Auschäumen von Wohnungseingangstüren

    • Hilfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auschäumen von Wohnungseingangstüren

      Hallo liebe Forumsgemeinde

      bei uns in einem 10 Familienhaus Altbau aus dem Jahr 1910 werden neue Wohnungseingangstüren eingebaut.
      Die Türen sind meines Wissens nach Markentüren (hersteller_ist_doch_egal).

      Die Wohnungen besitzen alle einen Gangbereich (Wohnraum ist also nicht offen (Schallschutz)

      Da die Türzargen aller Wahrscheinlichkeit nach mit Schaum befestigt werden hier nun die Frage:

      a) Muß eine Wohnungseingangstüre in einem Mehrfamilienhaus voll ausgeschäumt werden?
      b) wenn ja, muß der Schaum auch einer bestimmten Schallschutzklasse entsprechen?

      ich glaube nach einer bestimmten Vorschrift nach müßen ja solche Wohnungseingangstüren in einem Mehrfamilienhaus auch einer bestimmten Schallschutz- und Dämmklasse entsprechen oder?
      Wenn ja, dann kann ja nicht der Rahmen hohl sein sonst wäre ja gleich der Schall- und Dämmschutz dahin

      wenn dem so wäre muss ich dann im Angebot überhaupt die auszufüherende Firma extra darauf hinweisen?
      Gibt ja auc Ausführung nach Stand der Technik

      Grüße und Danke schon mal

      Jürgen

      Ps. ich kann leider erst nach dem Ausbau sagen ob die alten Wohnungseingangstüren einen Holzständerrahmen besitzen oder ob sie direkt an der Bestandsmauer montiert wurden
      Ich vermute das keine Holzständerkonstruktion darunter ist (Grund: bei den Innentüren im Erdgeschoss kam diese Bauweise nicht vor)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rolf a i b () aus folgendem Grund: herstellername entfernt, kann man auch ohne diskutieren.