der Erfindung :D
      Von Vollgewindeschrauben hast Du schon gehört?
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker