Lüftungsanlage & Fixverglasung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lüftungsanlage & Fixverglasung

      Hallo,

      wir möchten ein Haus mit mit zentraler Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung bauen. Im EG stehen wir vor der Frage ob wir Fixverglasung oder Fenster die man öffnen kann verbauen. Sollte man im Bad, WC und Küche Fenster verbauen die man öffnen kann. Oder reicht die Lüftungsanlage um schlechte Gerüche und Feuchtigkeit zu vermeiden?

      Danke
      Aquilin
    • Ohne dies aus einer a.R.d.T . ableiten zu können, würde ich in jedem Raum einen nennenswerten Anteil der Außenwandfläche des Raumes öffenbar vorsehen. Das kann auch eine Luke / Klappe sein.
      mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Hier hat man eine falsche Vorstellung von der KWL Lüftungsanlage ....
      Die normalerweise bewegten Luftmengen sind bewusst so minimal gehalten um den Feuchtigkeitsschutz des Gebäudes zu gewährleisten ... also Schimmelbildung zu vermeiden.

      Wenn die Lüftungsanlage einen Raum vollständig klimatisieren soll und ggf. auch Dinge wie rauchen oder ähnliches abdecken soll, dann brauchts da wesentlich höhere Luftwechsel z.B. 2 bis 4 fach oder noch höher ... je nach den Anforderungen.

      Schon früher führte diese Technikgläubigkeit zu Ärger .... als man z.B. Bürogebäude genau so ausstattete ... Klimaanlage und nur noch Fenster die nicht zu öffnen waren ---> sick building syndrom ist dafür ein guter Suchbegriff.

      Also noch ein Votum für "Fenster auf" und gegen die vorsätzliche Zwangskastration der Bedienungsmöglichkeit.

      Gruß
      Achim Kaiser
    • Hier auch ein vote für öffnen:
      Wenns im Sommer heiß ist, kannst Du nur per geöffnete Fenster nachts das Haus runterkühlen.
      Nothing is forever, except death, taxes and bad design

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Ich wohne auch in einer DHH mit KWL - und alle Elemente wurden als Dreh-/Kipp ausgeführt. Gerade im Sommer (oder sommerlichen Herbst) kann man das Haus in den Morgen- oder Abendstunden durch "Durchzug" runterkühlen - dass geht mit der KWL nicht!
      Zudem unterschätze nie das Bedürfnis einiger Personen nach "Frischluft" - die brauchen kühle Luft von draußen, egal wie warm/kalt es im Haus ist!

      Also klaren :thumbsup: für zu öffnende Fenster/Türen! Es sei denn es handelt sich um ein untergeordnetes schmales Fensterband (bspw. TRH oder so), da würde ich aus rein ästhetischen Gründen auf eine Festverglasung gehen.
    • Ich hab im Esszimmer 2 von 3 großen, bodentiefen Elementen aus Festverglasung gemacht, der Rest normale DK-Flügel.

      Ich war auch auf dem Pfad, alles Festverglasung, aber das wäre Blödsinn..

      Trotz KWL lüfte ich sehr viel derzeit, zum Einen um die Baugerüche wegzubekommen, andererseits Nachts zum kühlen.

      Auch während der Bauphase stell ich mir Festverglasungen schwierig vor.. so ein Innenputz und Estrich will auch trockengelüftet werden.
    • Festverglasung zum Reinigen nur EG oder zumindest sehr gut zugänglich ohne Leiter. Und zu bedenken: Rollos wollen auch gereinigt werden: Ist bei zu öffnenden Fenstern deutlich einfacher. Ich musste das bislang noch nie machen, aber wenn ich mir so nach 2,5 Jahren die Rollos anschaue, vor allem nachdem sowohl wri wie auch die NAchbarn die Aussenanlagen gemacht haben. Die habens doch mal nötig.
      Ich weiß noch nicht recht, wie ich es mache, vermutlich muss ich die FÜhrungsschienen abbauen und dann irgendwie dahinter mich reinwursteln. Oder weiß von Euch jemand ne bessere Lösung.
      ---------- 13. September 2016, 11:09 ----------
      Oder, was mir noch einfällt: Die Einlauftrichter abziehen und den Rollo darüber rausziehen
      Nothing is forever, except death, taxes and bad design

      Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben -> http://www.expertenforum-bau.de/donation-add/
    • Eine wahre Geschichte:

      Schon länger war ihm aufgefallen, dass sich die Madenschraube der Klinke der Badezimmertür etwas löst. Jedesmal, wenn er die Tür zugemacht hat, wollte er kurz darauf den Imbusschlüssel holen und die Schraube wieder festziehen. Eines Morgens dann war die Madenschraube so locker, dass sie nicht mehr richitg gefasst hat. Heißt: Die Klinke konnte betätigt werden, aber der Schnapper hat nicht mehr reagiert. Zum Glück hat er die Tür in dem Moment nicht zugegedrückt, er hätte sie nicht mehr aufbekommen....

      Reicht das zur Entscheidungsfindung?